schönes grünes moos

      schönes grünes moos

      sälü zäme, habe ne frage wo oder was für moos müsste ich kaufen? das moos das ich hab ist irgendwie nicht so schön (auch nach täglichem schprühen) oder spielt da die beleuchtung auch eine rolle?
      danke im voraus mfg criss
      Avicularia Versicolor
      Brachypelma Smithi
      Acanthoscurria Geniculata
      Pterinochilus Murinus
      Grammostola Aureostriata

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „caffi1986“ ()

      Hallo Criss,

      hier bekommst du bei jedem Blumenladen Moos. Habe ne Tüte voll mitgenommen, in ne BraPlast getan und halte es feucht. Es ist nicht durchgängig grün, aber mit Sprühen alle paar Tage behält es doch seine Farbe. Ich find es natürlicher, wenn etwas braun mit durchkommt. Gerade bei Baumbewohnern.

      Ansonsten funktioniert dies hier gut: Hypnum Moose

      ... und: aus dem Wald holen ist nicht immer die optimalste Lösung. Viele Moose stehen unter Naturschutz und sollten nicht einfach entnommen werden.

      LG Markus
      :pinch:
      Hallo Micha,

      da wir hier ja länderübergreifend agieren:

      In Österreich gelten 29 % der 762 bekannten Laubmoosarten als gefährdet bis ausgestorben (davon 32 als ausgestorben oder verschollen und 24 vom Aussterben bedroht), während weitere 100 Arten als potentiell gefährdet eingestuft werden.[16] Von den 256 bekannten Lebermoosen (inklusive Hornmoose) gelten 23 % als gefährdet bis ausgestorben (davon 8 als ausgestorben oder verschollen und 10 vom Aussterben bedroht), während weitere 54 Arten als potentiell gefährdet eingestuft werden.

      In der Schweiz sind von den 1093 Arten und Unterarten 38 % auf der Roten Liste aufgeführt. Davon sind 15 Arten ausgestorben und 5,6 % vom Aussterben bedroht. Rund 47 % der Moose gelten als nicht gefährdet.[18] Besonders häufig vertreten sind Arten der Trockenrasen und von offenerdigen Flächen, wie zum Beispiel Äckern. Arten von Nass-Standorten sind nicht mehr so stark gefährdet, Ergebnis des verstärkten Schutzes von Mooren.

      In Deutschland gelten von den 1121 Moosarten 54 als ausgestorben, 28 als vom Aussterben bedroht, 104 als stark gefährdet und 203 Arten als gefährdet.[19] Im Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) sind keine Moose aufgeführt. In der Berner Konvention sind neun Lebermoos- und 13 Laubmoosarten aufgeführt. In vielen Ländern sind keine Moosarten geschützt, der Schutz erfolgt hier ausschließlich über Habitatschutz. In Deutschland sind durch die Bundesartenschutzverordnung (Fassung 16. Februar 2005, Liste) alle Arten der Gattungen Hylocomium, Leucobryum und Sphagnum geschützt. Damit ist jegliche Entnahme aus der Natur verboten. In Österreich ist, wie auch in Belgien und Teilen der Niederlande, die kommerzielle Nutzung der Torfmoose verboten. In wenigen weiteren Ländern sind manche Arten dezidiert geschützt, darunter in Estland, Finnland, Großbritannien, Ungarn, Japan, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mexico, Portugal, Spanien und Ukraine.


      Es ist unterschiedlich, wie geschützt wird. Aber ich würde dennoch von absehen, die direkt aus der Natur zu entnehmen.

      Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Moose

      LG Markus
      :pinch:
      Hallo Markus,

      das ist eine interessante Information, die mich jetzt erstaunt. Ich hätte die Situation der Moose nämlich nicht als so prekär eingeschätzt. Dass in der Schweiz vermutlich Sphagnum und andere Feuchtmoose gerade nicht mehr so gefährdet sind, hat wohl mit der Rothenthurm-Initiative zu tun. Spannend!

      Gruss,
      Micha
      __________________

      :teufel: Mein Bestand :teufel:
      __________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „tarant“ ()

      Holla Micha,

      natürlich wird dir keiner den Kopf abreißen, wenn du da ein Stück Moos aus dem Wald bei ner Wanderung mitnimmst. (außer der bewachende Waldschrat) Da liegt halt ein Ast rum, der bewachsen ist und dann liegt er nicht mehr. Ich würde trotzdem nicht extra die Moose ausstechen. Die wachsen auch meist nicht mehr richtig an. Wenn doch, dann mit viel Glück.

      Auf der anderen Seite sind Spaghnummoose zwar besonders geschützt, werden aber auch für den Garten- und Landschaftsbau kultiviert und in Farmen gezogen. Siehe hier. Und es gibt auch genug Trockenmoose, die man im Wasser wieder aufquellen lassen kann, weil sie lange Trockenphasen problemlos überstehen.
      :pinch:
      Hallo Markus,

      Sphagnum war ja gerade deshalb schnell gefärdet, weil die Moore trocken gelegt wurden, um den Torf abzubauen, der dann als Brennmaterial diente. (!) Und um einen Meter Torf zu bilden, braucht das Sphagnum ja mehrere Jahre. Dass man nachgezüchtetes Sphagnum erwerben kann, weiss ich bereits. Es wird häufig auch für das Substrat der fleischfressenden Pflanzen gebraucht. Ich habe deshalb auch nachgezüchtetes Sphagnum zuhause.

      Gruss,
      Micha

      Nachtrag: Es braucht angeblich ca. 1000 Jahre für einen Meter Torf. de.wikipedia.org/wiki/Torfstich
      __________________

      :teufel: Mein Bestand :teufel:
      __________________

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „tarant“ ()

      Hi,

      ich habe nun in den Fachmärkten geguckt. In Blumenläden oder auch im Garden Center der Mirgros gabs kein Moos. Im Qualitpet gibts getrocknetes Sphagnum und auch sonst getrocknetes Terrarienmoos en bloc. Dies soll man einweichen und kann es dann ins Terrarium setzen. Aber offenbar ist das nur Verbrauchsmaterial, das von Zeit zu Zeit ausgewechselt werden muss. Interessant wäre doch aber lebendes Moos.

      Gruss,
      Micha
      __________________

      :teufel: Mein Bestand :teufel:
      __________________

      Moos aus dem Blumenladen

      tarant schrieb:


      Hi,

      ich habe nun in den Fachmärkten geguckt. In Blumenläden oder auch im Garden Center der Mirgros gabs kein Moos. Im Qualitpet gibts getrocknetes Sphagnum und auch sonst getrocknetes Terrarienmoos en bloc. Dies soll man einweichen und kann es dann ins Terrarium setzen. Aber offenbar ist das nur Verbrauchsmaterial, das von Zeit zu Zeit ausgewechselt werden muss. Interessant wäre doch aber lebendes Moos.

      Gruss,
      Micha


      Hallo Micha, Hallo @ all

      Also, wenn Ihr Moos kaufen wollt und das Blumengeschäft in der Nähe hat keins - kein Problem.

      Jeder Blumenladen kauft in ner Blumenbörse ein, und da bkommt man Plattenmoos oder Klumpenmoos (2 verschiedene Wuchsformen)

      kistenweise für wenig Geld aus Anbau.

      Das Klumpenmoos ist in der Regel schöner grün und präsentiert besser im Terri. Zudem hält es auch viel besser.

      Fragt doch einfach mal nach bei Eurem Floristen oder im GartenCenter, die können das problemlos besorgen.


      Gruss

      Markus
      Lach i d`Wält und d`Wält lacht zrugg
      Hei Jungs

      Also Moos verhlät sich ähnlich wie Pilze.

      Man kann das Moos einfach irgend wo einsammeln und austrocknen lassen.

      Wenn es ausgetrocknet ist, kann man es vermahlen und auf feuchte stellen streuen.

      Nach ein Paar Wochen wächst dass zeug wie Unkraut und das alles ohne Finanzielen aufwand..

      Moos hat die eigenschaft das es absport wie Pilze oder Farn.


      Mfg pascal
      [/url]