Die infraspezifischen Spinnentaxa von Embrik Strand (Arachnida: Araneae).

      Die infraspezifischen Spinnentaxa von Embrik Strand (Arachnida: Araneae).


      Nentwig, W., Blick, T., Gloor, D., Jäger, P. & Kropf, C. (2019). Taxonomische Redundanz bei Spinnen: die infraspezifischen Spinnentaxa von Embrik Strand (Arachnida: Araneae).

      Strand betrachtete jede Abweichung eines Individuums von der ursprünglichen Beschreibung in Farbe, Körpergröße und -form, Augenanordnung oder Beinbestachelung als ausreichend, um ein eigenes Taxon zu beschreiben. Konsequenterweise etablierte er 165 infraspezifische Taxa wie Unterarten, Varietäten, Formen und Aberrationen, von denen 102 noch Gültigkeit haben.

      Diese Vorgehensweise zeigt eher äußere Ähnlichkeiten als evolutionäre Bezüge auf und soll mit der vorliegenden Arbeit im Licht neuerer taxonomischer Prinzipien revidiert werden.

      Wir erklären 39 Unterarten zu neuen Synonymen der jeweiligen Nominatform, bestätigen 10 zuvor übersehene Synonyme von Unterarten mit der Nominatform, und 26 Taxa sind nomina dubia (einige nach Juvenilen beschrieben oder das Typenmaterial ist zerstört).

      In 24 Fällen empfehlen wir vertiefte taxonomische Studien der Unterarten bzw. Arten (subspecies und species inquirenda) und 3 Taxa werden zu Arten erhoben (stat. nov.)


      wsc.nmbe.ch/reference/14954

      Gruß
      Joachim B.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Joachim Borkenhagen“ ()