Weisse Asseln / Trichorhina tomentosa (Putzkolonne)

      Weisse Asseln / Trichorhina tomentosa (Putzkolonne)

      Hallo Spinner

      Viele Spinnenhalter haben Probeme mit Verschmutzungen, Pilzen, Schimmel, Futerresten und Fliegen/Mücken im Terrarium.
      Dies rührt häufig daher, das Halter versuchen ihr Terrarium möglichst steril zu halten um keine Krankeiten ein zu schleppen. Allerdings ist ein gesundes Mikroklima meist förderlich und verhindert Schimmelbildung und Schädlinge. Sehr hilfreich sind dabei weisse Asseln. Diese Exotische Variante der bei uns heimischen, sogenannten Kellerasseln, ist im Vergleich wesentlich kleiner und eben weiss ;)
      Theoretisch sind Kellerasseln genau so tauglich, der Natchteil ist lediglich, das Kellerasseln auch ausserhalb des Terrariums überleben, was unter umständen nicht so angenehm ist (Dazu finde ich Kellerasseln eklig ^^ ).
      Asseln Fressen generell alles was wir als Schimmel oder Abfall bezeichnen würden. So werden auch die letzten Resten von Heimchen, Grillen usw. entsorgt.


      Zucht/Vermehrung:

      Bedingungen: Sehr feucht fast nasse Erde, die Temperatur kann gut 30°C oder mehr betragen. Sie mögen es wirklich extrem feucht und warm.

      Futter: Ihre Leibspeise ist Schimmel. Ich persöhnlich kaufe mir immer das günstigste Fischfutter und kippe das rein. Nach einiger zeit fäng dies an zu schimmeln und schafft einen guten Nährboden für die Tierchen. Es funktioniert auch mit Gemüse, Früchten ua.

      Ansiedeln im Terrarium:
      Die menge sollte von ein par Löffeln besiedelter Erde bis hin zu einer halben Heimchendose gehen. Anfänglich ist es wichtig, dass die Erde gut gefeuchtet wird, wenigstens da wo die Asseln eingesetzt werden. Auch später ist es vorteilhaft wenn die erde mässig feucht gehalten wird. Bei absolut trockenen Terrarien wie sie z.B. Brachypelma's haben müssen, sind weisse Asseln nicht wirklich effizient und werden wohl über kurz oder lang aussterben.
      Generell sind die Tierchen jedoch recht robst und halten auch mal einige Zeit im trockenen durch. Ich habe in einer Heimchendose auch noch nach mehreren wochen Trockenheit welche gefunden und wieder angesiedelt.


      LG

      Philipp
      Visit my flickr

      Die Welt in 2D...
      Sorry, dass ich hier in einem so veralteten Thema poste.

      Ich habe mich jetzt durch einige Seiten hindurch gelesen, um herauszufinden, welche Nützlinge man in ein Trockenterri tun könnte wie in das von Brachypelma Smithi, oder ob man einfach weisse Asseln nehmen und dafür einen Teil des Terris sehr feucht halten könnte. Bei mir ist allerdings jetzt schon die Luftfeuchtigkeit an der Grenze und da das Terri klein (30er Würfel) ist, bezweifle ich, dass das funktionieren könnte. Zudem steht hier, dass die Asseln absterben würden. Kennt ihr vieleicht noch andere Nützlinge, solche, die man in Trockenterris einsetzen kann? Oder sollte man sich einfach immer wieder Nachschub besorgen? Hat man dann nicht bald ziemlich viele tote Asseln im Terri herumliegen? Oder sollte man da ganz auf Nützlinge verzichten?

      Ich komme einfach nicht weiter. Auch Google hat mir nicht geholfen. Weiss jemand etwas? :)

      Liebe Grüsse
      Keila-Joy
      Tequila, 0.1 Brachypelma Smithi & Planky, 0.1 Poecilotheria Ornata :)
      B. smithi lebt nicht total trocken. Gerade jetzt in unserem Sommer ist im Habitat der Spinne Regenzeit und man kann den Boden gut feucht halten. Auch ausserhalb der Regenzeit sollte man einen Teil des Terraiums feucht halten. Bei mir ist das immer der Bereich um den Wassernapf. Diesen lasse ich beim Befüllen gut überlaufen, so dass mindestens ein viertel des Terrariums feucht ist.
      Mach unter dem Wassernapf mit einem Teelöffel ein Löchel, da zwei Löffel voll weisser Asseln rein, dünn mit Erde abdecken. Wassernapf drauf, fertig. Die Asseln verteilen sich von allein.

      Gruss Andrea
      Die Frage ist da wohl eher, ob du solche Nützlinge / Putzkolonnen brauchst , wenn das Terri trocken ist?
      Wenn es nämlich zu trocken ist damit die Asseln überleben, braucht es sie gar nicht, weil dann nämlich auch alles andere austrocknen würde ;) sprich, fressreste, tites Futter etc. würde einfach ausrocknen und Schimmel, gegen den du ja die Asseln einsetzt, kann so gar nicht entstehen ;)

      In der Trockenzeit klammern sich die kleinen einfach unter die Wasserschale, und da sollte es zumindest schon feucht sein.

      Grüssle
      Lebe, als würdest du morgen sterben. Lerne, als würdest du ewig leben.

      Meine Zucht von Weissen Asseln

      Morgen zusammen,

      ich habe ein 30x40x40 Terrarium randvoll mit einem Gemisch aus Kräuteranzuchterde und Terrariumerde von Claus.. Darin sind noch 2 Mini Bromelien für die Feuchtigkeit.. In das Terrarium hab ich mal eine HD Asseln gekippt und mittlerweile sind es Millionen.. Futter kriegen die von mir eigentlich garnichts, manchmal grosse tote Heimchenweiber.. Da ich weisse Asseln immer wieder brauche und auch Kollegen keine Lust haben immer 7chf für ne Dose zu bezahlen, hab ich mir das mal mit der einfachen Zucht angetan.. Mit Erfolg.. Verkaufe die für nichts, denn eine Hand wäscht bekanntlich die andere.. :ringelreihe: Das was ich an Erde mit Asseln entnehme fülle ich einfach mit neuer Erde nach um immer voll bestückt zu sein.. :idee:






      Gruss Lars
      Wer fragt ist ein Narr - für 5 Minuten.
      Wer nicht fragt ist ein Narr - sein Leben lang.