Beiträge von Vulture79

    Sehr schöner Tipp, dank Dir.


    Ich habe den Tank jetzt geflutet.

    Ganz schön matschig, das Ganze.

    Jetzt lasse ich den Tank 1-2 Tage in Ruhe auslaufen über die unteren Löcher.


    Mein Tank hat oben im Deckel zwei Luftlöcher.

    Reicht das überhaupt, um vernünftig Sauerstoff reinzubringen?

    Oder hätte ich vlt. auf Füllhöhe noch Löcher machen lassen sollen?


    Ich weiß, das Hysterocrates artgerecht im Haplotank leben kann, muss aber ehrlich gestehen, das ich es mir nicht wirklich vorstellen kann.

    Die Erde ist ja absolut feucht überall und das gefällt Lucy dann?

    Ah, ok....dank Dir, Roger.

    Das kann natürlich sein.

    Am Mittwoch holen wir den Haplotank, hergestellt von einem Aquarienbauer.


    Ich bin sehr gespannt.

    Habe noch nie mit so etwas gearbeitet.


    Als Bodengrund habe ich mich für Terrarienerde einer bekannten Marke und Kokoshumus im Verhältnis 50:50 entschieden.

    Das sollte die Feuchtigkeit so gut halten, das die Wohnhöhle angelegt werden kann.


    Dann werde ich den Tank fluten, wie ich es in verschiedenen Tutorials gesehen habe. Natürlich ohne Lucy drin.


    Ich werde berichten.

    Wenn noch jemand Tipps oder gute Anregungen hat, immer gerne zu mir...

    Die Häutung ging vor drei Tagen vonstatten.

    Ein sehr interessantes Schauspiel, soweit ich es durch das Netz beobachten konnte.

    Ich bilde mir auch ein, das Lucy ein gutes Wachstum hin gelegt hat.

    Sie kommt mir momentan um einiges größer vor als vorher.


    Ich werde noch einige Tage warten, dann biete ich ihr wieder Futter an.

    Super Tipps, freut mich sehr.

    Die Schabe ist allein und wohlbehalten wieder aus der Höhle gekrochen.

    Habe sie wieder in das Schabenfaunarium gesetzt.



    Ich warte voller Ungeduld auf den Haplotank.

    Diese Art Terrarium war mir völlig neu.

    Musste mich zwecks Aufbau und Einrichtung erst mal einlesen.


    Es soll alles perfekt für die kleine Lucy werden.

    Welchen Bodengrund würdet Ihr mir für den Tank empfehlen, damit das Tier seine Höhlen anlegen kann?

    Man hört viel über verschiedene Bodengründe, welcher passt am Besten zur Hysterocrates?

    Danke für Eure Ratschläge.


    Eine Frage hätte ich noch:


    Nach 10 Tagen habe ich heute wieder Mal eine Schabe in die Höhle gegeben.

    Wird nach wie vor verweigert.


    Jetzt sitzt die Schabe direkt neben der Spinne und kommt aus der Höhle nicht mehr raus.

    Lucy wird nicht glücklich darüber sein, verjagt die Schabe aber auch nicht.


    Ist es ein Problem, das ich die Schabe nicht mehr aus der Wohnhöhle bekomme?

    Nicht das sie zur Gefahr für die Spinne wird.

    Hallo Irene,


    Ja, ich habe es wohl zu gut gemeint und Ihr anfangs viel Futter angeboten.

    Sie hat sich auf die Grillen gestürzt ohne wenn und aber.


    Dann bin ich auf ein 4 Tage Intervall umgestiegen, auch das hat Sie noch angenommen.


    Schlecht im Futter ist Sie definitiv nicht.

    Ihr Abdomen sieht gut aus und ist größer als der Carapax.


    Für eine Riesenvogelspinne ist sie aber noch recht klein, ein Jungtier halt.


    Es könnte natürlich sein, das Ihr das normale Falltürterrarium nicht wirklich gefällt.

    Einen Haplotank mit den Maßen 60 X 40 X 40 ( H x T x B ) habe ich beim Glaser hier in Auftrag gegeben.

    Wird in ca. 3 Wochen fertig sein.


    Momentan ist der Bodengrund nach hinten ansteigend, ca 20 cm.

    Dort hat Sie Ihre Höhle mir Korkröhreneingang.

    Es scheint alles untertunnelt, soweit ich reinblicken kann.


    Werte sind momentan 26-27 Grad und ca. 70-80 LF.

    Bin nicht sicher, ob es zu warm ist, wie Karsten schon erwähnt hat.

    Es irritiert, das im Netz oft steht, die Hysterocrates braucht hohe Temperaturen.

    Hallo Spreisel,


    das kann ich leider nicht genau sagen.

    Ich habe Sie erst seit einem Monat und bisher gab es keine Häutung.


    Ich habe zuerst auch an Häutungsvorbereitung gedacht, aber ist es denn da normal, das Sie über 4 Tage nichts frisst?


    Auch ein Gespinst kann ich nicht entdecken.

    Zumindest nicht im Höhleneingang und soweit ich reinschauen kann.

    Ein Haplotank ist bestellt, damit Lucy bald genug Platz zum Graben hat.


    Momentan hockt Sie im Eingangsbereich Ihrer Höhle.

    Eins wundert mich jedoch: anfangs konnte Sie nicht genug Futter bekommen, alles was ich gegeben habe wurde ruck zuck gepackt.

    Momentan verweigert Sie aber das Futtertier.

    Zweimal im Abstand von 4 Tagen habe ich Ihr eine Grille angeboten.


    Die Grille läuft auf die Spinne zu, diese geht in Abwehrhaltung und es schaut so aus, als würde Sie das Futtertier mit den Vorderbeinen wieder aus der Höhle jagen.


    Wie gesagt, zweimal habe ich dieses Verhalten jetzt beobachtet.

    Muß ich mir da Sorgen machen?

    Hallo zusammen.

    Ich bin neu hier im Forum und möchte gerne mal den Rat der Fachleute hier einholen.


    Seit ca. 2 Wochen ist eine kleine Hysterocrates namens Lucy bei uns eingezogen.

    Sie lebt in einem normalen Terra, wobei der Bodengrund nach hinten auf ca.25 cm ansteigt.

    Dort hat sie sich eine Wohnhöhle angelegt.


    Wir haben uns über ihre Bedürfnisse erkundigt, einige Fragen sind aber noch offen.

    Laut Fachkreisen wird sie eher feucht gehalten bei ca. 80-90 % LF.


    Jetzt sprühe ich jeden Tag, damit das Bodensubstrat nicht austrocknet, denn sie benötigt ja auch Mal eben 27

    -29 Grad Temperatur.

    Ist es wirklich so richtig, denn ich meine gehört zu haben, das Spinnen keine nassen Füsse mögen?

    Auch ihre Höhle besprühe ich, denn darin wird es schnell trocken.


    Wie oft soll die Kleine futtern?

    Sie ist eine Fressmaschine, hat in 2 Tagen drei mittlere Grillen dankend angenommen.

    Ihr Abdomen ist eher länglich als rund aber in gutem Zustand.


    Ein paar Details zur Haltung noch:

    Terra 60x40

    Bodengrund Erde-Humus-Sand Gemisch.

    Deko Laub, Äste, Korkrinde

    Wasserschale und Sepia vorhanden.

    Geheizt wird mit einem Mini-Elstein über dem Terra hängend, keine Beleuchtung, es gibt normales Tageslicht.

    Temperatur Tags 26-28 Grad, Nachtabsenkung auf 21-22 Grad.

    Wohnhöhle selbst gegraben von Lucy, diese verlässt sie auch nicht.


    Vielen Dank für Eure Ratschläge.