Gruppendynamik Monocentropus balfouri

Werbung - Partner für qualitativ hochwertige Futterinsekten!
  • Hallo Elisabeth

    Die gemischte Gruppe hat sich dann doch noch ziemlich schnell eingerichtet.

    Ich hatte sie ja aus Platzgründen zusammen gesetzt. Kaum dass alle zufrieden waren, hatte ich aber einen Käufer, der einzelne Weibchen suchte, also keine gut eingespielte Gruppe. Dem hab ich dann subadulte Mädchen aus dieser und aus der Großgruppe verkauft. Tat mir dann fast leid, sie wieder auseinander zu reißen.

    Die gemischte Gruppe besteht aktuell nur noch aus dem ursprünglichen adulten Weibchen, das gut versteckt in ihrem Gespinst sitzt. Da war sie auch während der Unruhen die meisten Zeit. Außerdem rennen noch drei adulte Männchen durchs Terrarium.

    Eigentlich rechne ich damit, dass sie einen Kokon hat und ich irgendwann Jungtiere sehe. Dann werde ich die Männchen rausfangen und das Terrarium gehört der neuen Familie.

    So ist zumindest der Plan.


    In meiner Großgruppe ist die Lage unübersichtlich. Ich habe mehrfach Tiere rausfangen. Drei adulte Männchen sehe ich auch hier rumrennen. Und immer wieder Beine von Mädchen aus diversen Höhlen rausschauen. Ich wüsste zugern, wie viele Tiere da eigentlich noch im Untergrund leben und ob die inzwischen adult sind.

    Aber diese fantastische Einrichtung rühre ich nicht an.


    Aufgabenverteilung konnte ich übrigens nie beobachten. Auch wenn Beute gemacht wird, wird die nur friedlich zusammen gefressen, wenn sie entsprechend groß ist, z. B. getötete und halbierte Fauchschaben. Ansonsten ist es eher ein zuschnappen und wegrennen, damit kein anderer was abbekommt.

    Wie die freilaufenden Hühner meiner Schwester. :grins:

    Viele Grüße

    Irene

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!