Freßverhalten Brachypelma albopilosum nach der Häutung

Werbung - Partner für qualitativ hochwertige Futterinsekten!
  • Hi zusammen,


    meine Brachypelma albopilosum (NZ 07/2007) hat sich am 22.11.2008 gehäutet und war anschließend ca. 2 Wochen nicht mehr zu sehen.


    Nun ist sie seit einer Woche wieder aus ihrer Erdhöhle erschienen. Habe ihr mehrmals ein Heimchen angeboten, welches sie auch immer gejagt hat. Sie kann es auch fangen, jedoch haut es immer wieder ab oder liegt am nächsten Morgen tot, ansonsten aber noch unverspeist im Terrarium. Es sieht so aus als ob sie das Heimchen nicht verspeisen kann. Sie sieht schon ziemlich abgemagert aus.


    Ob die Chelizeren in Ordnung sind, konnte ich bis jetzt leider noch nicht feststellen. Was könnte man tun, falls dies der Fall wäre?


    Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe.


    Gruss
    Wolle

  • Hi,


    Wäre noch wichtig zu wissen ob nun die Chelizeren wirklich in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Das kannst du ja einfach mal kontrollieren, dann lassen sich die Tipps auch konkreter geben.
    Pack die Kleine mal in eine Heimchendose und schau von unten die Chelizeren an. Die sollten spitz zulaufen, wenn sie das nicht tun, hat sie sich diese irgendwo abgebrochen. Sollte das der Fall sein, melde dich gleich nochmals.


    Beste Grüsse


    Basti

  • Hi Wolle,


    Wie schon bemerkt wurde, fehlen beide Chelizerenklauen oder sind nur zum Teil noch vorhanden. Ich hatte gerade erst ein Tier bei mir, welches das gleiche Problem hatte, leider ist es nach ca. 5 Wochen verstorben.
    Versuche wie Gianni schon geschrieben hat, mit den aufgezählten Varianten das Tier trotzdem zu ernähren. Vielleicht klappt es ja bis zur nächsten Häutung.


    Gruss Basti

  • Hallo zusammen,


    für alle die vielleicht auch mal das Problem haben (bzw. ihre Spinne) hier der aktuelle Stand:


    Habe die VS anfänglich versucht mit Tartar zu füttern, wollte sie aber nicht. Anschließend bin ich dazu übergegangen, tote Heimchen mit einem kleinen Schnitt zu öffnen und ihr hinzulegen. Diese hat sie angenommen und im Terrie rumgetragen. Es blieb jedoch immer ein großer Rest der Heimchen übrig, so dass ich mir nicht sicher war, ob sie überhaupt davon etwas gefressen hat. Ich habe ihr dann fast täglich ein Heimchen angeboten. Vor ca. 3 Wochen fing sie an sich eine Höhle zu bauen, in der sie dann auch für ca. 2 Wochen verschwand. Seit letzter Woche hat sie immer mal wieder heraus geschaut und angebotene Heimchen (tot und geöffnet) ziemlich schnell in ihre Höhle getragen. Heute hat sie sich das 1. Mal richtig gezeigt und siehe da: die Chelizerenklauen sind wieder vollständig vorhanden. Werde jetzt noch 1-2 Wochen warten und es dann mit Lebendfutter probieren.


    Nochmals vielen Dank für Eure Tipps.


    Viele Grüße
    Wolle

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!