Beiträge von Martin Metlicka

    Hi,


    kann das Buch von H.W. Auer Zwergvogelspinnen sehr empfeheln. Wie Gianni schon erklärte hat, handelt es sich bei den Tieren um zwei unterschiedliche Arten.
    Bekomme demnächst ein paar NZ von der kleinen aus Venzuela stammenden Art. Hübsch sind sie alle beide.


    Grüße,
    Sven


    Hallo,


    habe das Buch nun gelesen und bin etwas enttäuscht. Zwar stehen einige interessante Details allg. zu Vogelspinnen (zB richtige töten..., Krankheiten wobei ich das direkt von Frank Schneider schon wusste), aber zur H. triseriatus bzw. den möglichen 2 Arten gar nichts.


    Habe nun 3 Spiderlinge von Rene Tänzler - er hat mein 2. Männchen bekommen und mein letzter Wissenstand ist, dass es auch bei ihm nicht funktioniert hat.

    Hallo,


    habe teilweise recht gute Fotos mit dem 55-250er IS Kiterweiterungsobjektiv (Canon) und allen 3 Ringen erhalten. Für den Anfang ist es nicht schlecht - und dann nachdem ein Makroobjektiv angeschafft wurde, eine geniale "Ergänzung/Erweiterung" da der ABB nochmals "aufgeblasen" werden kann.


    Man kann das Pferd auch anders aufsatteln - zuerst Makro kaufen (wie gesagt, von den Standardmakros Sigma, Tamron, Tokina sind alle super von der Schärfe und Abbildung). Neu ab EUR 400,- ca, gebraucht günstiger. Später ev - wenn man mehr ABM haben will - dann Zwischenringe oder Nahlinse noch zulegen.


    Mich nervt bem Tamron nur etwas, dass die Umschaltung von AF zu MF dadurch passiert, dass man den Fokussierring vor/zurück schiebt. Mir passiert nicht nur 1x, dass ich beim manuellen fokosieren unabsichtlich auf AF umgeschalten habe.


    http://www.dslr-forum.de (dort unter gebrauchte suchen)
    http://www.dforum.net


    Kannst mal etwas stöbern!

    Hallo,


    habe auch eine richtige Kamera (Canon) :D. Spass beiseite.


    In der Natur (zB Springspinnen, Locosidae uvm) wären mir das 180er von Canon oder das Sigma 150mm am liebsten, da ich mit dem 90mm schon sehr nahe ran muss, und flinke Spinnen das weniger mögen - wenn ich 1:1 Abbildungsmaßstab haben will.


    Für Vogelspinnen reichen 50-60mm auf jeden Fall, da mir mein Tamron 90mm bereits zu groß ist, und mit "Footzoom" das Tier inkl. Schatten bzw. Glasseiten fast immer zu sehen ist.


    Fazit: Tampron 90mm, Sigma 105mm und Tokina 100mm sind von der Schärfe/Bildqualität etc. annähernd gleich. Selbiges gilt für Canon Makroobjektive, Nikon kann ich nicht sagen, denke es ist aber ähnlich. Crobfaktor 1,5 gilt für alle!


    Das Tamron 90mm bekommt man um die EUR 400,- habe selbst in DE nachgesehen, ist etwas günstiger, aber der Versand macht es wieder wett. Gerade die 90mm finde ich am besten, als Kompromiss zwischen geringerer Brennweite für Heimtiere als auch für größere Brennweite für Wildtiere für Outdoor. Abgesehen davon zählt bei schlechterem Licht jeder mm, da ich die Belichtungszeit Freihand für das 90mm bei 1/90 im besten Fall liegt, normal 1/135 (1/90xCrobfaktor), das Sigma würde im besten Fall 1/105, normal 1/158 benötigen.


    Alternativ kannst du mit Zwischenringen (ca EUR 65-90 - automatik Zwischenringe!!!) anfangen, geht auch etwas mit Normalobjektiv. Die kannst Du dann auch für das Makro verwenden und hast dann ein "Mega-Makro". Einfach ausprobieren.


    Einfach bei http://www.geizhals.at nachsehen und Preise vergleichen.


    Ich würde aber nur richtige Makrobojektive kaufen, d.h. ABM von 1:1. Gerne wird der Begriff auch für "Normalobjektive" mit gerinem Mindestabstand verwendet - die aber einen max. ABM von 1:2 (günstigste Fall), eher 1:3 aufwärts kommen.


    Test zum Vergleich der Objektive:


    http://www.traumflieger.de (Canon Seite, aber die Fremdanbieter gibt's sowieso auch für Nikkon).
    http://www.lenstip.com
    http://www.the-digital-picture.com
    http://www.photozone.de

    Hallo,


    ich habe keines - meine Freundin schon. Wir haben es mit dem 2. Bock versucht, sie hat ihn aber gefressen. Auch sie hat den Stern, ist aber total gelb und kleiner. Auch sie sieht aus, wie Dein Weibchen!!!


    Das Männchen bekommt jetzt Rene T. - vielleicht schafft er es. Wollte den 2. Bock nicht auch noch opfern zumal sie sich innerhalb der nächsten 3-6 Monate häuten sollte.

    Hallo,


    wenn ihr von H. triseriatus - dürfte formosus sein redet, redet ihr dann von H. spec Kolumbien, die vor 2 Jahren als solche verkauft wurde?


    Ich habe nämlich diese Tiere damals auch gekauft, und die sehen in der Tat anders aus. Davon habe ich auch ein paar Stück.


    Dann habe ich noch H. triseriatus aus Venezuela gekauft (die eher kleinbleibend ist, dass adulte Männchen um die 1,5-2 cm KL), und um die geht es hier bei meiner Frage! Habe einen adulten Bock daheim sitzen.


    Da meine diesen "Stern" am Carapax hat, würde man sie als "lowland" bezeichnen!? Dann wäre es aber wieder die Kolumbienvariante und nicht Venezuela!? Wie sehen denn die Venezuela Tiere genau aus?


    Mein Bock sieht so wie Gian's Weibchen aus (Carapax, Abdomen):


    Hapalopus triseriatus NZ