Beiträge von Rierie

    Moinsen!


    Hier nochmal ein kleines Update:


    Ich habe eine erschreckend geringe Ausfallrate, offensichtlich durch meine Fürsorge. Ich päppel halt echt jede Spinne, die nicht gut frisst, man muss nur die richtigen Futtertiere haben und sich die Tiere aus der Gruppenaufzucht herauspicken. Hab so ziemlich jede Spinne bislang mit Springschwänzen oder Erbsenläusen durchbekommen und brav täglich kontrolliert, falls die Futtertiere eben doch mal zu frühzeitig versterben um erjagd werden zu können, gerade wenn man erst abends füttern kann. Bin immer noch unter 10 Tieren unter meiner Obhut. Andere Halter hatten durchaus schon Verluste, die ich aber eben nicht auf meine Haltung schieben kann.

    Des Weiteren hab ich’s mit der Feuchtigkeit immer sehr ernst genommen, hab bislang kein Tier an eine Häutung verloren.

    Die Tiere aus dem ersten Kokon häuten sich seit ein paar Tagen zur Fh4 , hab ein paar die etwas zurückhängen.

    Ich hatte mich ursprünglich auf einen eventuell moderat erhöhten Durchschnitt eingestellt, wir sind bei geschlüpftem Kokon Nr5. , mittlerweile mehr als 300 Tieren und ich denke, sie möchte noch einen legen, obwohl sie altersbedingt manchmal schon etwas ungeschickt zu sein scheint.

    Ich stehle den Kokon in 1-2 Wochen und warte auf Nr.6. :D


    Ich bin jetzt bei Kokon 1-2 (/3?) : 258 Tiere

    Kokon 4. : 55 Tiere

    Kokon 5 : bislang Schätzung 30-50 Tiere


    Sie gibt sich beste Mühe.

    Hab noch ein zweites Mal nen Angebot bekommen, aber nichts interessantes dabei. Seitdem gibts keine Lebenszeichen mehr von denen, hab schon überlegt ob ich es mal mit einer anderen Mail versuche.

    Meine Suche war dennoch ziemlich erfolgreich, nach viel Gestöber gefunden und heute bekommen - Keine P. johnsoni, aber eine P. carneus, genau genommen 10 davon. Und mindestens genauso hübsch. Ich hock schon seit Stunden davor :D

    Wirken auf mich etwas graziler und sollen laut dem was man so findet etwas kleiner bleiben.

    Wie können die nur so verdammt putzig sein.<3


    Liebe Grüße Marie

    Hallihallo ihr lieben!


    Muss man sich da Sorgen machen? Was hat sie da gemacht?

    Sie ist vor ein paar Tagen eingezogen, das Terra ist eventuell noch etwas groß für sie, wollte sie mit umsetzen aber nicht gleich nochmal stressen. Sie sitzt jetzt seit ein paar Tagen schon, wie man das so kennt, an der Scheibe, hat auch ihren Wassernapf schon gefunden.

    Also ich hab schon selbst gesehen, wie VS zwecks Temperaturausgleich an die Scheibe spucken, ich hab aber grad vergessen, wie das heißt.

    Es kann ihr aber auf keinen Fall zu warm sein, höchstens noch etwas zu feucht, habs etwas gut gemeint…

    Des Weiteren hat das Ganze eindeutig einen festen Bestandteil. Inzwischen ist es braun. Achso ja, es kam Vorne raus ziemlich sicher. Als es noch flüssig war war sie mir ihren Chelizeren direkt darüber.

    Kann sie sich übergeben haben? Könnte ich ihr irgendwie helfen? Kann das an zu viel Feuchtigkeit liegen?

    Vielen lieben Dank schonmal!


    Liebe Grüße Marie


    Hallo!


    Ich würde mal stark vermuten, wenn sie sich entschieden hat, sich ne Weile zurückzuziehen, dass sie sich möglicherweise häutet? Passt das?

    Ansonsten kannst du mal ein Foto herzeigen? Kann mir kaum vorstellen, dass sie aus ihrem selbstgebauten Nest selbst nicht mehr rauskommt.


    Liebe Grüße Marie

    So, also teu teu, mein nächster Kokon ist geschlüpft, bislang zähle ich um die 30 Racker, mal gucken was da noch kommt. Sie möchte scheinbar noch einen bauen, soll sie ruhig, mich bringt jetzt nichts mehr aus der Fassung. Viel kann es nicht mehr werden. Aus einigen Eiern in dem Jüngsten scheint schon nichts geworden zu sein.


    Hab locker 60 Tiere aus den ersten Kokons in Gruppenaufzuchten verfrachtet, die laufen super, Sorgenkinder hab ich fast alle mit SEHR VIEL Mühe aufgepäppelt bekommen und es nehmen jetzt fast alle schon große Drosos, die kleinen Räuber.

    Es ist wundervoll die kleinen Ninjas bei der Arbeit zu beobachten wenn es ne frische Ladung Beute gibt.


    Hab auch alle Spinnen, die ich nicht behalten möchte, schon vermittelt, sobald sie Fh. 3 erreichen.

    Zeitlicher Aufwand hält sich jetzt in Grenzen und ich bin doch überrascht über die Ausfallquote. Bislang sind mir drei sehr kleine Tiere verstorben, wollten alle partout nicht fressen. Meine Überfürsorge und tägliche Kontrolle scheint sich zu lohnen.

    Bei den Gruppenaufzuchten kann ich es nicht genau sagen, aber wenn können es hier auch nur einzelne Tiere sein. Hier frisst auch der Großteil sehr gut.

    Das läuft dann doch besser als erwartet. 👍🏻


    Liebe Grüße Marie

    Coronahygienequalle :D Der wird gemerkt und ja klar ich hatte sowieso ne FFP2 dabei im Kopf.

    Und der Gedanke mit den Glassplittern kam mir auch sofort auf, nur mit der Lunge…der Teer reicht ja schon.


    Für mich ist es in soweit lohnenswert, dass ich halt noch gar nicht so den riesigen Bestand an Terrarien habe… Und Kostenpunktmäßig komm ich langfristig auch günstiger bei rum, als sie einzukaufen. Außerdem ist das irgendwie ne entspannende Arbeit, wenn man Zeit dafür findet. :sleeping:

    Ich glaub ich spring auch auf den Winkelprofilzug auf.


    Vielen Dank für die erhellenden Erfahrungen!


    Liebe Grüße Marie

    Gut, also den Reiniger würd ich nur ausprobieren, wenn ich absolut verzweifelt wäre, dafür spezifisch wär der mir zu teuer, aber danke für den Tipp.


    Danke Alveus für den Hinweis mit dem Glasstaub, da bin ich in Zukunft vorsichtiger :o

    Gar nicht drüber nachgedacht….

    Jetzt wird nur noch draussen geschmirgelt, Masken haben wir ja grad eh alle rumfliegen :D

    Vllt hol ich mir aber auch erstmal so nen Nassschleifstein! Sandpapier ist doch sehr aufwendig, das klappt dann bestimmt schon besser. Ich würde die Kanten halt gerne so stumpf kriegen, dass sie ungefährlich sind, aber ich glaube da komm ich an der Verkleidung nicht vorbei.

    Warum auch nicht, das sieht wirklich gut aus und die Winkelprofile bekommt man günstig. Geschnitten hab ich mich jedenfalls schon, als ich unvorsichtig war :(


    Liebe Grüße Marie

    Auch ein toller Tipp, danke!

    Das wird ausprobiert, kann ich mir auf der Arbeit nett erbitten.


    Und ich muss ja sagen das sieht wirklich schick aus(, ganz neben dem prächtigen Inhalt!)und verdeckt bestimmt auch ausgezeichnet eine nicht ganz gelungene Silikonnaht.

    Dass du erwähnst, dass man einen Nassschleifer braucht, um die Kanten zu optimieren ist auch nicht grad verkehrt zu wissen, weil ich mir über kurz oder lang nen normalen geholt hätte, oder tuts das auch halbwegs?

    Ich mein sie stumpf zu kriegen ist ja kein Thema aber hübscher geht das auf jeden Fall alle Male.


    Liebe Grüße Marie

    Das ist ja das Ding, mit einem Schaber hab ich da nicht wirklich was runtergeholt. Kalk und Scheibe scheinen Eins geworden zu sein X/

    Aber mit ner puren Lösung kann ich es ja auch mal versuchen. Hand ins Gesicht, hätte ich auch selber drauf kommen können. Mir hat der Hitzefaktor an der Sache irgendwie zu sehr gefallen.


    Ich tippe mal gerade bei Aquarien die älter sind, wird das Glas an der Wasserkante abgewaschen sein und der Kalk kann wohlmöglich in feine Hohlräume ziehen?

    Vielleicht muss ich’s auch wiederholt einweichen und versuchen runterzuschrubben…

    Und ich geb dir grundsätzlich ja recht, kein Mensch guckt den Kasten an, wenn es um den Inhalt geht, aber meinem inneren Perfektionisten passt das halt drei Mal gar nicht. ^^


    Liebe Grüße Marie

    Hallihallo meine Lieben!


    Ich hab vor kurzem mein erstes Terrarium aus Glasresten, eines beim Glasmüll aufgefundenen Aquariums, selbstgebaut, weil die Glasterrarien mir gerade momentan einfach echt zu teuer werden. Und generell, warum nicht, auch Glas ist viel zu teuer hochgerechnet und mal ein paar neue Skills lernen ist ja auch nicht verkehrt :D

    Kurzum, ich gehe damit jetzt in Serie, weil das echt wunderbar geklappt hat und jedes weitere nur besser und schneller werden kann.

    Lästig sind allein, spezifisch bei Aquarien, die wirklich hartnäckigen Kalkränder, die ja gern mal über Jahre an der Wasserkante wachsen. Denen kommt man nur mit Einlegen auch nur Ansatzweise bei.

    Das dauert mit Essig nu meiner Meinung nach dann doch ganz schön lang in dem Fall und mit Geschirrspültabs tatsächlich auch erstaunlich lange. Das eine Glas hab ich 48 Stunden einweichen lassen, immer mal wieder heißes Wasser nachgelegt und ich hab trotzdem nicht alles abbekommen. Hat jemand da zufälligerweise ein Geheimrezept? Sonst schneide ich das in Zukunft raus, das ist mir zu blöd, denn kaputte Aquarien kriegt man scheinbar wie Sand am Meer, oder jedenfalls schneller als ich sie verbauen kann. :thumbup:


    Liebe Grüße Marie

    Es ist brutal, ich wünschte ich hätte auch 8 Arme…oder der Tag wäre ein paar Stunden länger :D


    Also mir ist ja leider klar, dass es viele nicht schaffen werden, aber die, die jetzt schon außergewöhnlich winzig sind, will ich nicht abgeben, da kann ich den Leuten ja gleich sagen, Glückwunsch du hast ne totgeweihte Spinne erstanden…und mit ganz viel Liebe schafft es ja vielleicht die ein oder andere davon… oder ich packe die auch zusammen und mach ein survival of the fittest draus.

    Die, die ich noch nicht vereinzelt habe, werde ich auch erstmal nicht vereinzeln, ebenso wie den nächsten Kokon… der wird jetzt aus Prinzip erstmal im Terra gelassen. Ich verstehe langsam sehr gut warum die Kleinen durchaus so preisintensiv sind. Da steckt man Schweiß und Blut rein. Hab den Aufwand wohl tatsächlich ganz gut überschätzt, aber da muss ich jetzt durch. Wenn meine Vermittlungsrate bleibt, wie sie ist, schaff ich das irgendwie.




    Grüsse Marie

    Esmeralda hat heute Nacht Kokon Nummer 4 oder 5 produziert…und er ist doch recht groß, ich bete es sind nicht so viele :D

    Alle mit kleinen Drosos zu versorgen hat so 8 Stunden gedauert allein… puh ich bekomme entweder nicht viel Schlaf die nächsten Wochen, oder ich vermittle sie hoffentlich schnell… Einigen muss ich vermutlich Maden o.ä. anbieten, wird sich die Tage zeigen, ob die Drosos noch zu groß sind, hab mir die Minisorgenkinder dafür schon an die Seite gestellt.

    Ich hätte sie nicht so gut füttern sollen :D


    Liebe Grüße Marie

    Ich hab ne relativ karge Antwort erhalten, aber immerhin. Leider keine der Arten da, an denen ich großes Interesse hatte, laut der aktuellen Angebotsliste… trotzdem ein paar Arten dabei, die ich wohl mitnehmen würde, wie P. bidentatus.

    Ich frag mal was an und mal gucken was da weiter kommt.

    Dafür scheinen die in Verbindung mit nem Eresius-Züchter zu stehen, was ich auch ganz interessant finde :D

    Guts Nächtle!


    Hab grad 209 Spiderlinge eingetopft… in Dose 210 sind die restlichen 20-30 Stück aus dem letzten Kokon….

    Wenn ich richtig gesehen habe hab ich hier das Ergebnis von mindestens 3 Kokons. Hatte 4 Ausfälle beim Einsammeln…und es scheint tatsächlich doch kein Kokon eingegangen zu sein. Mama Esmeralda hat sich gut gekümmert.

    Sind einige sehr Kleine dabei, mal sehen wie hoch meine Ausfallquote wird. Hab den besonders Mickrigen einen Teil vom Nest versucht mitzugeben, für den Fall dass sie noch ne Haut verputzen wollen.


    Ich hab nochmal Dosen nachbestellt und fall jetzt ins Bett, morgen füttern nach der Arbeit wird prima…

    Liebe Grüße, Marie

    Ein riesiges Danke für den Tipp! Die haben Paraphidippus aurantius zum freien Verkauf da!

    *-*


    Und tatsächlich noch P. johnsoni… ich bin im siebten Himmel, ich glaub ich muss gleich mal ne Mail schreiben, Einfuhr nach Deutschland sollte kein Problem darstellen hoffentlich…


    Und ja klar, je weniger bekannt ist, weil sie eben keiner hat, desto mehr muss man sich ja auch rantesten…und halt mit den Bedingungen im Habitat auseinandersetzen. Ich würde auch mal direkt behaupten es gibt VIEL mehr und leichter zu findende Informationen über VS als Salticidae bezüglich der Haltung und auch Fortpflanzung, genau deswegen.


    Aber wäre doch Klasse, daran Teil haben zu können, die Tiere auch für andere verfügbar zu machen und Nachzuchten auf den Markt bringen zu können, mal ganz neben der Freude an der Haltung. Es ist schade, dass Insekten generell nach wie vor eher die Randniesche unter den Exotenfreunden besiedeln… wobei ich als relativer Neuling trotzdem schon ein paar Leute dafür begeistern konnte.


    Die Portia kenne ich auch schon, die sind einfach nur ulkig, da sind auch welche verfügbar…. und Philaeus chrysops sind auch da und ja wohl mal wunderschön… Ich glaub ich hab mein Urlaubsgeld, dass im September ansteht, schon ausgegeben, wenn das möglich sein sollte. :D



    Bei Deinopsis sp. fänd ich ehrlich gesagt das Jagdverhalten sogar glatt noch besser, als die Glubschaugen. Wäre auch mega eine zu halten!

    Eine Lycosidae steht auch schon auf meiner irgendwannmalhabenmuss-Liste.

    L syngoriensis spezifisch kannte ich aber auch noch nicht… definitiv ne 10 diese Spinne :o

    Ich verstehe, dass du die wieder halten möchtest, wirklich hübscher Glubschaugenbrocken! Das sagt mir auch zu :D

    Aber wenns um fette Spinnies geht, hätte ich auch gerne mal ne Eresus walkenaeri, oder die heimische Art. Da hab ich bislang leider auch noch nichts finden können.

    Die find ich irgendwie auch super, die kleinen Knubbelchen.


    Ich bin dann mal stöbern.

    Hallo Jannik!


    Uhlala, das klingt ja schonmal gar nicht schlecht. Den Züchter wüsste ich gern :o


    Mit Paraphidippus fartalis haust du mich ja mal richtig um!

    Noch nicht drüber gestolpert, aber wow!

    Die sind ja auch mal wunderschön!

    Ich bin schon wieder hin und weg!

    Da hast du jetzt ja auch mein Interesse geweckt :D

    Die sind vermutlich aber auch fernab von verfügbar, was? Da existieren ja schon nicht unbedingt viele Bilder, bei ner schnellen Suche.

    Die Gattung gibt aber generell auch echt ne Menge wirklich wunderschöne Arten her, ich wüsste gar nicht welche hübscher ist. Und sie erscheinen insgesamt auch eher etwas schlanker zu sein.


    Die P. texanus kenne ich, die gehen mir farblich dann doch zu sehr ins Braune, den schwarzrot-Kontrast auch bei den Weibchen von P. johnsoni finde ich schon echt toll, zumal da wohl auch Exemplare eher Richtung Gelb/Weiß gehen…da hab ich auch schon was gesehen, unglaublich vielfältig, tolle Farben.


    Und ja ich mag die kleinen Fettis :D und die Männchen sind ja wohl genau richtig geraten bei den Phidippus, wenn man sie nicht vollstopft, wie ich finde. Aber wie du sagst, da gehen die Geschmäcker halt auseinander.


    Die Hyllus find ich auch sehr nett, hab ich selber aber bislang nicht halten wollen, eben weil mir die Optik auch weniger zusagt und man kann den Zoo ja leider auch nicht in einer Tour vergrößern…


    Den agileren, grazileren Anteil decke ich hier zuhause mit ein paar heimischen, kleinen Arten ab, die ich ganz entzückend finde!


    Marpissa muscosa hab ich dieses Jahr mehrfach vermehrt und wieder ausgewildert, tolle Spinne, interessante Körperform, erstaunlich groß, dasselbe hatte ich mit Salticus scenicus vor, aber immer wenn mir ein Weibchen über den Weg lief hatte ich keine Möglichkeit es mitzunehmen und so hab ich den Buben den mein Freund gerettet hat, wieder freigelassen.

    Und dann hab ich da noch ne tolle Art mit Nachwuchs, die ich noch nicht weiter nachgeguckt hab, die auf meinem Dachfenster lebte.


    Alles in allem besticht doch jede Springspinne mit ihren wunderschönen, großen Äuglein und dem Jagdverhalten.


    Ich persönlich hätte auch sehr großes Interesse an Maratus volans, aber ich glaube, da wird man kaum die Finger dran kriegen können.


    Liebe Grüße und sorry für den Text

    Hallihallo!


    Ich hab just von der Art erfahren und sie hat mich absolut umgehauen. Wäre das toll, die zu vermehren :0

    Was für wunderschöne Tiere!!


    Da hier ja auch ein paar Springspinnen-Begeisterte sind, mal so die kleine Frage, ob diese Tiere in der EU überhaupt (schon) zu bekommen sind? Hat die schon jemand?

    Weiß da wer was?

    Ich hab nicht wirklich was finden können und vermute meinen Informationen nach, dass sie generell noch recht neu in der Haltung sind.


    Ich liebe Springspinnen ❤️😱😍


    Liebe Grüße Marie


    Ja, dass der Zweite deutlich kleiner ausfallen wird, war mir nach der Recherche und den hiesigen Berichten bewusst, schade trotzdem, dass ausgerechnet der Erste eingegangen ist…oder letztlich eine hohe Ausfallrate hatte, das wird sich ja noch herausstellen möglicherweise.

    Nachdem jetzt ja wieder zwei Tage vergangen sind, will ich mir mal sicher sein, dass mittlerweile alle den Kokon verlassen haben. Sichtbar sind meistens nur noch um die 10 Jungspinnen, mal sehen, was dabei letztlich rumkommt. Ich würde einen kompletten Fehlschlag durchaus akzeptieren für den ersten Versuch, mich aber genauso über ein paar überlebende Nachkommen freuen.

    Vielen Dank Jannik, ich bin optimistisch und immer noch ganz aufgeregt. :D

    Da meine Dame den fehlgeschlagenen Kokon direkt am nächsten Tag komplett übergesponnen hatte, hab ich ihn dort gelassen. Des Weiteren hab ich sie wieder an einen Platz gestellt wo die Luftfeuchtigkeit etwas höher ist, da die Tage vor dem „Fehlschlag“ sehr heiß waren. Kann noch nicht nachgucken, in welchem Stadium sie verstorben sind, oder ob sie wirklich verstorben sind, aber ich vermute es lag an der Hitze. Dachgeschosswohnung lässt grüßen.

    Ich weiẞ nicht genau, wann sie Kokon Nr.2 abgelegt hat, aber wir sind nun an Tag 16 nach der Ablage des ersten Kokons, der Zweite war deutlich kleiner, da sie aber keine Zwischenmahlzeit einlegen wollte, kein Wunder.

    Freudige Nachrichten jedoch, ich vermute der zweite Kokon war ein Erfolg, aufgrund der Anzahl der Tiere, die im Gespinst sitzen. Mit bloßem Auge würde ich auf um die 20-30 Tiere schätzen, die Tage weiß ich mehr. Kommt jetzt erstmal ein Strumpf drüber und wenn sie das Gespinst verlassen, werden sie eingedost :D

    Mutti Esmeralda nimmt seit ein paar Tagen auch wieder fleißig Fliegen an und ist wieder gut prall, ich hoffe also dass der nächste wieder größer ausfällt, wenn sie nicht schon heimlich noch einen produziert hat. Das Gespinst hat sie mittlerweile so dicht gewoben, dass man nicht mehr gut reingucken kann.

    Der dunkle Fleck mittig am Gespinstrand sind ein Haufen kleiner Spinnies.


    Liebe Grüße Marie