Werbung - Partner für qualitativ hochwertige Futterinsekten!
  • Hallo Wolfram


    Deine Lösung "H. sp. klein" (die aus Venezuela) ist richtig.


    Im Unterschied zur Frage, findet sich bei deiner Korrektur "Hapalopus sp. Columbia groß" die Beschreubung.


    Färbung der Beine und Taster sowie des Carapax dieser bis zu 4 cm großen Art, ist ein helles Braun. Auf dem Carapax befinden sich zusätzlich ein schwarzes Oval um Augenhügel und Thoraxgrube herum. Die Oberseite des Opisthosoma zeigt eine schwarze, fischgrätenähnliche Zeichnung auf der ansonsten orange Grundfärbung.


    Die neue Frage geht somit nach Wien!


    Gattung: Hapalopus
    < (gr.) hapalós = weich, zart, jung + ho pús = der Fuß
    => "zarter/s Fuß/Bein"
    Art: H. triseriatus
    < (lat.) tri- = drei- + series = die Reihe, Kette, das Glied < seriatus (Adj.) "dreifach gereiht, dreireihig"


    Gruß

    Joachim B.

  • Danke Joachim, Cool dass ich Anfangs richtig lag. :)


    Mir war beim Raten noch gar nicht klar wie schwer es ist ein gutes Rätsel zu erstellen!


    "Im Jahre 2016 entdeckten Cosmonauten einen roten Zwerg in Mitten der schwarz-weißen Tiefen des Alls."



    Ist mehr ein Wortspiel als ein Rätsel. Ich hoffe es ist ok so wie es ist.


    Grüße Wolfram :^)


    Ah ja, es handelt sich natürlich um eine Vogelspinne und gefragt währe das Binomial.

  • Hallo Wolfram 1


    Wie wär´s hiermit.


    Im Jahre 2016 entdeckten Cosmonauten einen roten Zwerg in Mitten der schwarz-wei8en Tiefen des Alls.

    roten Zwerg = Cyriocosmus peruvianus Kaderka, 2016 Der spezifische Name leitet sich von einem Verbreitungsgebiet ab, das einen Teil des peruanischen Amazonas-Regenwaldes umfaßt.

    Tiefen des Alls = Cyriocosmus
    < (gr.) kýrios = (be)herrschend + ho kósmos = die Welt
    => "die Welt beherrschend, Weltbeherrscher; Kosmopolit"

    in Mitten = C. peruanus, ist nur aus der Provinz Maynas in der Region Loreto, Rio Nanay bei Iquitos in Peru bekannt.

    Schwarz-weiße = Der Río Nanay ist ein linker Nebenfluß des Amazonas im Nordosten von Peru in der Provinz Maynas der Region Loreto. Er gehört zu den Schwarzwasserflüssen. die neben Weißwasserflüssen und Klarwasserflüssen drei in den Tropen vorherrschende Flußtypen sind.


    Gruß

    Joachim B.

  • Fast, du bist ganz dicht dran :)


    Ich bin bei schwarz-weiß mehr von der Färbung des Tieres ausgegangen, aber toll dass ich durch dich etwas Neues über die Flüsse in Südamerika lernen kann. Das schau ich mir gleich mal genauer an.


    MfG Wolfram

  • Dann Cyriocosmus aueri

    Doch außerhalb des Rätsels, klick doch mal den Link Titel Cyriocosmus hoeferi - Das erste Exemplar - ein Männchen - wurde 1994 von Hubert Höfer und Thierry Gansnier gesammelt usw.


    Öffne nun rechts das Foto mit der Spinne und dem Schwarz-weiß und roten Teilbereich auf dem Opisthosoma die den Titel "Zwerg-Vogelspinne Cyriocosmus hoefer" trägt. Wenn du das Foto jetzt auch noch zu dir auf den Rechner lädst wirst du feststellen, daß sie dort als Cyriocosmus ritae angekommem ist. Was allerdings nicht ganz sein kann, denn die ist von Pérez-Miles, 1998


    https://www.smnk.de/forschung/…ddd07ccdfdd4c593ead0a18b0


    Gruß
    Joachim B.

  • Gratuliere! Richtig war Cyriocosmus hoeferi wie du wohl erkannt hättest wenn ich dich nicht mit der Ungenauigkeit meines Rätsels verwirrt hätte.


    Da muss ich mich wirklich entschuldigen. Ich wollte das Rätsel nicht zu schwer machen und allgemein zum Stöbern anregen, dabei sind mir wohl ein paar Unstimmigkeiten passiert. Den Kern des ganzen hast du Großartig erkannt :)


    Sowohl "Cosmonauten", "Zwerg" und "in den Tiefen des Alls" sollten auf die Gattung "Cyriocosmus" hindeuten.


    Bei dem Jahr bin ich bereits einen Kompromiss eingegangen. In dem Artikel des WSC gibt es dort den beschreibenden Artikel der Art C. hoeferi gelisted als 2016a obwohl wie du richtig sagst der erste männliche holotyp bereits 1992 entdeckt wurde und die Beschreibung der Art bereits 2014 eingereicht und 2015 anerkannt wurde. Ich bin davon ausgegengen dass eine Jahreszahl die vom beschreibenden Artikel in dem die Art verzeichnet ist abweicht es zu Schwierig bzw. Mühsam machen würde. Damit lag ich wohl Bombenfalsch.


    "roten" und "schwarz-weiß" verwießen dann auf die Farben der Spinne, wobei mich der rote Brennhaarspiegel zusätzlich an eine Sonne und die weißen Streifen an den Beinen an Sternschnuppen erinnert haben was nochmals gut zu den "weiten des Alls" passt.



    EIn Gutes Rätsel ist wirklich eine Kunst, Hut ab daher nochmal an dich Joachim dass du trotzdem so nah dran gekommen bist.



    Ich freue mich auf weitere Rätsel,

    Viele Grüße

    Wolfram

  • Die Gemeinde


    Werde mal den Fokus der Frage auf eine Form setzen, die inhaltlich und themenspezifisch mehr von taxonomischer Relevanz ist. So werden auch Halter angesprochen, die häufig schon seit Jahren relativ seltene Arten pflegen und auch erfolgreich nachzüchten. Die Brüder und Schwestern klucken eben nur wie die Geizhälse auf ihre Schätze und reden nicht darüber.


    Die Frage:
    Das diagnostische Hauptmerkmal ist das Vorhandensein eines subapikalen, lanzettförmigen Kiels auf der männlichen Palpalknolle, der unter den basalen Taxa von Theraphosinae mit Typ III-IV urtikating setae einzigartig ist.


    Die weiblichen Spermatheken bestehen aus zwei kugelförmigen Gefäßen mit trichterförmigen Hälsen, die jeweils einen sklerotisierten Bereich tragen.


    Bei beiden Geschlechtern ist die Spermathek bemerkenswert gemustert. Sowohl der Bulbus-Lanzettenkiel als auch das Spermathekenmuster, werden als Synapomorphien der Gattung angenommen.


    Etymologie der Art: Der spezifische Beiname ist ein lateinisches Adjektiv, das sich auf - - - - - - bezieht, mit einem dorsalen dunkelbraunen Chevron, das mit - - - - - - - lateralen Seiten und - - - - - kontrastiert.

    Gruß

    Joachim B.

  • Die Rater - Ergänzung zur Frage


    Etymologie der Art: Der spezifische Beiname ist ein lateinisches Adjektiv, welches sich auf das zweifarbige Abdomen bezieht, mit einem dorsalen dunkelbraunen Chevron, das mit hellbraunen lateralen Seiten und ventral kontrastiert.


    Etymologie: ------ ist ein Substantiv in Anlehnung an die------ - eine Sprache des Tupi-Sprachstammes


    Gruß

    Joachim B.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!