Beiträge von Rasende Reporterin

    Hallo ihr Lieben,

    meine Grammostola Pulchripes, früher aureostriata, hat sich endlich eine Höhle gegraben (sie ist vor zwei Monaten umgezogen), allerdings direkt vor der Tür. Sie gräbt jede Nacht, wohnt aber nicht in der Höhle, da sie ihr offenbar nicht tief genug ist. Sie hat den Boden bereits seit Tagen erreicht, und ich habe ihr um den Eingang neue Erde aufgeschüttet, die sie offenbar begrüßt hat. Höher ist allerdings fast unmöglich, da der Rand des Terrariums längst erreicht ist. Die Kokosnuss nimmt sie als Wohnhöhle nicht mehr an, seit sie in das neue Terrarium gezogen ist. Trinken und wöchentlich fressen tut sie. Die Luftfeuchtigkeit ist bei 70%, die Temperatur bei 23-26 Grad (das variiert in einer Wohnung mit Südfenster etwas). Nein, sie steht nicht in der Sonne oder am Fenster. ;)

    Falls ihr euch fragt, warum sie so karg eingerichtet ist, und alles so chaotisch aussieht - sie hat alle Pflanzen und das Laub verbuddelt :demütig:

    Könnt ihr mir sagen, wie ich ihr helfen kann?

    Ich freue mich so, dass sie endlich gräbt, und es bricht mir das Herz, dass sie mit ihrer Wohnung unzufrieden ist.

    Liebe Grüße - Sarah

    Vielen Dank für die tollen Tipps, liebe Irene! Das gespinst musste heute morgen weichen, mal sehen, wie lang das hält. Die Schale in der Schale ist eine tolle Idee, aber dann ist das halbe Terrarium voller Schalen 🙈

    Da wir noch mit der Luftfeuchtigkeit experimentieren (neues Terra), mag ich die Wasserschale noch nicht dauerhaft rausnehmen. Es wird wohl auf den Kampf um den längeren Atem hinauslaufen :grins:

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir!

    Sarah

    Hey ihr Lieben,

    ich wage mal meinen ersten Post, und hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich besitze eine Grammostola Pulchripes, die mit nasse Füßen kämpft. Eigentlich ist alles optimal, da sie aber ihre Wasserschale zuspinnt, leert sich diese innerhalb von 48 durch die Kapillarwirkung der Fäden. Ergebnis ist ein nasser Boden, und eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Ich mag die Schale ungern über Tage leer lassen, da ich sie schon zweimal die Woche beim Trinken beobachte. Was mach ich denn jetzt? Ich möchte ihr nicht täglich ihre ganzen Orientierungsfäden zerstören. :/