P. victori und ihre Lyra

      P. victori und ihre Lyra


      Da gibt es nun in Mexiko eine Psalmopoeus victori die nicht nur die nördlichste Verbreitung der Gattung "Psalmopoeus" sein soll - zumindestens wie derzeit bekannt - nein, sie hat auch noch eine Lyra. Doch was ist das eigentlich, so eine Lyra? Das hat was mit "Spaltsinnesorgane" zu tun und irgendwo ist auch die Lyra. Meißtens, nicht immer.

      Die Spaltsinnesorgane treten entweder einzeln oder in Gruppen auf. Besonders auffällig sind solche Gruppen, bei denen die Spalten eng parallel nebeneinander verlaufen. Diese werden als lyraförmige Organe bezeichnet. Die lyraförmigen Organe liegen fast ausschließlich auf den Extremitäten, und zwar fast immer in Gelenknähe.1

      Weniger auffällige Mechanorezeptoren sind die Spaltsinnesorgane, die einzeln oder in Gruppen an allen Beingliedern vorkommen. Die Cuticulaspalten der lyraförmigen Organe liegen meist in Gelenknähe, und messen Spannungsänderungen in der umgebenden Cuticula.2

      Eine neue Vogelspinnenart, Psalmopoeus victori sp. nov. wird aus Veracruz, Mexiko beschrieben. "Eine detaillierte Beschreibung der Lyra wird vorgestellt
      Seite 731 Abb. 12 - 17.3

      1Foelix: Biologie der Spinnen - Spaltsinnesorgane S. 102 Abb.4.10b
      2Foelix: Biologie der Spinnen - Rezeptoren der Laufbeine S. 45 Abb.2.23b
      3WSC: Psalmopoeus victori wsc.nmbe.ch/refincluded/12742

      Nachtrag: Tapinauchenius elenae ....sowie dem Vorhandensein einer Lyra-ähnlichen Struktur auf der Tastercoxa, pl - pro lateral - ähnlich dem Stridulationsorgan von Psalmopoeus Pseudoclamoris elenae

      Gruß
      Joachim B.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Joachim Borkenhagen“ () aus folgendem Grund: Nachtag: