Walderde

      Hoi Zäme

      Wer von euch benutzt ganz normale Walderde bei den Spinnen? Also ohne backen und den ganzen Kasumpel, einfach Erde frisch vom Wald.

      Ich bin ein riesen Fan von Walderde und benutz die bei meinen Insekten und anderen Wirbellosen. Nur bei den Spinnen und Reptilien hab ich noch nicht umgestellt, würd aber gerne. Wie sind eure Erfahrungen?

      Nehmt ihr eher Walderde mit hohem Laubanteil oder Walderde mit höherem Holzanteil oder grabt ihr tiefer und nehm reine Erde?

      grüessli
      Doro
      :engel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Luna Selina“ ()

      Hi Doro,

      Auch ich benutze immer wieder einfach "füdliblutte" Walderde. Ich sehe darin überhaupt kein Problem, solange es keine Ameisen drin hat.

      Wie Reptilien darauf reagieren weiss ich nicht, Spinnen haben aber sicher keine Probleme.

      Die Erde nehme ich gerade von dort, wo ich sie bekommen kann. Wir haben unweit ein kleines Waldstück, da hat es immer auch gleich noch diverses sonstiges Material drin und die ist schon, locker.

      Gruss Basti
      ah cool, danke für die bestätigung, dann werd ich von nun an endlich auf die teure terrarienerde verzichten können. die ist nämlich so clean dass sie auch gerne mal schimmelt, bei walderde hatte ich noch niemals schimmel, kein bisschen, bloss mal algen an den scheiben wenns sehr feucht ist. :D
      :engel:
      Hallo
      Schau bei Spinne und Insekten ist das kein problem..
      Aber bei Schlangen und sonstigen Reptilien würde ich dir abraten.
      Wenn du Blutmilben einschlebst und die sich auf deinen Reptilien einnisten dann hast du das Geschenk....
      Blutmilben findest du bei allen Wildtieren, eigentlich kann man die schon mit einem Hund einschleppen(regelmässiges Gassi gehen)
      Ich musste die erfahrung auch schon machen :traurig1:
      An sonnsten ist Walderde super :super:
      Mfg Pascal
      [/url]
      Hallo zusammen. Wenn ich auch noch meinen Senf dazu geben darf.
      Also Walderde ist ja wirklich kein problem. Im gegenteil, Sie enthält viel mehr Mikroorganismen die dazu beitragen Flora und Fauna in schuss zu halten.
      Noch zum backen im Ofen, liebe Raffi, das ist das Schlechteste was man machen kann. Da kannst Du gerade so gut sterilisierte Sackerde kaufen. Mikroorganismen und all die kleinen Helfer sterben so viel ich noch von meiner Gärtnerzeit noch weiss, schon bei 90-100 Grad Celsius ab. Also musst Du Dich nicht wundern, wenn die Erde schnell zu Schimmeln anfängt.
      Das ist dann sogenante tote Erde und ist für nichts mehr zu gebrauchen rein biologisch.
      Also fazit, wer krabbler will unbedingt Walderde (einfach ohne Ameisen, die nerven).
      Sonst Sackerde, was ich rein von der Gestaltung bevorzuge.
      Gruss Michael
      ich würd die erde auch niemals sterilisieren, da es wirklich so ist dass sich die organismen selber regulieren. ich hab kellerasseln und diverses krabbelgetier in der erde, ist eh spannend was da jeweils so rumkriecht. :D schimmel hat man so garantiert keinen, egal wie feucht ein terri ist, ebenfalls lebt z.b. moos extrem lang, da es wirklich wieder anwächst. also ich mag die natur im haus und ich find es sieht auch schön aus wenn am abend all die anonymen krabbler rauskommen nach futter suchen. heisst halt auch, dass man immer mal ein stück totholz ein wenig laub und vielleicht mal ein rädchen gurke im terri hat. dann sind alle glücklich :D bei den VS werd ich komplett auf walderde umsteigen wenn ich die terri wand baue und die terrarien grösser sind, dann hats auch für andere krabbler genug platz :D

      nun bei den schlangen trau ich mich auch nicht, da ich auch eher davon ausgeh dass milben ein problem sein könnten. ich kenn auch gar niemanden der walderde bei schlangen benutzt, von zeitungspapier über kokosfasern sieht man alles aber keine walderde.
      :engel: