Diskussion: Mäuse

      Diskussion: Mäuse

      Hallo ,ich wollte hier mal eine kleine Diskussionsrunde zum Thema: Mäuse für Vogelspinnen Pro oder Contra eröffnen. Oft lese ich: Auf gar keinen Fall Mäuse ,da diese schlecht wären ,denn sie würden ein zu hohes Verletzungspotential bergen. Aber wenn man dann wiederum die andere Seite der Gemeinschaft betrachet ,die sagen ,dass eine Maus für ein geignet großes Tier ok wäre, hat man gleich zwei Meinungen die sich überhaupt nichts geben.
      Also was ist eure Meinung zum Thema: Mäuse für Vogelspinnen Pro oder Contra


      Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?


      Welchen Vogelspinnen kann man Mäuse (nestjung bis adult) geben und bei welchen sollte man es lieber sein lassen?


      Würdet ihr Mäuse verfüttern? Wenn Ja ,warum? Wenn Nein ,warum nicht?

      Ich hoffe auf rege Beteiliging ,da uns das Thema eigentlich alle an geht. ;) (möglicherweise wird es ja auch angepinnt)


      Gruß Dominic


      PS:Ich enthalte mich erstmal.
      Hi Dominic,

      Eigentlich lässt sich die Diskussion einfach "beantworten": Das verfüttern von lebenden Mäusen ist nämlich an Vogelspinnen / Spinnen nicht erlaubt. Und einer Spinne tote Mäuse füttern? Wozu?

      Grundsätzlich gibt es einfach keinen Grund irgendeiner Spinne eine Maus vorzusetzen. Meiner Meinung nach läuft bei den meisten Leuten die lebendige Mäuse verfüttern irgendwas falsch - weiss nicht ob ich jetzt jemandem auf den Schlipps getreten bin hier. ;) Oftmals machen die den Eindruck, dass sie schlicht und einfach darauf stehen, diesen Kampf zu beobachten.

      Aber die Diskussion ist so alt wie das Hobby.

      P.s.: Ich habe allerdings mal munkeln hören, dass es den Kokonbau etc. begünstige. Würde mich eigentlich von jemandem der da Erfahrung hat interessieren ob das stimmt - ich denke das wäre der einzige legitime Grund - wenn überhaupt.
      Gruss,
      Christof
      Servus

      Immer wieder ein gutes Diskussionsthema wenn du mich fragst.

      Meine Meinung: Ich verfüttere grundsätzlich keine Wirbeltiere, da die Enzim-/Proteinlösung bei Insekten nachweisbar wirksamer ist. Die Lähmung trifft m.E. bei Säugetieren einfach zu langsam ein. In jungen Jahren hab ich 2mal Mäuse verfüttert und konnte das 10-minütige Gequietsche einfach nicht mehr ertragen. (A. geniculata, Biss in Po der Maus..bis das Gift die zu betäubenden Stellen errreichte ging es halt einfach ein paar Minuten). Selbstverständlich kommt es auch in der Natur vor, dass Mäuse von Spinnen verzeht werden. Insekten werden aber definitiv die Mehrheit ausmachen.

      Es soll am Besten jeder für sich entscheiden, ob er es moralisch vertreten kann, Säuge-bzw. Wirbeltiere zu verfüttern. Wichtig finde ich nur, dass jedem die Entscheidung selber überlassen werden sollte und niemand missioniert.
      Ich persönlich bringe es einfach nicht übers Herz, etwas anderes als Insekten zu verfüttern ;) Es gibt ja geniügend Varianten sofern man den Menüplan abwechslungsreich gestalten will. Grillen, Heimchen, Schaben, Heuschrecken, Rinderherz o.ä.

      Gruess und schöns Weekend!
      Reno