Beiträge von Bastian Rast

    Hi zusammen,


    Naja die Frage stellt sich, wie "wissenschaftlich" dieser Bericht sein soll. Es kann auch einfach ein Erfahrungsbericht sein. Was passierte bei dir zu Hause, ohne dass man dann die Vermutung nach dem Warum und die Abklärung von anderen Artikeln tätigen muss. Mit Bildern gibt das einen schönen Zwei- oder Dreiseiter, welcher sicher Interessant zu lesen ist. Wer dann mal eine wissenschaftliche Arbeit zu diesem Thema schreiben möchte, der hat wenigstens noch einen "Beweis" mehr.


    Gruss Basti

    Dann mache ich mal den Anfang :)





    Ein Hermlin der sich bei uns in der Umgebung manchmal herumtreibt.




    Milane die auf dem frisch gepflügten Feld herumstolzieren :)



    Ein hübsche Aspisviper die sich gerade einen Sonnenplatz zum Aufwärmen gesucht hat.



    Naja das Bild ist mies, aber wenigstens habe ich sie drauf gekriegt :) Eine Schlingnatter beim Sonnenbad.


    So, more to come :)


    Gruss Basti

    Hi zusammen,


    Da auch hier in der letzten Zeit nicht mehr viel los war, möchte ich diesen Bereich des Forums wieder etwas aufleben lassen.


    Ich mache hier mal den Start für ein neues Thema. Gepostet werden dürfen nicht nur Spinnenbilder, sondern alles was ihr tierisches vor die Linse gekriegt habt. :)


    Mal gucken was da so zusammenkommt.


    Gruss Basti

    Hi,


    Ja das halte ich für gut und sinnvoll. Es gibt schon Tiere, die man in denen gut oder gar besser als in Glasterrarien halten kann. Dazu zähle ich einfach nicht die feuchtigkeitsliebenden Vogelspinnen (sofern man nicht mit Plexi oder Ähnlichem abdeckt).


    Soweit so gut also :)


    Gruss Basti

    Hi zusammen,


    Ich stelle für alle genannten Arten das "Exoterrarium" in Frage. Es sind alles Arten, die durchaus gerne mal feucht haben. Das kann man im Exoterra einfach nicht gut halten wenn man mich fragt.


    Gruss Basti

    Hi,


    Adulte Tiere buddeln nicht mehr so aktiv. Junge Tiere wie deins sind da schon eher aktiv. Wenn ein Tier gräbt, geht es ihm in der Regel gut. Sorgen machen würde ich mir dann eher, wenn sie zu oft im Terrarium herumklettert.


    Also alles gut :)


    Gruss Basti

    Hi zusammen,


    Das Tier sieht gut genährt und auch sonst gut aus. Aufgrund des Aussehens kann ich also nichts erkennen was nicht ok wäre.

    Das Terrarium scheint mir zweckmässig eingerichtet.

    Sprühen würde ich eh nicht zu viel. So wie die Erde aussieht, ist sie aber recht trocken. Du kannst auf der Seite etwas giessen, damit ein Teil etwas feuchter ist als der andere.


    Bist du sicher dass das Tier von 2014 ist? Ältere Tiere häuten sich oft nicht mehr all zu oft. Das würde natürlich auf ein so junges Tier nicht zutreffen. Einmal pro Jahr wäre eher so der ungefähre Zyklus. Hast du sie schon adult bekommen?


    Gruss Basti

    Hi Peter,


    Hast du ein Bild des Tieres? Dann könnte man vielleicht mal etwas genaueres zur Art sagen.


    18°C halte ich persönlich höchstens in der Nacht für ausreichend. Tagsüber vertragen diese Tiere (Brachypelma spp. - die meisten) eher höhere Temperaturen bis 30°C (in der Natur natürlich noch höher). Das Problem bei Temperaturen über 26°C ist, dass Wasser sehr schnell verdunstet und schnell eine zu hohe relative Luftfeuchtigkeit entsteht. Wenn die Temperaturen so hoch sind, sollte die Erde komplett trocken sein und die Wasserschale lediglich alle 1-2 Wochen aufgefüllt werden. Wenn immer gleich aufgefüllt wird, wenn das Wasser alle ist, hast du die ganze Feuchtigkeit im Terrarium. Das finden Brachypelmen in der Regel nicht so super.


    Füttern gerade bei Brachypelmen ist eigentlich nicht so eine Sache. Wie Oli schon erwähnt hat, ist die Faustregel Vorder- zu Hinterkörper 1:1.5 prima. Das kann aber auch bedeuten, dass du gut und gerne 2-3 Monate mal nichts füttern musst.


    Die Terrariengrösse scheint mir für die Grösse des Tieres momentan noch angemessen. Wenn sie ausgewachsen ist, was bei denen durchaus noch ein paar Jahre dauern kann, wäre dann ein 40x40x40cm Würfel oder ähnlich besser geeignet.


    Das Buch von Klaas ist prima. Es gibt natürlich neue Auflagen, die sind aber nicht sonderlich anders als die Alten.


    Wenn du konkrete Fragen hast, her damit, dann kriegen wir die schon beantwortet :)


    Gruss Basti

    Hi,


    Ich sehe keinen Grund, warum man keine Beregnungsanlage einbauen können sollte. Die Frage ist nur, wie hoch der Druck ist, mit welchem das Wasser heraus kommt. Ist dieser nicht all zu hoch, sehe ich kein Problem. Wenn wie du beschreibst, das Wasser sowieso von den Pflanzen aufgefangen wird, noch weniger.


    Die Frage ist nur, ob es nicht einen grösseren Aufwand gibt, als einfach reinzusprühen. Günstiger ist es auf jeden Fall. Aber wenn das egal ist, go for it :)


    Gruss Basti