"Spiders of India" von P.A. Sebastian & K.V. Peter

      "Spiders of India" von P.A. Sebastian & K.V. Peter



      SEBASTIAN, P.A. & K.V. PETER (2009): Spiders of India
      614 Textseiten mit 81 Zeichnungen, 170 Farbfotos auf Tafeln
      Text in englisch.
      ISBN 978 81 7371 641 6

      Das Buch wirbt für sich mit der Aussage, das einzige aktuelle Werk zu der Spinnenfauna Indiens zu sein. Das stimmt wohl auch.
      Ich habe dieses Buch gekauft, weil ich mich für die Spinnen im asiatischen Raum interessiere und man sehr wenig Literatur dazu findet. Es behandelt nicht ausschliesslich Vogelspinnen, diese werden aber ebenfalls erwähnt.

      Das Buch beginnt mit einem allgemeinen Teil über Spinnen, deren Biologie und einem Bestimmungsschlüssel für alle indischen Familien.

      Im zweiten Teil werden nun einzelne Gattungen und Arten vorgestellt. Bei den Mygalomorphen Spinnen sind nebst den Vogelspinnen auch folgende Familien vertreten: Atypidae, Barychelidae, Ctenizidae, Dipluridae, Hexathelidae, Nemesiidae.
      Für die Theraphosidae werden folgende Arten vorgestellt:
      Annandaliella albolimbatus sp. nov.
      Chilobrachys hardwicki
      Poecilotheria regalis
      Poecilotheria rufilata
      Poecilotheria striata
      Der Text beschränkt sich dabei auf eine Beschreibung des Tieres sowie Angaben zu Habitat und Verbreitung. Diese Angaben sind von unterschiedlichem Detailierungsgrad und erscheinen mir gerade bei den Vogelspinnen recht spärlich zu sein.

      Folgende Gattungen werden nur kurz vorgestellt ohne einzelne Arten zu nennen:
      Haploclastus
      Ischnocolus
      Plesiophrictus
      Thrigmopoeus
      Die Auswahl ist also eher mager, denn im selben Buch kann man nachlesen, dass eigentlich 53 Vogelspinnenarten aus Indien bekannt wären.

      Nach dem selben Schema werden auch reichlich andere Spinnenfamilien abgehandelt. Teilweise wirkt es etwas oberflächlich auf mich, wobei ich bisher eher sporadisch darin gelesen habe. Die eingestreuten Zeichnungen sind teilweise ok, manchmal wirken sie aber auch etwas sehr einfach.
      Die Qualität der Fotos ist ebenfalls durchmischt. Im grossen und ganzen sind sie recht gut, bei anderen wundert man sich, dass sie überhaupt Verwendung gefunden haben.
      Viele Bilder sind ausserdem identisch mit jenen auf folgender Homepage: southindianspiders.org/

      Was ich recht interessant finde, ist die abschliessende Checkliste mit einem „Counter“ aus dem die Anzahl der aus Indien bekannten Gattungen und Arten für die jeweiligen Familien ablesbar sind. Anschliessend wird für jede (!) der rund 1500 Arten auf die Literaturquelle der Erstbeschreibung hingewiesen.

      Wer sich für Spinnen im Allgemeinen interessiert, kann sich das Buch durchaus zumuten, da der Preis mit knapp 40 € für über 600 Seiten recht angemessen erscheint. Nur den Vogelspinnen wegen scheint es mir eine Anschaffung aber eher nicht wert zu sein.

      Erhältlich ist es z.B. hier:
      chimaira.de/gp/product_info.ph…377_Spiders-of-India.html