Aufzucht Caribena versicolor

Werbung - Partner für qualitativ hochwertige Futterinsekten!
  • Hallo

    Kannst du der Kleinen die richtige Stelle fürs Gespinst nicht mit ein paar gut platzierten Zweigen schmackhaft machen?

    Genau das ist mein Plan.


    Deshalb habe ich schnell in meine Dekokiste geschaut, und so ein doofes Falltürterrarium entstaubt und das ganze zusammen improvisiert. Das Terri hat 25x25x40cm. Laut Literatur sollte dies für die Endgrösse reichen. Ob mir das reicht, wird sich zeigen (eher nicht).


    Aufgrund der "Funktionalität" und meiner Ungeduld ist nicht gerade eine Augenweide entstanden, aber immerhin kommt so meine selbstgebaute Rückwand doch noch zum Zug.


    Zur Idee:


    In der rechten Ecke habe ich ein trockene, verholzte Staude eingebracht, mit steil nach oben verzweigenden Ästen. Ideal um senkrechte Wohnröhren zu bauen.

    Diese Ecke werde ich eher trocken halten.



    In der linken Oberenecke habe ich eine Wurzel als fein verzweigten Ast eingeklebt. Da möchte ich noch das eine oder andere trockene Blatt ankleben. Ideal für eine waagrechte Wohnröhre.



    Unten drunter habe ich eine Grossblättrige Pflanze eingebracht, falls die Spinne lebende Pflanzen für das gespinst bevorzugen würde. Evt setze ich noch etwas Drachenbaumartiges dazu, damit sich die Spinne zwischen Blatt und Stängel einnisten könnte.

    Dies wird natürlich die Feuchte Ecke.


    In der Mitte ist ein hohler Ast. Gute 10cm Tief. Falls die Spinne eine gut geschütze Wohnröhre bevorzugt.

    Hier würde ich auch darauf tippen, dass sie sich am ehesten einrichten wird.


    Da oder an der Decke des Terrariums....


    Und falls sich einer wundert, wiso mitten auf der Rückwand ein Stück Rinde klebt.... diese deckt natürlich die blaue Filtermatte ab!







    Die ist dazu da, dass die Spinne sich nicht sofort hinter der hohlen Rückwand einnistet, und sich so meiner Kontrolle entzieht... sobald sie gross genug ist, wird das Astloch natürlich frei gegeben. So kann ich auch beobachten, wie sie selbstständig umzieht.


    Sollte das Experiment nicht gelingen, stehen schon normale Aufzuchtbehälter bereit.


    So, fehlt nurnoch die FH1-2 C. versicolor und es kann los gehen. Also wenn jemand hat -> PN.


    Gruss, Alveus

  • Hallo Alveus,

    Sieht super aus und ist auch gut durchdacht👍.Da hat deine kleine Spinne das große Los gezogen. So exquisit wohnen wohl nur wenige Spiderlinge.

    Ich hätte zwar eine Versi für dich, will aber bei den Temperaturen nicht mehr ins Ausland versenden. Ansonsten gäbe ich dir gern ein Tier für dieses Luxushotel.

    Grüße

    Irene

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!