Beiträge von daze

    Hallo Zäme


    So ich sollte mich wohl auch mal blicken lassen :D


    Ausserdem bin ich auch auf den Vortrag von Tom gespannt.


    MfG
    Mäthu

    Hi


    @ Ferniswolf


    Das hängt wohl sehr vom einzelnen Individum ab. Hab meiner extra ein 50cm hoches Terri bereit gestellt ich seh sie aber nie oberhalb der 15cm Marke....


    Die andere war genau das Gegenteil.... daher wohl auch Strauchbewohner


    Greets
    Mäthu

    Hi


    Kein Problem...Die Mase sind aber noch wesentlich ;-)


    Ok ich denbke es bringt nichts wenn ich dir jetzt 800 Arten aufzähle welche mehr oder weniger farbig sind.


    Am besten suchst du nach Bilder von VS welche dir gefallen und hollst dir dann hier die nötigen Inputs.


    Ja für das Terri wäre schon ein Bodenbewohner ideal oder auch Strauchbewohner...


    Eine Schöhnheit kommt mir da noch in den Sinn...
    Chromatopelma cyaneobupescens ?


    Wär noch cool wenn du deinen Tierbestand bei den Tierbeständen User hinterlegst so kann man schauen was du schon hast und vorallem was noch nicht.


    MfG
    Mäthu

    Hi Adrian


    Was hat den das Terri für Abmessungen ?
    Baum / Bodenbewohner ....


    Weiss wird allerdings schwierig...


    Sehr schön gefärbte Spinnen sind unter anderem folgende: (Ansichtssache ;-) )


    Gattung:


    Brachypelma
    Poecilotheria
    Avicularia


    Hoplopelma lividum (die siehst du aber fast nie)


    Eigentlich sind fast alle schön und genau da liegt ja das Problem :-)))))


    Greets
    Mäthu

    Hallo Zäme


    Interessant bis jetzt mitzulesen. Es haben hier sicherlich beide "Parteien" gute und weniger gute Argumente gebracht.


    Generell bin ich auch gegen WF vorallem wenn es sich um die problematisch aufgezählten Arten handelt. Wenn es aber darum geht eine Art in der "Terrarienwelt" zu erhalten oder es darum geht neue Arten in die Hobbywelt der VS-Halter einzubringen sehe ich da weniger Probleme.


    Ich verstehe Pascal ganz gut. Und finde seine Idee eigentlich sehr gut nur gibt es zu wenige Leute welche was verändern wollen weil sie zu sehr mit sich beschäftigt sind.


    Dies soll niemand von euch angreiffen und ist auch nicht unbedingt auf die User hier zu beziehen aber generell ist es so auf der Welt.


    Was Pascal uns damit sagen will....


    Zusammen sind wir stark und könnten auch was verändern !!!


    MfG
    Mäthu

    Hi


    Also nur dass mich niemand falsch verstanden hat...
    Bin auch der Meinung das es nicht nach einem normalen "Brennhaarspiegel" aussieht!


    Off-Topic


    Das erste Bild ist ja ganz ok. Dein Problem ist die Fokusierung. Bei digicams (keine SLR) kannst du meistens die Distanz der Fokusierung einstellen welche sich logisch mit dem Abstand zum Objekt decken sollte. Zudem kann man bei manchen Kameras die AF-Messfelder auswählen und somit definieren in welchen bereichen das Bild scharf gestellt wird. Ich denke da bist du mit Auto oder Center am besten bedient...Für weitere Tipps sollte ich fast den Kameratyp kennen...


    Zum eigentlichen Problem kann ich dir nicht mehr sagen als was ich oben schon geschrieben habe


    MfG
    Mäthu

    Hallo Zäme


    Eine Frage die mich schon mal beschäftigt hat. Ab wann man erkennt wenn ein Weibchen adult ist.


    Die Antort war damals 100% sicher bist du nur wenn sie einen Scheinkokon baut...


    So weit so gut


    Kann ich, bei der Gattung Poecilotheria, davon ausgehen dass wenn ein Weibchen auf das "trommeln" des Männchen reagiert und zwar heftig dass diese dann adult resp. Paarungsbereit ist ? oder machen sie das auch schon früher ?


    Meine P. ornata ist so "geil" :D dass sie versucht auszubrechen und wie wild im Terri umher "rennt".


    Ich würde ihr ja gerne helfen aber irgendwie finde ich dass Herr P. pederseni nichts so ganz zu ihr passt :grins:


    MfG
    Mäthu

    Hi


    Pass auf das die kleine keinen Stromschlag bekommt wenn sie ins "Kabel" beisst :D


    Ich habe auch noch 3 G.actaeon und bei denen sehe ich auch den ganz normalen Brennhaarspiegel. So wie bei dir sieht es aber nicht aus.


    Ich denke nicht dass es was schlimmes ist, viel mehr als die nächste Häutung abzuwarten bleibt dir wohl nicht übrig.


    MfG
    Mäthu

    Hi Zäme


    Ich kenne diese Videos leider auch!
    Sorry Pascal aber diesmal bin ich auch absolut nicht deiner Meinung!


    Also das hat absolut nichts mit einem Versuch zu tun sondern viel mehr mit Tierqüälerei... da absolut kein Nutzen ensteht ausser die schaulustigen Menschen zu befriedigen. Ich stelle sowas gleich wie Stierkämpfe usw.


    Mann sollte einen GI unbewaffnet in einen Käfig mit 20 Taliban mit Messern stecken und ihm dann viel Glück wünschen....


    Zitat

    warum die heutige Jugend so abtickt, es wird ihnen hier im Netz vorgeführt wie an sich zu verhalten hat.


    Vollkommen richtig und das wird noch viel lustiger werden... IRONIC


    Gruss
    Daze

    Hi


    Seit wann ist dann Niederbipp ein Nachbarkaff von Langenthal ? :D
    Nein aus Lotzwil


    Edit: Ok habs gesehen bist ja nicht diret aus L`thal :rolleyes:


    Also die Blondi find ich nicht unbedingt schön aber das ist schon wieder Geschmacksache :-)


    Bei Spinnen welche es sehr feucht mögen wie die Blondi empfiehlt es sich weisse Asseln oder ähnliches einzusetzen. Bei einer smithi kannst du dir die Asseln sparen da sie sowieso sehr trocken gehalten wird und daher die Asseln keine Überlebenschance resp. keinen Nutzen haben.


    Asseln ernähren sich von "toten" Material sie fressen dir also die Überreste der Futtertiere, Schimmel usw. auf.


    Bei "feuchten" Terris hab ich überall Asseln drin die machen dir das leben einfacher unbedingt nötig ist es nicht und sie schaden auch der Spinne nicht.


    Edit: Hast du dir das gut überlegt mit ner blondi einzusteigen ?
    Blondis sind auch relativ heikel in der Aufzucht musste ich leider selber feststellen...


    MfG
    Mäthu

    Hi Marc


    Genau 101 Stück :D


    Die Asseln vermehren sich eigentlich in einem feuchten Terri (was kommt für ne Spinne rein ?) sehr gut. Bei einsetzen einfach die Stelle gut anfeuchten wo du die asseln aussetzt und dann schauen dass sie auch etwas zu fressen haben damit sie sich vermehren können.


    Sie brauchen einfach eine bestimmte Zeit um sich zu vermehren.


    Lies mich


    Ja eigentlich findest du die fast überall in Langenthal wirds aber schwierig :D Kannst sie auch im I-Net bestellen oder von jemanden privat einen Zuchtansatz kaufen.


    Gruss aus dem Nachbarkaff :D


    Mäthu

    Hallo Zäme


    Danke für die Beiträge. Ja das ist eben wirklich nicht einfach.


    Den mit dem Institut in Kairo ist gut :D


    Versuch mein Glück weiter...


    MfG
    Mäthu

    Hi


    Aha ich dachte du kennst sie. Egal ich kenne sie...


    Hab mir noch fast gedacht dass wenn ich grundlos schreibe jemand schreibt dass Grundlos nichts stirbt :D


    Deine Spekulation als Tatsache wäre wohl das "beste"


    MfG
    Mäthu

    Hallo Zäme


    "Gift" als Potenzsteigerung gibt es seit fast 1000 Jahren.


    Die Spanische Fliege sollte den meisten wohl ein Begriff sein.
    Eigentlich ist die Fliege ja ein Käfer...


    Interessant daran ist dass der Wirkstoff Cantharidin, ein starkes Reizgift, in einer Dosis von 0.03 Gramm tödlich für den Menschen ist. Hauptproblem Nierenversagen.
    Durch die Reizung der Harnwege wird aber der "tolle" Nebeneffekt einer Errektion bis hin zu einer schmerzhaften Dauererektion erziehlt.


    Bei einer Überdosierungen kann aber das Zentralnervensystem angegriffen werden. In Extremfällen kommt es innerhalb von zwölf Stunden zum Tod durch Lebervergiftung, Kreislaufkollaps und Nierenversagen.


    Ihr seht also... Potenzsteigerung durch Gift ist ein heisses Eisen also lasst es sein :D


    Übrigens die bei uns angebotenen Präparate (Spanische Fliege) sind harmlos da sie den Wirkstoff nur in homöopathischer Dosierung enthalten.


    Habe auch schon von einer Errektion durch Poeciltheriabiss gelesen darum denke ich es sind nich einige "Giftstoffe" dazu in der Lage in Muskeln krämpfe zu verursachen :D


    MfG
    Mäthu


    PS: @ Avi


    Na dann weiss die Schwester doch sicher was zu tun ist :grins:

    Hallo


    So jetzt ist meine Frage geklärt. Danke Basti genau das wollt ich hören :D Konnte mir eben die indirekte ansteckung auch nicht recht vorstellen ist ja besser so!


    Ja T. cupreus ist ja schon sehr heikel in der Aufzucht aber du kennst ja Rebecca auch und ich denke sie weiss generell was sie macht.


    Es bleibt ja aber nicht bei den cupreus... Vorallem die adulte P.ornata stirbt sicher nicht grundlos...


    Sowieso sind Pözis sehr robust welche einem auch mal einen Haltungsfehler verzeihen was aber bestimmt nicht anzustreben ist!


    abwarten und Tee drinken


    Gruss
    Mäthu

    Hi Zäme


    Eine natürliche Ausfallrate ist mir bekannt aber von ca. 35 T. cupreus Spiderlingen 2FH sind sicher 18 gestorben...
    Die ornata war etwa 4 Jahre alt. Zudem ist gestern bei meiner Kollegin wieder eine sub adulte 0.1 A. versicolor "Grundlos" gestroben... also schon bisschen merkwürdig.


    Ich selber beziehe mein Futter meistens auch bei der Grigfarm und hatte bis auf die natürliche Ausfallrate auch keine Probleme.
    Dennoch nehme ich die Sache sehr ernst.


    Ja genau Buckelfliegen legen Eier in Futtertiere Spinne frisst diese und steckt sich an... Das ist die Frage die mich beschäftigt.


    Danke für den Link


    Wäre es evtl. möglich diesen Artikel mal zu lesen resp. zu kopieren ?


    MfG
    Mäthu

    Hi


    Auf jedenfall ist das ne Anomalie.


    Könnte nicht auch eine parthenogenese. in Frage kommen? Hätte sowas zwar zum ersten mal gehört....


    Als Begründung...


    Bei Komodowaran wurde auch bei isolierten Tieren (nur weibchen), in Zoos eine Jungfernzeugung festgestellt.
    Wieso könnte das bei der Spinne nicht auch der Fall sein...


    interessierte Grüsse
    Mäthu

    Hallo


    Das ist sehr gut mir ist da auch noch einiges unklar und ich hätte auch gekündigt! Da zahl ich lieber an den Stammtisch was wenn das Heft darüber laufen würde...


    aber warten wir mal ab ...


    Gruss