Cyriopagopus sp. Sulawesi Black

      Cyriopagopus sp. Sulawesi Black

      Wissenschaftlicher Name: Cyriopagopus sp. Sulawesi Black

      Unterfamilie: Ornithoctoninae

      Erstbeschreiber: Artzugehörigkeit noch nicht geklärt

      Grösse: 6-7cm

      Herkunft: Malaysia

      Lebensraum: Baumbewohner

      Temperatur Tag: 24 - 28°C

      Temperatur Nacht: 20-22°C

      Luftfeuchtigkeit: 75% - 85%

      Grösse des Terrariums: 30 x 30 x 40cm

      Bodengrund: Blumenerde

      Pflanzen: Ficus sp., Epipremnun sp.

      Bemerkungen:
      Die Art erreicht eine Beinspannweite von 25cm, sowie eine Carapaxlänge von über 3cm. Die Gesamtkörperlänge der Tiere erreicht gute 6-7cm. Cyriopagopus sp. "Sulawesi Black" gehört somit zu den grössten bekannten, baumbewohnenden Arten überhaupt. Die Färbung der Tiere ist schwarz/grau welches sich über sämtliche Extremitäten fortzieht, wobei nur die Gelenkringe eine etwas hellere Färbung aufweisen und so für einen schönen Kontrast sorgen.


      Der Sexualdimorphismus ist bei dieser Art im juvenilen Stadium praktisch nicht vorhanden. Beide Geschlechter weisen die komplett schwarze Färbung auf. Erst nach der Reifehäutung der Männchen ändert das Aussehen schlagartig in das übliche Erscheinungsbild der baumbewohenden Vertreter der Unterfamilie Ornithoctoninae. Die Männchen sind dann nämlich gräulich/grün-braun gefärbt. Speziell ist auch das Fehlen der Tibiaapophysen, womit die Art eigentlich in die Gattung Phormingochilus gestellt werden müsste. Renommierte Arachnologen sind seit einigen Jahren daran, die Gattungs- und Artzugehörigkeit zu klären. Bis dahin ist auch der Gattungsname mit Vorsicht zu geniessen.

      Verbreitet ist die Art im nördlichen Teil von Sulawesi, Indonesien wo sie den dort vorherrschenden Tieflandregenwald bewohnt. Die Art lebt wie andere ihrer Gattung in Baumlöchern einige Meter über dem Boden. Jungtiere werden jedoch auch hinter loser Rinde nur wenige Zentimeter ab Boden gefunden.

      Um der Art im Terrarium gerecht zu werden, sollte ihr eine Substrathöhe von 10cm und mehr angeboten werden. Ein Korkstück welches schräg im Terrarium angebracht wird schliesst die Einrichtung ab. Die Tiere können so entscheiden ob sie eher den oberen Teil des Terrariums bewohnen oder lieber einen Gang ins Erdreich anlegen möchten. Für die Haltungsparameter kann dem Klimadiagramm von Manado, Sulawesi gefolgt werden.

      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=2856&h=060d0077e3f01b10ea818042e2c51d39adb24bc2[/imgintern]


      Beste Jahreszeit um ein Verpaarungsvesuch zu starten ist Frühling/Sommer. Wie auch bei anderen Arten der Gattung ist es gut möglich, dass das Männchen vom Weibchen nach der Verpaarung verspiest wird. Dies ist auch häufig ein gutes Zeichen für eine geglückte Verpaarung. Nach der Verpaarung sollte für einige Monate eine simulierte Trockenzeit im Terrarium durchgeführt werden. Danach sollte das Terrarium gut geflutet werden. Dies passiert üblicherweise im Herbst und ist der Indikator welchen die Tiere brauchen, um einen Kokon zu bauen. Die 100-150 Jungspinnen verlassen denn Kokon dann nach etwa 3 Monaten.


      Bild eines Weibchens

      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=2854&h=52e28ce658edd1b6a9a23f77dfe03ba1304be15b[/imgintern]


      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=2853&h=47c7e401428782a3f2b8577656c5616577a8f9be[/imgintern]


      Bild eines Männchens

      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=2855&h=5b1e067cb204b88ed841a5fba7086067ebb0ace9[/imgintern]
      Dateien