Beiträge von Frostus

    Gugguseli


    Hehe mal schauen, ob ich mit meiner neuen "Technik" ein Rätsel hinbekommen habe, dass Spass macht und (wir für mich beim erstellen) lehrreich ist. Nando Erni Du hast natürlich recht, umso mehr Rätsel desto mehr Aktivität theoretisch, deshalb let's go on :grins:


    Bin ich eine "echte" Spinne? Vielleicht wäre ich das gerne aber aktuell gehöre ich zu einer Ordnung von Bauarbeitern.


    Ich bin ein halber Inselbewohner und mag weisses Ufer sehr. Mein Finder hat mich vor über 200 Jahren beschrieben und nach vergleichsweise kurzer Zeit wusste es dann schon einer besser und steckte mich in eine andere Gattung.


    Wen man bedenkt, dass mein Beschreiber einen Vater hatte, dessen Namen aus 6 Teilen bestand (inkl. Apostroph) ist es traurig zu wissen, dass heute nicht einmal dessen Mutter bekannt ist und er selber verwaist sowie mittellos war.


    Wer bin ich?


    Liebe Grüsse


    Roger

    Hoi Nando


    Ja klar, wo nix zu lösen ist. .. Meine Logik sollte primär mal vertuschen, dass ich gerade noch keine Idee habe - hast mich erwischt :(


    Die Logik ist aber nicht unberechtigt, wenn nur Joachim, du und ich da sind, jetzt aktuell, dann ginge das Spiel ja nur zwischen uns drei weiter, im Moment und alle anderen hätten nichts davon. Wäisch wani mäin?


    Liebe Gruess


    Roger

    Hoi Alveus


    WoW, schön natürliches Setup!


    Wenn das bei dir an den Wänden hängt, kann es dann davon kommen, dass die nicht schimmeln, weil du sie nicht direkt besprühst? Bei mir tritt in jedem Terri über ca. 70% LF Schimmel an den Cocosteilen (Cocosfaser, Cocosnussschale und von Matten sprechen wir gar nicht erst) auf, kann es sein, weil ich nicht genug aufpasse und diese beim Sprühen nass werden?


    Cocos habe ich nur noch in Trockenterris.


    Im Schreiben ist mir grade nichts anderes als die Gurke eingefallen, weil ich die 5 Minuten zuvor für die Schneckis vorbereitet hatte 8o


    Liebe Grüsse


    Roger

    Hoi Nando


    Merci beaucoup! :bier:

    Damit das Quiz nicht nur zwischen uns Dreien weiterläuft, warte ich noch einen Tag zwei mit posten des neuen Rätsel :)


    Liebe Grüsse


    Roger

    Hoihoi Irene


    Schön, dass du von der passiven auf die aktive Seite gewechselt hast.


    Klar dürfen auch Deutsche sowie Österreicher mitspielen, die werden einfach immer erst am Schluss gewählt 8o


    Liebe Grüsse


    Roger

    Hoi Insomnia


    Willkommen im Forum!


    Persönlich bin ich sehr gespannt auf allfällige Beiträge zu deinem balfouri. Bei mir wohnen 2 Kolonien, eine mit 5 Tieren und eine mit 11 Tieren :bier:

    Liebe Grüsse


    Roger

    Haaaaaa, einer meiner Lieblinge!


    Chromatopelma cyaneopubescens


    Der Norweger Embrik Strand hat sie 1907 als erster beschrieben, damals aber noch als "Eurypelma Cyaneopubescens". Er fand sie im Bundesstaat Falcón (Halbinsel Paraguaná) und der Smaragd kommt von der Farbe, weil Sie grün-blau-blaugrün ist und sie diese Eigenschaft mit dem Smaragd teilt :)


    Liebe Grüsse


    Roger

    Hoi Zämme


    Alles was Wasser speichern und wieder an die Luft abgeben kann, wird einen ähnlichen Effekt haben, wie effektiv dieser bei den verschiedenen Materialien ist, weiss ich allerdings auch nicht.


    Vorsicht ist jedoch geboten, denn es gibt Materialien, die gerne anfangen zu schimmeln. Kokosgesocks setze ich beispielsweise, wenn überhaupt, nur in trockenen Terris ein, das Zeug schimmelt schneller als die alte Gurke in der Küche. Pinienrinde weiss ich jetzt nicht, teilweise habe ich Reptibark im Einsatz, ob das Pinie ist? Diese Holzschnitzel ziehen auch gerne Funghi und nutze ich nur für die Optik.


    Liebe Grüsse


    Roger

    Hoi Zämme


    Sooo, eigentlich war etwas einfacheres gesucht, dann machen wir doch mal etwas einfaches :) Das Tier kam sicher auch schon vor aber das gehe ich jetzt nicht kontrollieren.


    "Ich habe eine Identitätskrise, man behauptet ich käme aus der neuen Welt aber meine Nationalität sagt da etwas anderes! Erstbeschrieben wurde ich von einem Baron, macht mich das auch adelig? Mein Identitätswirr-warr sieht man auch meinem Körper an und würde ich mich in eine Kartonschachtel mit verschiedenfarbigen Punkten verstecken könnte man singen: "Viele, viele bunte Smarties!"" :dance2:


    Na, das ist dann sicher zuuuu einfach :D


    Liebe Grüsse und viel Spass


    Roger

    Hoi Zämme


    Also das beschriebene Verhalten konnte ich bei Slings feststellen, denen entweder die Bedingungen nicht zusagen oder diese schlagartig geändert wurden.


    2 Beispiele:

    • Zwei meiner P. irminia Slings zeigten das Kreis-laufen, als ich bei Ihnen zu wenig gewässert hatte und es zu trocken wurde eine dritte fing auch an nervös zu werden, die anderen 22 verhielten sich normal bei den dreien habe ich einfach weniger Wasser gegeben.
    • Ein A. metallica Sling begann ebenfalls die Kreise zu laufen, als die kleine Spiderlady sie sich anschaute aber nicht wieder an den angestammten Platz stellte und es dadurch 2-3° C kühler wurde. Zurück am richtigen Platz beruhigte sie sich ganz schnell.

    Ich habe das Verhalten wegen solcher Beispiele auf Unstimmigkeiten bei den Bedingungen zurückgeführt.


    Weiter setze ich eine Spinne nicht sofort in ein neues Terri um, weil dann genau das passieren kann, dass die Tiere einen "Klimaschock" haben, wie wenn wir aus den Ferien in einem heissen Land mit dem Flieger zurück in die Schweiz kommen und dann beim Flieger die Türe aufgeht (okay, funktioniert auf dem Hinweg auch :) ), dann läufst du nämlich auch in eine kalte oder heisse Wand. Darum bleibt die Spinne bei mir erst ein paar Tage im alten Behälter, damit dieser sich etwas langsamer ans Klima im neuen Zimmer anpasst und erst dann setze ich Sie um. Ausnahme sind natürlich unzumutbare Behältnisse, in solchen Fällen gibts eine Schocktherapie.


    Ayman : Auf dem Foto sieht es aus, als wäre die kleine in einem flachen Behälter. C versicolor sind Baumbewohner und da wäre ein hohes Zuhause mit vielen Klettermöglichkeiten Pflicht. Schau auf dem Bild von Jannik, da sieht man Boden nicht vor lauter Kletterzeugs. Deine Spinne kann sich ja nirgends verstecken und dass kann ein weiterer Stressfaktor sein.


    Jannik Eng : Wenn ich ein Spinnchen in eine bestimmte Richtung bzw. positiv zu einem bestimmten Versteck stimulieren möchte, dunkle ich den entsprechenden Bereich ab. Das hat bei mir schon öfter gerade bei Baumbewohnern geholfen.


    Und zu guter letzt, mache ich Löcher meist mit einem Dremel. Mit dem Lötkolben wurde ich nie richtig warm :D . Auf der Rückseite bekam ich immer Überstände, die man dann abschneiden muss und dann habe ich auch oft die Tiefe verschätzt und dann zu grosse Löcher (OK ist sicher Übungssache), mit dem Dremel werden die immer gleichgross.


    Liebe Grüsse


    Roger, der Romanschreiber :huh:

    Guten Morgen Nucleolus


    Grundsätzlich möchte ich mich den Vorschreibern anschliessen und würde gerne Ergänzen.


    Im Artenteil finden sich folgende Werte:

    Temperatur Tag: 25° - 27°C

    Temperatur Nacht: 20°C

    Luftfeuchtigkeit: 60 - 70%


    Natürlich handelt es sich dabei um Durchschnittswerte und mit den 27,5° C bewegst du dich am oberen Ende der Bandbreite. Wie gesagt Durchschnitt und auf Martinique liegen die Werte im September/Oktober bei 23 - 32° C. Ebenfalls regnet es zu dieser Zeit mehr als im restlichen Jahr, wodurch sich die LF eher bei 70% und darüber bewegt.

    Zitat

    Die Luftfeuchtigkeit ist während der Regenzeit mit 87 % extrem hoch. Der milde Passatwind macht die Schwüle aber etwas erträglicher.

    Quelle: https://www.wetter-atlas.de/klima/amerika/martinique.php

    Also aus diesem Blickwinkel wären seine Werte mit 27,5° C und um die 80% optimal für die Jahreszeit.


    JETZT sind dies aber kaum Wildfänge und kommen aus dem Klima des Züchters/Vermehrers. Darum würde ich mich anfangs an diesen Daten orientieren und dann versuchen langsam an die natürlichen Gegebenheiten anzugleichen. Wichtig finde ich persönlich, dass du da nicht zu grosse Veränderungen auf einmal vornimmst und nach Möglichkeit auch nicht alles gleichzeitig mit grossen Sprüngen, sondern Eines nach dem Anderen in kleineren Schritten, sonst ist es als hättest du eine Nacht, die kalt und trocken beginnt und plötzlich ist es heiss und feucht.


    Noch anzumerken gibt es, dass ich jetzt oft angetroffen habe, dass Züchter Tiere in diesem Stadium in Dosen halten mit einer Klettermöglichkeit und einem Wattepad oder ähnlichem drin. So hat man die LF besser im Griff und einen bessern Überblick, für unser Auge als Halter ist das natürlich nichts, deshalb musst du bei diesen Bechern und so vielen Lüftungsmöglichkeiten die LF gut im Auge behalten.


    Liebe Grüsse


    Roger

    WoW, mir brummen die Auge, hin und her und suchen, abgleichen, Zahlen hier und da. Mensch Mayer!


    Nach all meinen Recherchen komme ich auf Kukulcania hibernalis oder ehemals Filistata hibernalis.


    Jetzt muss ich meinen Augen aber eine dicke Auszeit gönnen :-)


    Liebe Grüsse


    Roger

    Hoi Zämme


    Also ich wurde zwischenzeitlich zum Carnivorenspezialisten im Florabereich. Bei mir stehen im Spinnenzimmer fleischfressende Pflanzen und als äusserst effizient und dadurch nützlich hat sich bei mir der Sonnentau (Drosera-Arten) rausgestellt.


    Einmal habe ich eine "Raubmilbenkur" durchgeführt, weil ich nicht wusste ob ich Futtermilben oder andere doofe Milbies hatte und die Predatoren haben sicher auch zur Dezimierung in dem Zeitraum beigetragen. Naja Springschwänze habe ich jetzt auch nicht mehr aber die Pflanzen waren vorher da und sind es immernoch :-)


    Edit: Raubmilbenkur habe ich aus Angst und Vorsicht gemacht, keine meiner Spinnen hatte sichtbarte Milben an Chelicere oder Körper.


    Liebe Grüsse


    Roger

    Hoi Zämme


    Auf Grund unserer Aktivität in den sozialen Medien ist die "Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft" auf mich aufmerksam geworden.


    Dort gibt es eine Rubrik "Tierisch gute Freunde" auf der Website. Verständlicherweise finden sich dort viele Hunde und Katzen und da kam dann ich ins Spiel.


    Langer Rede kurzer Sinn, hier findet Ihr den Artikel. Viel Spass beim Lesen:

    Roger und die Vogelspinnen


    Liebe Grüsse


    Roger

    Hoi Zämme


    Meine Slings, die nun langsam aber sicher halbwüchsig sind, sollen umziehen und ich habe folgendes Terrarium vorbereitet:




    Ziel ist keine weitere Diskussion über die Haltung von M. balfouri! Hier zieht erst einmal meine halbwüchsige (wahrscheinlich noch ein Tick kleiner) Kolonie ein und ich habe mich mit meinem Züchter des Vertrauens kurzgeschlossen. Auf eine Nennung verzichte ich bewusst, gerade bei balfouri (oder bei gemeinschaftlich haltbaren Spinnen) stösst man doch auf sehr diametrale Meinungsrichtungen.


    Gerne lasse ich euch hier teilhaben

    Der Bodengrund ist ein Gemisch aus einem Sandsubstrat von, für oder aus glücklichen Reptilien (jaja die Firmennamen :P) und einem Regenwaldsubstrat von selbiger Firma, der australienorientierte Sand ist mir jetzt zu dunkel aber ich hole die 20 Liter da nicht mehr raus, vielleicht gibte es jedoch gerade mit dem hellen der balfouri einen netten Kontrast, die andere Kolonie lebt auf hell, somit ist hier auch ein Versucht auf dunkel gerechtfertigt. Er (der Bodengrund) wurde von 20 bis 40 cm hoch aufgefüllt und 3 Teile Holz eingearbeitet. Weiter habe ich 2 stark verästelte Zweige eingebracht, um das Sokotra-Feeling etwas zu verstärken. Hier habe ich mich gefragt, ob und wie ich es schaffen könnte das Blattwerk eines Drachenbaumes nachzustellen, da mir aber der grüne Zweig sprichwörtlich verwehrt wurde, stehen in diesem Terri nun zwei verdorrte Exemplare. Ich mag natürliches in meinen Terris und Moos würde in kürzester Zeit vertrocknen.


    Der Wassernapf ist auch imme ein beliebter "Streitpunkt". Beide meiner Kolonieen konnte ich schon beim Trinken beobachten, daher ist für mich klar ein Wassernapf dabei.


    Die Grösse des Terris gibt ebenfalls immer wieder Anlass für angeregte Diskurse. Naja in dieser Hinsicht habe ich nun bald beide Beispiele im Zimmer. Die andere Kolonie besteht aus 5 sub-adulten Tieren, die sich momentan einen 30er Würfel teilen und sich auf Grund von zu wenig Platz (gemäss der einen Partei) an die Gurgel sollte und hier werden bald 11 2-2,5 cm KL (eben halbwüchsige) Tiere einziehen, welche auf Grund von zuviel Platz Reviere bilden und sich deshalb an die Gurgel sollte. Was ich jedoch von beiden Seiten immer wieder lese ist, dass M. balfouri so ziemlich die sozialste Spinne sei und sollte das so sein, dann dürfte der "Goldene Mittelweg" doch einiges an Toleranzen in beide Richtungen bieten.


    Für die Bepflanzung werde ich beim vertrauenswürdigen Biber noch ein paar stachellose Sukkulenten beschaffen und einbringen. Leider habe ich wenig Hoffnung, dass ich da etwas endemisches aus Sokotra finden werden.


    Das Terri steht in unserem neuen Spinnenzimmer (Büro wurde entfernt, damit die Spinnen genug Platz haben :jumper: ) auf einem alten, schönen Möbel, welches dann mit der anderen Hälfte als Arbeitsfläche und für unsere YouTube-Videos hinhält.


    Was gibt es noch zu sagen?

    Wer im Hintergrund oder in einer Spiegelung noch Unordnung sieht, darf gerne vorbeikommen und diese beseitigen :demütig:


    An dieser Stelle hoffe ich jemendem etwas Inspiration auf den Weg gegeben oder Freude bereitet zu haben und bin trotzdem offen für etwaige Kritik.


    Edit: Sorry, wenn der Beitrag eher in den Terri-Teil sollte.


    Liebe Grüsse


    Roger