Angepinnt Viele kleine Tiere im Terrarium

      Viele kleine Tiere im Terrarium

      Diesen oder so ähnliche Sätze liest man immer wieder in Diskussionsforen.

      Wenn man viele kleine Tiere in einem Terrarium vorfindet, die dort im Substrat herum wuseln, kann es sich eigentlich nur um dreierlei handeln: Milben, Springschwänze oder Asseln. Wobei letztere eigentlich auch nur dann auftreten können, wenn man sie vorher im Terrarium aussetzt. Da es sich bei den drei Verdächtigen um sehr unterschiedliche Tiergruppen handelt, sind sie mit etwas Erfahrung und guten Augen kaum mehr zu verwechseln.

      Springschwänze (Klasse Collembola) gehören in die Überklasse der Sechsfüsser (Hexapoda) und sind somit mit den Insekten nahe Verwandt. Dementsprechend sehen sie auch aus: Sechs Beine, zwei Fühler, klar vom Körper abgesetzter Kopf.
      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=1567&h=97f722fb6cdd3e69848a8dceb4d009f9c522f74e[/imgintern]

      Milben (Acari) hingegen gehören in die Klasse der Spinnentiere (Arachnida) und sind mit den Spinnen verwandt. Sie haben daher acht Beine und keine Fühler.
      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=1569&h=f7e159db07f6048c0df50dadc2bc89a05989bf9d[/imgintern]

      Asseln (Isopoda) wiederum zählen zur Klasse der höheren Krebstiere (Malacostraca). Sie haben 14 Beine und zwei Fühler sowie einen deutlich in Segemente unterteilten Körper.
      [imgintern]http://www.vogelspinnenforum.ch/index.php?page=Attachment&attachmentID=1568&h=effb0ea390df3191609a18c683905e47acf62b74[/imgintern]

      Ich hoffe das hilft bei zukünftigen Begegnungen. :-)
      Bilder
      • springschwänze3.jpg

        264,7 kB, 750×544, 3.110 mal angesehen
      • asseln2.jpg

        248,61 kB, 750×524, 1.936 mal angesehen
      • milben2.jpg

        295,78 kB, 750×528, 2.464 mal angesehen
      Hallo und danke für die Resonanz.

      Hatte das schon länger geplant musste aber warten bis wieder mal Milben aufgetaucht sind.



      @ Basti:

      Das übliche Equipment: Digitale Spiegelreflex (Nikon!) ;)

      105mm Makro (1:1) (sicher mehr als 30 Jahre alt und ohne AF)

      Für diese ganz kleinen Viecher zusätzlich Zwischenringe (Total 68mm)

      Ringblitz

      Danach noch Ausschnittvergrösserung am PC.

      Also eigentlich keine Hexerei.