Futtertiere, was und wo?

      Futtertiere, was und wo?

      Hallo zusammen,
      Ich hab mal ein - zwei Fragen zum Thema Futterinsekten.
      Ich habe mir sagen lassen das die Schaben das beste Futter für Vogelspinnen sei und ich bin auch sehr zufrieden damit. Nur leider stellt es sich als schwierig heraus an kleine Schaben zu kommen. Ich habe zur Zeit 12 Spiderlinge zuhause die einen ziemlichen Appetit haben. Nun meine Frage, was füttere ich den kleinen am besten? Und wo bekomme ich genügend Futtertiere her damit ich nicht ständig neue holen muss?
      Ich habe es mit mikro Heimchen versucht aber die hälfte der Tiere hatte ich nach dem 1. öffnen der Dose in der Wohnung weil mir alle davongesprungen sind, ist also nicht ideal :)

      Bin für jeden Tip dankbar.

      Grüsse Arlene
      hi!

      probiers mal mit umfüllen, sprich die kleine heimchendose mit den mikroheimchen in einen grossen behälter kippen. dann kannst du mit einer pinzette die kleinen heimchen packen. bei mir geht das am besten, wenn du noch das eierschachtelstück drin lässt. die verstecken sich darunter. wenn du es umkehrst, verharren sie erstmal an ort und stelle, bevor sie wieder nach unten kriechen.
      schabenzucht geht sicher einfacher als heimchenzucht, finde ich. probiers doch mal aus. angaben findest du hier im forum.

      gruss
      reti
      Hoi Reti,

      Vielen Dank für den Tip, das mit dem grossen Behalter hab ich auch schon versucht. Aber die Heimchen sind meistens zu schnell für mich... und da ich weiss das Heimchen frisch gehäutete Vogelspinnen anfressen können möchte ich doch am liebsten bei Schaben bleiben. Du meinst ich soll die Schaben selber züchten? Hm das wäre natürlich eine Idee... Dankeschön

      Gruss Arlene
      hi!

      ich habe schon seit jahren argentinische waldschaben und bis jetzt noch nie probleme gehabt. natürlich gibt es noch viele andere schabenarten. hast du nur die 12 spiderlinge zu hause? so würden dir wahrscheindlich so 20 adulte schaben reichen um mit ihnen zu züchten zu beginnen. kommt halt auch darauf an, wie warm sie du hälst. umso wärmer, umso produktiver sind sie.

      gruss
      reti
      Hi Arlene,

      Ja Schaben züchten ist so ziemlich das Einfachste was du machen kannst, wenn du keine Heimchen magst. Einfach eine Dose oder Kiste bereit machen für die Dinger und einen Zuchtansatz kaufen. Dann hast du innert Kürze viele kleine Schaben :)

      KLICK MICH!

      Gruss Basti

      Ich habe den Thread mal zu den Futtertieren verschoben.
      Hoi Zusammen,

      Vielen Dank für die Tips. Werde es in dem Fall mit eigenzucht versuchen!! Was eignet sich besser? Schoko Schaben oder Argentinische? Grad von den Jungtieren her kann ich mir vorstellen das die Argentinischen zu gross sind, liege ich da richtig?
      Nein ich habe nicht nur die 11 Spiderlinge, nebst den 11 kleinen hab ich 9 subadulte - adulte Tiere bei mir.

      Danke Basti fürs umdisponieren, hab diese Rubrik gar nicht geshen.

      Gruss
      Hallo
      Ich Zücht div. Schaben arten.
      Bei den schocki oder tartaranas würde ich dir empfehlen sauber zu arbeiten, also alle vorbereitungen im vorfeld treffen.
      Weil ein Weibchen das befruchtet ist legt dir unglaublich viele Oteeken mit je etwa 30-80 Jungschaben (Je 1-2mm Gross).
      Und dass auch in der Wohnung, wenn du nicht genug Hausspinnen hast bist du nach einem halben Jahr ruiniert.... (Kammerjäger+Nachbarschaftsklagen)Ich nehme nicht an das das eine Versicherung übernimmt...
      Wenn dir ein mal die Kiste runterfällt (dümmsterfall) ist eh alles vorbei..
      Ausser du hast tonnen weise Hausspinnen aller art..
      Ausser dem sind die schocki schaben viel schneller als Heimchen...

      Ich würde dir die gauchos empfehlen, da du da nichts machen musst und sie sterben in der Wohnung und vermehren sich da nicht.. Dazu vermehren sie sich bomben mässig wenn du genug nass Futter gibst.

      Da gäbe es aber noch jene andere Arten die sich eignen würden.
      Mfg Pascal
      [/url]
      Im Sommer wird es bei uns aber gut und gerne genug warm, als dass sich die Argentinischen vermehren. Ich hatte sogar schon Exemplare die bei 19° geworfen haben. Hinzu kommt, das die jungtiere schon sehr gross sind. Für ca. 2FH sind da die Schokoschaben weitaus besser.
      Zuchtansätze gibt es beim Qualipet, 60Stk.. Aber filter die zuerst, da hats gerne noch Buffalowürmer oder so drin.
      Im übrigen ist der Chitin der Schokoschaben sehr weich. Es gibt Spinnen die Probleme mit argentinischen Waldschaben haben. Und diese Schabenart verkriecht sich erstmals. Schokoschaben sind da viel wanderfreudiger.
      Für mich sind Schokoschaben das absolut ideale Futter für die Aufzucht. Grössen sind auch immer alle dabei.

      Gruss Jannik

      PS: Der Nachteil mit dem Kammerjäger ist natürlich nicht zu vernachlässigen. Aber es sind ja keine Scheibenläufer =).
      Hola at all
      Hüssi hat recht (Argentinische Viehtreiber :tongue:)
      Die Argentinos vermehren sich schon in der Wohnung, wenn mal lebt wie eine Sau...
      Es ist natürlich so das die Argentinos mehr Futter und Protein gebrauchen da sie massiv grösser werden als die schockos.
      Meistens verhungern sie kläglich, es gibt aber ausnahmen.
      Ist ja logisch das ein ausgebüxtes Weibchen das trächtig ist auch in der Wohnung die jungen gebärt, ihr ist egal wo..
      Nur auf das Futter kommts an..
      Die schockos fressen Staub und haut Resten, Protein pur... sogar kleider die herum liegen!!!
      Argentinos verrecken elendiglich, ausser mal lebt wie oben beschrieben.
      Zu dem vermehren sie sich praktisch nicht wenn es zu wenig Futter oder fressbare Artgenossen hat oder keine Feuchtigkeit..
      Klar sind die schockos super für die Nachzuchten aber würdest du schockos züchten wenn du alle paar Wochen vielleicht 12stk. brauchst??
      Nur so im Vergleich zum Risiko das man eingeht, ich sagte ein Weibchen reicht völlig..Scheibenläufer hin oder her, wenn der Nachbar anklopft wegen so was bist du geliefert und dann erkläre ihm mal das sie nicht von dir sind....
      Heikel Heikel, würde mich wunder nehmen was das Gesetz so dazu sagt..
      Mfg Pascal
      [/url]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Rastaspinneli“ ()

      Salü zusammen,

      Erstmal vielen dank für so viele Antworten. Das Risiko das sich die Schoggi Schaben in der Wohnung vermehren ist ja anscheinend recht heikel. Nur wie Jannik sagt sind die Argentinischen recht gross auch wenn sie jung sind. Und da meine kleinen auch was zu futtern brauchen ist es schwirig. Für meine adulten Tiere brauche ich nur Argentinische und bin sehr zufrieden damit. Für die Spiderlinge und die Subadulten war bis jetzt die Schoggi Schabe ideal. Ich denke mal man kann das Ausbruchrisiko sicher gering halten in dem man aufpasst und einen geeigneten Behälter hat. Sonst würden die Dinger ja gar nicht gezüchtet werden wenns so gefährlich wäre, oder? Hatte jemand von euch schon mal so schlimmen "Befall" das der Kammerjäger kommen musste?

      Grüsse Arlene
      Guten Abend Arlene

      Es sind wirklich nerfende Tiere, die Schokoschaben, schnell. Der Spalt zwischen den Schiebetürterris reicht um zu entfliehen. Ich kenne einige die z.B. deshalb nur Männliche Tiere oder nur Weibchen verfüttern.

      Aber für die paar Spiderlinge reichen doch ab und zu Heimchen "klein"? Sind ja "nur" 5.-/Dose. Es gäbe auch anderes Futtertier. Z.B. Weisse Asseln, wenn adulte weisse Asseln nicht mehr ausreichen sollten die Slings bereit sein, für kleine argentinische.

      Noch ein kleiner Tipp wegen den Heimchen (welche auch sehr gut sind, für spiderlinge). Sie kann man ohne bedenken vor dem verfüttern in den Kühlschrank legen. Die Tiere werden dann träge und langsam. Leichtes Spiel für dich bzw. deine Pinzette.

      @ Pascal Von der Zahl würde das sicher passen ab und zu die kleinen rausfischen. Mit Futter kann man vieles ausbalancieren (Futtermenge) und abnehmer gibt es immer (stellenweise sogar für gutes Geld). Und die gemeinsten Ausbrecher sind sowieso die Totenkopfschaben, scheinen das stärkste Beisswerkzeug zu besitzten ;).
      Aber dene Angst wegen der Flucht ist vollkommen berechtigt!
      Guets mörgeli jannik,
      So wie es hier klingt lasse ich die schoggi Schaben zucht sicher sein. Danke für den Kühlschrank Tipp. Das werde ich versuchen. Ich habe bei den Heimchen und Grillen die Angst das sie meine kleinen verletzen könnten. Da ich nie so recht weiss wann sich die Kleinen häuten. Wie gross ist die Gefahr das die Heimchen ein Spiderling ernsthaft verletzen? Sorry dir vielen fragen, bin noch ein rechter Neuling, vorallem was die Aufzucht anbelangt.
      Gruss Arlene
      Morgen Arlene

      Wenn du die Kontrolle behälst ist die Wahrscheinlichkeit minim.
      Meist geht es ja keine 2 Sekunde und das Heimchen befindet sich schon in den Fängen der Spinne.

      -1 Tier/fütterung
      - wenns nicht binnen ein bis zwei Nächten angenommen ist wieder raus
      - nicht überfüttern
      - kein zu grosses Terrarium zwecks Übersicht

      Wenn du das bachtest sollte nichts passieren.

      Im übrigen, Heimchen vermehren sich sehr schlecht in der Wohnung, höchstens im Terrarium. Und wenn du einige Zitterspinnen hast brauchst du dir da wirklich keine Sorgen zu machen.

      Gruss Jannik