Schwarzes Abdom bei T.blondi nach der Häutung!

      Schwarzes Abdom bei T.blondi nach der Häutung!

      Huhu @all


      Ich mach mir etwas Sorgen Um mein T.blondi,sie hat sich vor ca.3 Wochen gehäutet da hab ich gesehen,das sie schon wieder sehr viele Brennhaare abgestreift hat,und das ihr Opisthosoma dort ganz dunkel ist,man sieht noch ein paar hautfarbene Stellen, für mich sieht das nicht Normal aus! Ihr Verhalten sonst ist Normal, und frisst auch gut.
      Hab schon im Internet gesucht was es sein könnte,gefund hab ich aber nicht sehr viel,ausser das es ein sogenanntes Leder-Opisthosoma sein könnte,wäre das ne möglichkeit ??

      Schaut euch bitte mal die Bilder an,was meint Ihr dazu?

      Infos:

      Theraphosa blondi 0.1
      Kl: ca.7-8cm
      Tempratur: 22-24 Grad
      Lf: nicht gemessen Halte sie feucht,der Bereich um die Höhle etwas trockener.
      Einrichtung : Waldere,diverse Pflanzen

      Mfg
      Michael
      Bilder
      • 16.10.2010.jpg

        62,04 kB, 640×480, 1.316 mal angesehen
      • 16.10.2010 (2).jpg

        76,83 kB, 640×480, 1.280 mal angesehen
      • 26.10.2010.jpg

        69,82 kB, 640×480, 1.307 mal angesehen
      • 26.110.2010 (2).jpg

        73,11 kB, 640×480, 1.461 mal angesehen
      Als Hirte erlaube mir,zu dienen, mein Vater Dir.Deine Macht reichst Du uns durch Deine Hand,dies verbindet uns wie ein heiliges Band. Wir waten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut.
      Huhu

      danke für die Antworten:

      @ gian:
      ohne sie berührt zu haben würde ich sagen eher hart, sieht auch trocken aus , also ich sehe nicht das irgendwo am Opisthosoma Flüssigkeit ausstreten würde.
      Irgendwelche einschränkung konnte ich nicht beobachten,frisst gut, bewegt sich normal und hat auch keine Probleme ihre beute zu überwältigen.

      MFG
      Michael
      Als Hirte erlaube mir,zu dienen, mein Vater Dir.Deine Macht reichst Du uns durch Deine Hand,dies verbindet uns wie ein heiliges Band. Wir waten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut.
      HI
      sieht mir doch nach dem sogenannten Lederopisthosoma aus.
      Laut dem Artikel von Frank Schneider in der TERRARIA Nr. 19:
      ist das Problem die nächste Häutung, da das Opisthosoma nicht mehr flexibel ist und die Spinne keine Hämolymphe zwischen die neue und die alte Haut pumpen kann....
      Fazit sie wird bei der nächsten Häutung stecken bleiben.

      gruss Gianni
      Hi zusammen,

      @Murdossak
      Was soll das? Was meinst du mit deinen Prozentangaben?
      Gianni's Erklärung aufgrund Frank Schneiders Artikel ist wohl mehr als einleuchtend. Eine 100%ige Angabe ist nie zu machen bei solchen "per Bild/Fernhilfe" Diagnosen.

      @Phantom
      Viel Glück mit deiner Spinne!

      Gruess Martin
      Hi
      na ja ..anhand von Fotos ist es immer schwierig eine Diagnose zu stellen
      kommt dazu dass nicht mit sicherheit gesagt wird ob das Opisthosoma nun hart ist oder nicht.
      Ein Pilzbefall schliess ich auch nicht ganz aus, aber dagegen spricht die
      kürzliche Häutung..
      Aber das sind nur meine Vermutungen... ;)

      Gruss Gianni
      Huhu

      Dann kann ich wahrscheinlich nicht mehr machen als zu hoffen,das sie die nächste Häutung
      überlebt!? würde es was brinngen, wenn die Nächste Häutung ansteht ( schätzungsweise in 14-18 Monaten ), die Lf etwas zu erhöhen? ,also nicht nur ein paar Tage früher,sondern 1-2 Monate (wenn ich es früh genug merke das ne Häutung bevorsteht!) .

      Mfg
      Michael
      Als Hirte erlaube mir,zu dienen, mein Vater Dir.Deine Macht reichst Du uns durch Deine Hand,dies verbindet uns wie ein heiliges Band. Wir waten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut.
      Heihei
      Ich denke das bringt immer was wenn du vor dem Häuten die Lf etwas anhebst...
      Nur wenn es ein schimmelpilz ist hast du verloren, da pilze immer eine gewisse feuchtigkeit brauchen....
      Hast du den nach dem sie sich gehäuted hat noch gross wasser ins Terri gekippt oder sie unterumständen mit einem Wasserstrahl getroffen???

      @Giani, warum soll die Häutung einen schimmelpilz verneinen??
      Pilzsporen sind überall, sogar in unseren Lungen, sie warten nur auf einen aufbruch um zu wachsen.
      Pilze können in 3-14 Tage ein enormes Ausmass erreichen und da ist der Schimmelpilz leider auch dabei.

      Mfg Pascal
      [/url]
      Original von Hüssi
      Eine 100%ige Angabe ist nie zu machen bei solchen "per Bild/Fernhilfe" Diagnosen.

      Hi,
      Das leuchtet schon ein, ich beziehe meine Frage auf den Tod fals die Aussage von Gian zutrifft. Also fals die Vogelspinne so etwas hätte, ob sie dann zu 100% stirbt.
      Hoffnung stirbt zu letzt.

      Gruss
      HI
      @Rastaspinneli
      die Häutung war vor 3 Wochen ..und das wäre dann doch extrem solch ein befall, und dann nur am Opisthosoma ?? aber ausgeschlossen hab ich es ja nicht. ;)
      Pilzsporen kannst du unterm Bino erkennen...

      @Murdossak
      Laut Frank Schneider haben die Tiere keine Chance ...wie gesagt
      sie können keine Hämolymphe zwischen die neue und die alte Haut pumpen..

      @Phantom
      ... demnach hilft auch keine anhebung der RLF... da das Problem die nicht vorhandene Hämolymphe zwischen der neuen und der alten Haut ist ..
      und somit kann die alte Haut auch nicht abgesprengt werden ...sie wird in der alten Haut stecken bleiben.

      Gruss Gianni
      Huhu

      Vielen Danke an alle.

      Dann bleibt mir nur übrig, sie h weiterhin zu beobachten und hoffen das sie die nächste Häutung überlebt!! :( wie schon gssagt, die Hoffen stirbt zuletzt) möglich wärs vielleicht! ( arachnophilia.de/forum/krankhe…deformiertes-abdomen.html )

      @Rastaspinneli:
      starkbefeuchtet hab ich nicht,oder sieh irgendwie mit einem Wasserstrahl getrofen,ich halte bei meiner T.blondi wie auch bei T.apophysis ihre Höhle eher trocken.

      MFg
      Michael
      Als Hirte erlaube mir,zu dienen, mein Vater Dir.Deine Macht reichst Du uns durch Deine Hand,dies verbindet uns wie ein heiliges Band. Wir waten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut.
      Hi zusammen!

      Da es mittlerweile 100'000 verschiedene bestimmte Pilzarten gibt und Pilze für ihren Stoffwechsel auf organische Stoffe anderer Lebewesen angewiesen sind, kann man kaum sagen, wo sie sich wohler fühlen. Jedoch meine ich auch, dass sehr trockene Bedingungen den Pilzen wohl eher nicht so gut bekommt.

      Wenn die entsprechenden Sporen und das von ihnen benötigte Milieu vorhanden sind, ist es relativ egal, ob ein Tier krank oder gesund ist.

      Gruss Basti
      Huhu @ all

      Es ist so weit, meine blondi lieg jetzt auf dem Rücken, jetzt hoffe ich, das sie sich erfolgreich häuten kann und nicht stecken bleib !!
      Werde euch auf dem laufend halten ob sie erfolgreich wahr.

      Mfg
      Michael
      Als Hirte erlaube mir,zu dienen, mein Vater Dir.Deine Macht reichst Du uns durch Deine Hand,dies verbindet uns wie ein heiliges Band. Wir waten durch ein Meer von Blut, gib uns dafür Kraft und Mut.