Binokulare, Stereomikroskope und Vogelspinnen!

      Binokulare, Stereomikroskope und Vogelspinnen!

      Binokulare, Stereomikroskope und Vogelspinnen!

      Der heutige Markt gibt einiges an Binokularen und Mikroskopen her, die Verwirrung bei Vogelspinnenbesitzer, welche ihre Tiere gerne bestimmen würden, ist gross.
      Aber vorab einmal ein paar Grundsatzinformationen:

      Binokular:

      Ein Binokular ist eine Vorrichtung, welches das Betrachten eines unter die Okulare gelegten Gegenstands mit beiden Augen ermöglicht. Ein bekanntes Beispiel ist der Feldstecher, der genau gleich funktioniert.
      Ein Binokular hat zwei Strahlungswege, was so viel heisst, dass jedes Auge durch einen separaten Strahlengang bedient wird. Dadurch entsteht ein dreidimensionales Bild, was ein Vorteil für unsere Arbeit ist. Der Nachteil liegt in der relativ geringen Vergrösserung, welche bis ca. 100-fach reicht. Ein weiterer Vorteil ist, dass man verhältnismässig grosse Gegenstände darunter betrachten kann.


      Mikroskop:

      Ein Mikroskop ist das Instrument, welches uns erlaubt, Objekte stark vergrössert anzuschauen. Es gibt viele verschieden Typen von Mikroskopen wie z.B. Lichtmikroskope, Elektronenmikroskope und Rastersondenmikroskope. Ein Mikroskop hat immer nur ein Objektiv und lässt das Bild flach erscheinen, auch wenn es zwei Okulare hat (Stereomikroskop). Beim Stereomikroskop wird der Strahlengang durch ein Prisma aufgeteilt, so ist ein entspannteres beobachten möglich. Ein dreidimensionales Sehen ist somit nicht möglich. Auch Stereomikroskope kommen in der Regel bei 100-facher Vergrösserung an ihre Grenzen. Nicht so andere Mikroskoptypen, welche eine Vergrösserung von über 1000-fach erreichen können.


      Empfohlene Vergrösserung:

      Für das Bestimmen von Vogelspinnen anhand der Exuvien empfehle ich je nach grösse der Haut eine 20-40-fache Vergrösserung. Dies reicht in der Regel gut aus, um das Geschlecht definitiv zu bestimmen.
      Sollte sich jemand mit der Bestimmung der Gattung auseinander setzen wollen, sollte eine zusätzliche Vergrösserung von 80-200-fach in Betracht gezogen werden. Brennhaare, welche häufig bei neuweltlichen Vogelspinnen ein Bestimmungskriterium sind, werden ab einer ca. 100-fachen Vergrösserung sichtbar.


      Auf- und Durchlicht:

      Durchlicht bedeutet so viel wie, dass das Licht von unten auf das Objekt gestrahlt wird. Dies eignet sich vor allem bei Lichtdurchlässigen Objekten, zu denen auch eine Vogelspinnenhaut im Bereich des Opisthosomas gehört. Der grosse Nachteil ist, dass Objekte die nicht Lichtdurchlässig sind, wie z.B. die Chelizerenklaue oder die Gliedmassen, kaum gescheit angeschaut werden können. Eine externe Lichtquelle von oben schafft Abhilfe.
      Auflicht ist genau das Gegenteil. Das Licht kommt von oben und lässt lichtundurchlässige Objekte im rechten Licht erscheinen. So kann auch die Chelizerenklaue als Beispiel gut betrachtet werden.
      Bei einigen Stereomikroskopen sind beide Lichtarten vorhanden. Man kann zwischen Auflicht, Durchlicht und der Kombination aus beiden auswählen. Häufig ist sogar ein Dimmer eingebaut, um das Licht in der Intensität zu regulieren. Dies ist sicher die komfortabelste Lösung und eignet sich am besten für unseren Zweck.


      Okulare:

      Bei Stereomikroskopen können meist die Okulare relativ einfach ausgetauscht werden. Somit können verschiedene Vergrösserungen erreicht werden.

      Preis:
      Binokulare und Stereomikroskope bewegen sich je nach Qualität zwischen 250.-- und mehreren 1000.-- CHF. Für die Bestimmung von Vogelspinnen reicht aber in der Regel ein Gerät aus, welches sich im Preisrahmen von ca. 250.-- - 500.-- CHF bewegt.


      Binokular oder Stereomikroskop:

      Häufiger angeboten sind Stereomikroskope. Ich selber habe gute Erfahrungen mit einem Stereomikroskop gemacht und empfehle deshalb diesen Typ.


      Verschiedene, zweckmässige Geräte:

      Seben Incognita



      Dieses Stereomikroskop habe ich im Gebrauch und es hat sich bewährt.

      Technische Daten:
      • Vergrößerung: 20x, 40x, 80x
      • Okulare: 2 x 10-fach und 2 x 20-fach
      • Objektiv: 2-fache und 4-fache Vergrößerung
      • Arbeitsdistanz: bis zu 76mm
      • Beleuchtung: Auflichtbetrieb und Durchlichtbetrieb oder in Kombination
      • Leuchten: 12V/10W
      • Betrieb: 220V/50Hz
      • Augenabstand: 56-76mm einstellbar

      Mit diesen Möglichkeiten sind eigentlich alle unsere Wünsche erfüllt. Selbstverständlich können zusätzliche Okulare dazugekauft werden, welche uns noch mehr Möglichkeiten der Vergrösserung bringen.
      Weitere Infos und Bestellmöglichkeiten unter seben.com.

      Novex Ap-Reihe



      In der Novex Ap-Reihe sind verschiedene Stereomikroskope zu haben. Auch diese Reihe hat sich gut zur Bestimmung von Vogelspinnen bewährt. Ich selber konnte leider nur einmal mit einem solchen Gerät arbeiten, habe es aber als recht gut empfunden. Empfehlen würde ich in dieser Reihe die Geräte ab Ap-5, welche dann schon mit Auf- und Durchlicht ausgestattet sind. So weit ich weiss, ist das Licht nicht dimmbar, was aber nicht ein so grosser Nachteil sein dürfte.
      Weitere Informationen findest du HIER!

      Bresser Researcher ICD



      Vergleichbares Stereomikroskop mit dem Seben Incognita. Ist 10€ teurer und es geht aus dem Text nicht genau hervor, ob Auf- und Durchlicht auch in Kombination verwendet werden können. (Edit: Sie können in Kombination verwendet werden. Danke Frank ;) )
      Weitere Infos HIER!

      Kauf:
      Entweder könnt ihr diese Stereomikroskope gleich beim Vertrieb oder über Ebay bzw. Ricardo bestellen. Dort erzielt ihr vielleicht einen minim besseren Preis.

      Zubehör:
      Es gibt für alle vorgestellten Stereomikroskope diverses Zubehör. Dies fängt bei Okularen an und hört bei Fotoaufsätzen auf. Da könnt ihr euch selber ein wenig durchkämpfen ;)

      Für die Geschlechtsbestimmung:

      Schaust du dich am besten HIER um ;)

      So, falls ich etwas vergessen habe, könnt ihr gleich hier im Thread eure Inputs schreiben, vielleicht kommen ja auch noch sonstige Infos zusammen. Danke Stephan für den Hinweis zum Schreiben dieses kleinen Berichts.

      Beste Grüsse

      Basti

      Ps: Die Bilder sind aus dem Internet. Da es sich bei diesen Infos um Wertfreie Informationen über das Produkt handelt, hoffe ich, dass es im Interesse des Fotoinhabers ist, dass diese Bilder hier gezeigt werden. Sollte das nicht der Fall sein, werde ich die Bilder umgehend entfernen. Mail an: info[at]vogelspinnenforum.ch
      Hallo,

      kann man immer noch sagen, dass das Seben Incognita zu empfehlen ist oder ist es schon "überholt"?
      Ich möchte mir nämlich auch ein Binokular zulegen und tendiere zu diesem Modell.

      Die, bei denen man einen USB-Anschluss hat und Fotos machen kann, sind wahrscheinlich vom Preis her höher angesiedelt oder?

      LG
      Hi Lucy,

      Kommt halt darauf an, was du mit dem Bino machen willst. Für die Geschlechtsbestimmung und ein wenig zum Anschauen der taxonomischen Merkmale reicht es völlig. Bilder naja, die werden einfach nicht wirklich zufriedenstellend. Die USB-Lösung ist m.E. eher schlecht als recht. Wenn du wirklich was Gescheites willst, musst du etwas mehr Geld in die Hand nehmen.

      Gruss Basti

      Ich hoffe ihr seid mir nicht böse das ich das alte Thema ausgrabe :)

      Hallo an Alle :)

      Ich habe ein kleines Entscheidungsproblem und kenne niemanden der mir dabei helfen könnte, daher bitte ich euch um eure Meinung.
      Brauche das Bino nur zur Geschlechtsbestimmung und kann mich nicht entscheiden welches dieser beiden ich nehmen soll, welches meint ihr ist besser?
      Funktionieren sollte es ja mit beiden, zumindest glaub ich das, nachdem was ich bisher gelesen habe über Binos und Geschlechtsbestimmung ^^

      Derzeit besitze ich das hier --> Digital-Mikroskop 500 x Bresser Optik Auflicht, Durchlicht
      leider ziemlich ungeeignet :(
      Daher möchte ich mir in den nächsten Tagen entweder
      das hier --> Stereomikroskop Binokular 30 x Kern Optics OSE 410
      oder das hier --> Stereomikroskop Binokular 80 x Bresser Optik Auflicht
      zulegen.
      Bitte helft mir, ich möchte mich nicht noch mal "grün ärgern" weil ich das falsche Teil kaufe <X

      Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit :winken:
      Barbara
      Hallo Michael :)

      danke für deine Antwort!
      Zum bestimmen könnte man es sicher zur Not verwenden, aber ein Auseinanderfalten unter dem Mikroskop ist unmöglich da es einfach zu viel vergrößert,
      da ist ein Bino schon hilfreich, drum möchte ich lieber etwas mehr zahlen, dafür dann aber auch etwas wirklich geeignetes haben :)

      Liebe Grüße
      Barbara
      Hi Barbara,

      Kauf das Bresser. Das andere hat keine Vergrösserungsmöglichkeiten und die Zusatzokulare musst du kaufen. Beim Bresser ist das 10er und das 20er dabei. Dann hast du 20x / 40x / 80x Vergrösserung, das reicht völlig.

      Zudem kann man das Licht dimmen und du hast Auf- und Durchlicht.

      Gruss Basti
      Hallo Basti,

      Super danke für deine Hilfe :thumbsup:
      Hab es sofort gekauft und eben bereits getestet, es funktioniert wunderbar, ich bin total begeistert, vielen Dank, ich bin überglücklich es ist nicht vergleichbar mit dem Digital-Mikroskop, mit dem wäre ich verzweifelt :dance2:

      Liebe Grüße aus Wien
      Barbara