Beiträge von Ruben Link

    Hallo zusammen


    Der Post kommt zwar etwas spät aber egal.. :P


    An der letzten Börse in Birmensdorf, wollte ich mir meine zweite Vogelspinne kaufen. Ich hatte mir im Voraus ein paar Arten notiert, welche ich mir, als noch Neuling im Hobby, zumuten würde und habe mich dann für ein ca. 3 Jahre junges Nhandu Chromatus Weibchen entschieden.
    Ich halte sie in einem Terrarium 40x40x30cm


    Anfangs hatte sie die Kork-röhre völlig ignoriert und hat entweder das Terrarium erforscht oder sich hinter der Pflanze versucht zu verstecken.





    Nach etwa 8 Wochen ist sie dann doch in die Röhre und hatte begonnen das ganze Terrarium auszuhöhlen. War noch interessant dabei zuzusehen, wie sie die ganzen Erdmassen rausschaufelt. Nur sehe ich sie jetzt halt tagsüber nicht mehr, aber das war ja abzusehen
    Einen guten Appetit hat sie auch. Von Anfang an wurden Heimchen und Schaben sofort vertilgt.



    Da ich sie nun nicht mehr sehe, ist es für mich allerdings noch schwierig einzuschätzen, ob sie fressen will oder die Nahrung verwehrt (z.B. wegen bevorstehender Häutung, etc.). Da sie die Röhre nicht zu gesponnen hatte, habe ich ihr weiterhin Futtertiere ins Terrarium getan.
    Umso mehr bin ich heute etwas erschrocken, als ich in der Ecke des Terrariums die Überreste der gestrigen Schabe sowie ihre Haut auffand 8|



    Ich hoffe das die Häutung schon ein paar Tage her ist und die VS durch die Schabe nicht gestört oder gar verletzt wurde… Wie geht ihr vor mit der Fütterung bei Spinnen, welche sich tagsüber nicht blicken lassen?


    Die Haut würde ich gerne aufbewahren, weiß aber nicht so recht, auf was ich da achten muss. Zum entfernen der Brennhaare und um Risse zu vermeiden muss man die Haut ja in Wasser einweichen, oder? Kann man sie anschließen einfach auf z.B. einem Stück Styropor anpinnen oder muss man sonst noch etwas beachten?


    Grüsse Ruben

    Hallo Soeren


    Danke für dein Feedback.
    Uhmm… da verwechselst du mich wohl. Ich habe keinen Youtube Kanal mit Tieren ^^
    Die Wurzel und die Pflanze habe ich aus einem Tierfachgeschäft und sind dementsprechend zum verwenden in Terrarien gedacht, somit sollten da keine Insektizide vorhanden sein.

    Hallo,
    Hier mal ein paar Fotos von meinem ersten Terrarium für meine Brachypelma hamorii.




    Im vorderen rechten Teil hatte ich zu beginn nur Erde mit einem von Hand vorgegrabenen Höhleneingang, mit dem Gedanken, dass sie dort beginnt ihre Höhle zu graben.
    Als sie nach einer Woche noch nichts gemacht hatte und nur so da sass, habe ich Ihr noch die Kokosnuss als Unterschlupf reingesetzt, welche Sie dann sofort genutzt hat.
    Die Schale hat an der Rückseite eine Öffnung, damit die Spinne noch nach hinten in den Hügel hineingraben kann, falls sie dies möchte.



    Laut Verkäufer ist die VS ein ca. 6 Jahre altes Weibchen.
    Beim Einfügen in das Terrarium war sie noch vom Transport gestresst und hat sofort mit bombardieren angefangen. Als ich sie zum Einsetzen der Kokosnuss aus dem Weg "schieben" musste, ist sie aber völlig ruhig und gelassen zur Seite gekrabbelt.
    Anhand einiger Spinnfäden hat sie die Umgebung auch schon erkundet und vereinzelt auch schon ein wenig in der Erde rumgebuddelt.
    Von dem her gehe ich mal davon aus, dass es ihr gut geht.
    Fressen wollte sie bis jetzt allerdings noch nichts (habe sie jetzt seit rund zweieinhalb Wochen).


    Wie findet ihr das Terrarium? Kann ich das so lassen?

    Guten Abend zusammen


    Ich heisse Ruben, bin 29 Jahre alt und komme aus der Region Olten SO.
    Bin schon seit geraumer Zeit von Vogelspinnen fasziniert und habe mir nun vor zwei Wochen meine erste Vogelspinne, eine brachypelma smithi, gekauft.


    Ich freu mich schon auf interessante und lehrreiche Diskussionen.
    Werde dann noch Fotos vom Terrarium posten, dann könnt ihr mir sagen, was ich so als Anfänger schon alles falsch gemacht habe :P


    Grüsse,
    Ruben