Phidippus regius Zuchterfahrungen

      Phidippus regius Zuchterfahrungen

      Hallihallo an alle Frühaufsteher (freiwilig oder nicht)

      Ich habe ein Pärchen Phidippus Regius das ich gerne verpaaren würde. Leider bin ich noch relativ unerfahren und möchte euch somit um Erfahrungen und Tipps bitten :)

      Die erste Frage gleichmal: wie fange ich das Männchen am besten ein? Die sind ja relativ flink und im Terri habe ich nicht viel Spielraum. Geht das gut mit einfach Dose drüber und Papier drunter?
      Ich würde der Mutter die Kokons gerne vor Schlupf wegnehmen. Zu welchen Zeitpunkt soll ich das tun und wie gehe ich dabei am bestem vor? Kampflos wird sie ihn mir ja wohl kaum überlassen ;)
      Wie soll ich die Kokons am besten "Inkubieren"?
      Und welche behälter sind für die aufzucht am besten geeignet? Ich habe an Filmdöschen wie sie auch bei Vogelspinnen verwendet werden gedacht. Hier wäre auch noch gut zu wissen wie gross die frisch geschlüpften Spinnen ungefähr sind, wegen der Belüftung und abdichtung.

      Für weitere Tipps bin ich natürlich immer dankbar :D
      Hi.
      Also rausfangen tu ich keine von beiden. Ich stell die Terrarien offen voreinander und bleibe dabei.
      Der Kokon ist im Gespinst eingearbeitet. Du müsstest das Gespinst komplett entfernen.
      Ich hab alle Kokons drin gelassen.
      Zur Größe der frisch geschlüpften Babys: ca 2-3 mm. Durch Lochblech kommen die durch. Entweder kann man die Belüftung mit Damenstrumpf abdecken oder das Terrarium z.B in eine große Kiste stellen, die eine Damenstrumpf-Belüftung hat.
      LG. ... falls noch Fragen sind, her damit
      Das mit Terri an Terri ist genial danke ;)
      Aber denn Kokon würde ich schon gerne entfernen auch mit gespinnst, so habe ich einen besseren Überblick und das abdichten geht einfacher.
      Ab wann soll ich die Jungtiere separieren und wie mache is das am besten ohne das ich nachher in der ganze Wohnung Salticidae rumlaufen hab? :P
      Hey,
      Also. Die kleinen schlüpfen und sind dann noch 10-20 Tage im Gespinst. Dann schwärmen sie alle innerhalb von zwei Tagen aus.
      Ich würde dann evtl den Kokon bzw Gespinst rausholen, wenn du die kleinen im Gespinst siehst.
      Das ganze dann z.B. in eine BraPlast Dose tun und irgendwie an der Decke befestigen bzw an einen Zweig hängen.
      Ich hatte meinen ersten Kokon auch versucht rauszuholen, aber der war extrem fest an der Terrarienscheibe und zusätzlich bin ich auch schlecht in die Ecke gekommen mit der Rasierklinge...da muss man sehr vorsichtig sein.

      Später, wenn sie aus dem Gespinst raus sind, würde ich sie nach Möglichkeit in den ersten Wochen trennen, sonst hast du irgendwann nur noch eine ;)

      LG

      Ps: die Handhabung mit den kleinen ist recht unkompliziert. Wenn sie wegspringen, machen sie immer einen Sicherungsfaden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lucy“ ()

      Ich nehm sie jeweils raus, wenn sich die Kleinen beginnen abzuzeichnen im Kokon. Evtl. kann man sie auch früher schon rausnehmen.

      Auf jeden Fall wird sie im neuen Behälter dann gleich den nächsten Kokon bauen. BraPlast Box ist deshalb nicht so günstig, da dir da dann die nächste Generation durch die Luftlöcher abhaut. Am besten ein Behälter mit eingmaschiger Lüftungsgaze. So kannst du die Kleinen dann gleich auch 'ne Weile da drin grossziehen.

      Grüsse,
      Florian
      Blog

      Meinen Abgabe-Newsletter abonnieren? Hier anmelden.
      Moin!
      Eine kleine Frage zur Aufzucht hätte ich mal.
      Ich habe vor knapp einem halben Jahr 4 kleine Spinnen erstanden (2-3 FH)....die lebe auch alle noch,und machen mir wiklich Spass, ABER 2 Tiere sind mittlerweile ungefähr 8x so gross, wie die anderen Beiden.Ist das bei völlig identischen Haltungsparametern normal?
      Grüsse!
      Gabor
      Hallo Gabor,

      Hälst du die Spinnen denn zusammen? Bei unterschiedlicher Futtermengen konnen schön bemerkliche Wachstumsdifferenzen vorkommen. Aber gleich 8x so gross? Dann wären die Kleinen ja so gut wie gar nicht gewachsen. :)
      Facebookseite mit aktuellen Bildern der Springspinnen
      facebook.com/salticidaeeurope/
      Forum zur Haltung und Zucht von Springspinnen
      springspinnen.eu/
      Hallo!
      Ich hab die Tiere von Anfang an getrennt gehalten, und auch immer gleichzeitig gefüttert, und das reichlich.
      Die beiden Kleinen sind in der Tat kaum gewachsen, und schlagen sich noch mit Drosophila rum, während die Grossen problemlos an Stubenfliegen gehen.
      Temperatur, Beleuchtung, Feuchtigkeit....war immer alles absolut gleich.
      Grüsse!
      Gabor
      Hey ;)

      also 8x so groß, kann ich mir gar nicht vorstellen. Denn männliche Phidippus regius sind mit N8 schon adult. Sie benötigen also 7 Häutungen zur Geschlechtsreife. Bei Weibchen bin ich gerade noch am Zählen. Ich denke aber sie bräuchten etea 8 bis maximal 9 Häutungen.

      Von wann ist denn die Nachzucht und im wievielten Nymphenstadium sind denn die Tiere? Hast du mal Bilder von ihnen?

      Wie sehen die Terrarien aus und wie sind die Klimabedingungen?

      Ich halte meine Tiere bei 70-80% Luftfeuchtigkeit und ab 26 Grad bis durchaus auch mal über 30 Grad - sie lieben es. Die Entwicklungen werden mittlerweile immer besser, je mehr Erfahrungen ich sammel und ich ziehe hauptsächlich in Gruppen auf. Aber auch einzeln.
      Hallo!
      Die beiden Grossen sind vor der 6 Häutung, die kleinen sind bei der 3.-4.
      Terrarium...die Kleinen sind peinlicherweise in Urinprobenbechern Durchmesser 5 cm/ Höhe 8 cm untergebracht.
      Die Grossen in umfunktionierten Tzatziki-Bechern D 10 cm/ H 10 cm.
      Natürlich alles mit entsprechender Lüftung, Bodengrund, Einrichtung.
      Temperatur ist so bei 25°C tags, und 20 °C nachts.
      Ich betreibe das Hobby nun auch schon über 20 Jahre,aber so extreme Entwicklungsunterschiede hatte ich eben noch nie.
      Gruss!
      Gabor
      Bekommen die Kleinen denn auch Licht?
      Ich würde ihnen etwas mehr Wärme bieten. 25 Grad wäre auf Dauer etwas kühl wie ich finde.

      Es ist immer sehr unterschiedlich bei Phidippus. Ich habe auch in Einzelhaltung unterschiedliche Wachstumsgeschwindigkeiten. In Gruppenhaltung ist es aber deutlich individueller. Grundsätzlich wachsen sie in Einzelhaltung etwas einheitlicher. Wie ist denn die Geschlechterverteilung und von wann ist die Nachzucht bzw. in welchem Monat waren sie in N1? Ab N3-4 kann man ja die Geschlechter schon wunderbar erkennen :)

      Ich habe mal eine Fotodokumentation mit roten Weibchen gemacht. So sieht eines in N4 aus:
      Hallo!
      Licht haben alle reichlich, da die "Terrarien" ja aus PET sind.
      Die Grossen waren bis vor zwei Monaten auch noch in den gleichen Gefässen untergebracht, wie die in denen die Kleinen jetzt noch leben.
      Von Deinem Photo her würd ich sagen, die Kleinen sind dann auch N4.
      Ich werd es mal mit höheren Temperaturen versuchen.
      Schönen Sonntag!
      Gabor
      ​Licht haben alle reichlich, da die "Terrarien" ja aus PET sind.

      Das muss noch nichts heissen. Wenn der Raum eher ein gedimmtes Licht aufweist, hilft auch kein PET. Ich beleuchte alle meine Terrarien mit Phidippus regius, da diese stark photophil sind und aus sehr warmen und sonnigen Habitaten kommen. Zudem brauchen sie genügend Licht, damit ihre visuelle Orientierung nicht beeinträchtigt wird.
      Facebookseite mit aktuellen Bildern der Springspinnen
      facebook.com/salticidaeeurope/
      Forum zur Haltung und Zucht von Springspinnen
      springspinnen.eu/
      Hey Gabor,

      da muss ich Tim Recht geben - Salticidae sind im Gegensatz zu Theraphosidae visuell orientierte Spinnen und zudem tagaktiv. Sie benötigen Licht für ihr Wohlbefinden! Sie benötigen eine richtige "Sonne", die von oben scheint und wärmt. Einfach nur Tageslicht genügt für die artgerechte Haltung nicht. Die Tiere werden unnatürlich inaktiv, wachsen viel langsamer und ich bin mir sicher, dass mangelnes Licht auch Auswirkungen auf die Vitalität hat.
      Ich hielt zu Anfang einen Teil meiner Salticidae auch nur bei normalem Zimmerlicht. Sie waren im Gegensatz zu denen, die von Anfang an künstliche Beleuchtung zur Verfügung hatten viel inaktiver und wuchsen nur sehr schleichend. Mittlerweile haben alle meine Salticidae und mir ist nun bewusst, wie wichtig es ist. Sie sterben nicht ohne - aber "glücklich" werden sie auch nicht. Biete den Tieren künstliches Licht. Sie werden es dir mit verstärkter Vitalität und Aktivität danken! ;)