Weiße Asseln

Werbung - Partner für qualitativ hochwertige Futterinsekten!
  • Hoffentlich so ziemlich jeder 😁.


    Weiße Asseln sind etwas toleranter was "Trockenheit" anbelangt gegenüber bsp. Tropischen Springschwänzen, letztere haben aber einiges mehr an unerwünschtem auf dem Speiseplan.


    Für Futterreste und Kot geht beides.

  • Ich bin erst seit ein paar Monaten stolze Besitzerin einer jungen

    Brachypelma boehmei. :)

    (Meine erste Spinne)

    Ich wollte mir sonst gerne welche anschaffen und mit ins Terrarium tun. Habe gelesen das die eine Größe bis 5 mm erreichen.

    Werden die nicht von meiner Bohmei gefressen? Sie ist halt noch sehr jung und dementsprechend noch nicht groß, aber sie ist total verfressen. Selbst wenn ich ihre wasser Schale mit meiner mini Gießkanne auffülle, versucht sie die Wassertropfen zu attackieren die daneben landen.


    Und wie sieht es aus wenn sich meine Vs häuten möchte? Gehen die Asseln da nicht ran?

  • Hallo Lina90


    Da musst du dir keine Sorgen machen. Die weißen Asseln fressen nur totes Material, keine lebende Spinne, keine gesunde Pflanze. Sie leben eher unterirdisch und unter Steinen und der Wasserschüssel. Man sieht zwar gelegentlich welche, aber Spinnen über 1cm Körperlänge nehmen sie schon nicht mehr als Futter wahr.


    Viele Grüße

    Irene

  • Na ja, dass hört man immer und Großteils ist es auch richtig dass sie keine Bedrohung darstellen, allerdings kommt es dabei meiner Ansicht nur auf die Konzentration an Asseln an.


    Wenn man einmal gesehen hat wie 20-30 Asseln (andere Art) gemeinsam eine frisch gehäutete Schabe beim lebendigen Leib fressen traut man auch den weißen Asseln nichtmehr wirklich über den Weg, trotz minimalistischer Proportionen.


    Sobald man sie mal wo drin hat wird man sie eh nichtmehr los und sie haben bei mir schon junge Triebe einer Sansevieria die gerade erst aus dem Boden geschossen sind abgefressen. Alles in Bodennähe ist für sie fair-game. Daher kann man dann leider die Terrarienerde dann auch nichtmehr für Zimmerpflanzen nutzen...


    Den Spinnen haben sie aber bislang noch nichts angetan und diese

    schützen sich ja bei der häutung eh mit einer Matte auf die die Asseln nicht draufgehen. :O

    Sie sind auch echt eine gute Cleanup-Crew aber mir bereiten sie mehr Kopfzerbrechen als freude...


    MfG,

    Wolfram

  • Leider macht sie keinen Teppich 🙈

    Bei der letzten Häutung lag sie einfach im Freien auf den Rücken. Das einzige was sie gemacht hat ist davor ein paar Fäden gezogen und ihre Brennhaare verteilt.


    Vermehren sich die Asseln denn schnell?

  • Hallo Lina90

    Ich hab die weißen Asseln in allen meinen Terrarien und das seit Jahren. In feuchter Umgebung vermehren sie sich schneller als in trockener. Ich hatte noch nie Probleme.

    Allerdings ist auch bekannt, dass andere Asselarten, vor allem die kubanischen orangenen, sehr wohl Spinnen verletzen können.

    Aber die als typische „weiße Asseln“ gehandelten sind schon lange als Putztruppe im Hobby und sicher. Ich verwende sie auch als Futter für sehr kleine Spiderlinge.

    Viele Grüße

    Irene

  • Hallo Zusammen


    Also ich habe da ähnliche Erfahrungen gemacht wie Irene sie beschreibt.


    Porcellio sp. sind grausam, attackieren lebende Schaben, höhlen Pflanzen und Äste komplett aus.

    Armadillum sp. bewegt sich irgendwo in der Mitte, Cubaris sp. sind eher friedlich aber tropische Asseln sind im Substrat und bei Fütterung fressen sie bei mir nur totes Material.


    Grüsse

  • Thx Leute,

    Gut zu hören das beruhigt mich auch etwas, nachdem sie mir die Pflanzen angeknabbert haben war ich etwas skeptisch ob sie nicht bei Gelegenheit doch Schaden anrichten können.


    Ich hab sie aber auch fast überall drin und noch nie ein Problem mit den Spinnen bemerkt.


    MfG,

    Wolfram

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!