Spiderlingsauger

      Spiderlingsauger

      Hi zusammen,

      Da ich bei meiner Ephebopus murinus nie gesehen habe, dass sie einen Kokon gebaut hat, und die Jungen im 1.Nympenstadium nun in der Höhle und am Eingang tummeln, hatte ich keine Lust, das ganze Terrarium auseinander zu nehmen, um an die Spiderlinge zu gelangen. So habe ich mich an eine Spinnenexkursion erinnert, wo wir kleinste Spinnen mittels "Sauger" aufgesaugt haben, da sie einfach zu klein waren, um so gescheit in ein Döschen zu bringen. Warum geht das nicht auch grösser? Tätääää :grins: Ich habe gebastelt und es funktioniert recht gut, auch wenn es etwas an Übung bedarf. Darf ich vorstellen, der wohl erste Vogelspinnensauger ever :idee: 8)

      Die Zutaten:
      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=3245&h=df207577ff10bf583db5c351cf4b86b2acf98d38[/imgintern]

      Ich habe ein Stück Schlauch gekauft. Klarsichtig, wegen der klaren Sicht halt ;). 50-70cm reichen. Innendurchmesser 8mm, Rand je 2mm (zusammen logischerweise 1.2cm)
      Dann habe ich ein Stück Stoffgaze abgeschnitten. Zudem benötigt man einen Behälter, am besten aus Kunststoff (nicht zu hart). Meiner ist 10cm hoch und hat einen Durchmesser von 10cm.

      Schritt 1:
      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=3246&h=f404073df0811f140141751e314ba91eb2f1c9fa[/imgintern]

      Man nimmt eine Schere oder ähnliches. Das Loch im Deckel der Dose ist vorteilhafterweise nicht genau mittig wie ich das gemacht habe, warum erläutere ich noch. Es soll nicht zu gross sein, damit die Sache abschliessend möglichst dicht ist. Wenn es nicht dicht wird, einfach mit Klebeband abdichten. Der Schlauch sollte eine Klebebandbreite unten herausschauen.

      Schritt 2:
      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=3247&h=398e08a6061c9fcb5976928875a6296883ce71f0[/imgintern]

      Das Stück Gaze um den Schlauch innen mittels Klebeband befestigen.

      Schritt 3:
      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=3248&h=7732cc304ad07cdc5f736f2b3b875c959edcb851[/imgintern]

      Ebenfalls in den Boden der Dose ein Loch machen, und den Schlauch dort einpassen.

      Schritt 4:
      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=3249&h=484c9ad102b1fd675bcb26bb7018e78739808999[/imgintern]

      Das Ganze zusammensetzen und den längeren Teil in die Röhre einführen. Beherzt auf der gegenüberliegenden Seite mit dem Mund Luft ansaugen.

      Schritt 5:
      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=3250&h=41e9dfb58bedb26e9dff169cd986c94cd7cd6142[/imgintern]

      Die in den Behälter gesogenen Spiderlinge vereinzeln oder sonst wie in einen anderen Behälter geben. Da der Schlauch eher eng ist, finden sie meist den Weg zurück nicht.


      Wie oben erwähnt, kann man den einen oder anderen Schlauch auch gut an den Rand der Dose setzen, dann fliegt, falls mal Dreck mitkommen sollte, dieser nicht gleich in den Mund ;)
      Ach ja, die Gaze ist wichtig! Beim ersten Versuch hatte ich die nicht drauf und prompt einen Spiderling im Mund :grins:

      So, viel Spass beim Ausprobieren ;)

      Gruss Basti
      Bilder
      • 1.jpg

        427,5 kB, 800×533, 505 mal angesehen
      • 2.jpg

        243,74 kB, 800×533, 496 mal angesehen
      • 3.jpg

        250,12 kB, 800×533, 503 mal angesehen
      • 4.jpg

        279,73 kB, 800×533, 512 mal angesehen
      • 5.jpg

        312,67 kB, 800×533, 500 mal angesehen
      • 6.jpg

        302,79 kB, 800×533, 504 mal angesehen
      Tolle Idee! Noch ergibt sich für mich nicht die Notwendigkeit bzw. bei miranda ließen sich die Kleinen gut raus angeln. Trotzdem gut zu wissen, wie man es einfach anders machen könnte.
      Allerdings muss ich zugeben, dass mir diese Stelle am besten gefiel:

      Bastian Rast schrieb:

      Ach ja, die Gaze ist wichtig! Beim ersten Versuch hatte ich die nicht drauf und prompt einen Spiderling im Mund :grins:
      :popcorn: :thumbsup:



      Gruß

      Chris
      Hallo Basti

      Vor laaanger Zeit hab ich mir mal so einen Exhaustor gebaut um Spinnen in der Natur zu sammeln. Damals hab ich die Erfahrung gemacht, dass man den Boden des Bechers mit was weichem auskleiden sollte (z.B. Watte). Je nach dem wie fest man die Spinnen rein saugt, kann es sonst passieren, dass sie beim Aufprall aufplatzen...

      Gruss
      Gordon
      Hallo Basti,

      super Tip mit noch besserer Bauanleitung.

      Außerdem auch noch ein prima Argument, die Kleinen doch in vielen Fällen im Terrarium bei der Mutter schlüpfen zu lassen. Macht den Einsammelaufwand wohl wesentlich überschaubarer.
      Werde ich auf jeden Fall nachbauen!

      Besten Dank dafür!
      Grüße
      Olaf