Verpaarung Haplopelma schmidti

      Hallo,
      Vllt mal ganz kurz zur Illustration des oben Geschriebenen:
      Hier mein (zugegebenermaßen wirklich dickes!!!), subadultes Weibchen bei Verzehr einer Blatta lateralis:




      Hier eines der subadulten Männchen:


      Das Weibchen ist jetzt schon, was die Größe des Prosoma und der Gliedmaßen angeht, deutlich kräftiger gebaut, als die Männchen. Aber die Kontrastzeichnung, gerade auch die deutlich dunkleren Femuren, sind bei den Männchen ausgeprägter.
      Beste Grüße
      Karsten
      Hallo Karsten,
      eigentlich liefen beide Verpaarungen sehr friedlich ab.
      Zu sagen ist natürlich, dass der Bock auch sehr gross ist im Verhältnis zu anderen Männchen. Vielleicht machte das was aus. Ich konnte einfach beobachten, dass die beide auch friedlich von einander gingen. Ich würde ja gerne ein paar Fotos oder eines der beiden Videos hochladen. Leider schaffe ich das von meinem Handy aus nicht.

      solltest du die Möglichkeit haben, wären die Videos auf meiner Seite zu sehen.
      dein Weibchen sieht schon mal ganz gut aus, nur sehe ich nicht ganz wie gross es ist. Mein Weibchen hatte doch eine Körperlänge von bis zu 6.5 cm..
      Das Männchen gute 4.5-5cm. Also ein Wahnsinniges
      Böcklein...
      So Karsten, ich wünsche dir auch ein gutes Gelingen und schreib doch bald mal wieder ein Update.
      mfg
      Robert
      Mein Bestand
      Hi Robert,
      danke fürs Feedback. Mein Weibchen ist derzeit noch nicht adult - KL etwa 4,0 cm; die beiden gleichaltrigen, subadulten Männchen haben etwas weniger.
      Ich weiß eben nicht genau, ob SIE nach der nächsten Häutung schon soweit sein wird...ein bzgl.asiatischer VS sehr versierter Freund meinte, dass Haplopelmen aber recht zeitig adult werden können, deshalb hoffe ich in den nächsten 2 Monaten sehr darauf...
      Grüße
      Beste Grüße
      Karsten
      Hallo Robert,
      wie hat sich das Ergebnis der Paarungen bei deinen Tieren bis jetzt präsentiert?
      Bei meinen hat sich der Status bis jetzt nicht geändert - keine Spinne hat sich gehäutet und alle fressen recht ordentlich (ich bin sehr auf die Wachstumsschübe nach der nächsten Häutung gespannt!!!). Ich rechne eigentlich schon damit, daß zumindest das Weibchen demnächst irgendwann eine Häutung haben müsste.
      Allerdings gibt es tatsächlich einen Neuzuwachs bei meinen Tieren - ich habe mir jetzt am Wochenende auf der Berliner Terraristik-Börse ein kleines Cyr.schmidti "gold form" Weibchen mit etwa 3,5 cm KL zugelegt. Ich konnte trotz des Preises nicht daran vorbei gehen - seit der Publikation irgendwann um 1998 herum in der TOW (damals als Selenocosmia huwena) wollte ich diese Tiere haben. Jedenfalls werde ich mich in den nächsten Jahren auch nach einem Männchen dafür umsehen, obwohl lt. von Wirth ja kein nennenswerter Unterschied zwischen der DCF und der "gold form" vorhanden sein soll.
      Beste Grüße
      Karsten