Erste Schlange

      Erste Schlange

      Hallo zusammen. Ich hatte ja über Chamäleon und Leopardengecko nachgedacht. Jedenfalls war ich heute auf der Terraristika in Hamm und da kahm es dann irgendwie dazu, das ich mir eine Schlange gekauft habe. Eine Heterodon nasicus. Ich weiß noch rein gar nichts über Schlangen und die Haltung. Eine kleine Wärmematte habe ich schon, da 28-32° C empfohlen sind, doch auch auf dem Gebiet Wärmematten habe ich keine Ahnung. Ich hoffe hier kann mir wer weiter helfen. Danke schon Mal im vorraus und schönes Restwochenende.
      Habe gerade in deinem Profil gesehen, dass du erst 12 Jahre alt bist. Sagen da deine Eltern nichts, wenn du einfach wahllos Tiere nach Hause bringst?

      Ich war in dem Alter auch schon sehr interessiert, aber hätte ich einfach eine Schlange nach Hause gebracht, wäre die direkt wieder zurück zum Händler.

      Nicht falsch verstehen, finde das super, wenn sich die Jugend für die Terraristik interessiert! Aber ich finde es sehr wichtig, dass man sich vorher ordentlich informiert. Eine Schlange braucht nun doch schon etwas mehr als "nur" eine Vogelspinne, um ihrer Ansprüche gerecht zu werden.

      Wie planst du diese denn zu füttern? Ich meine gelesen zu haben, dass deine Mutter kein Fan von Mäusen ist? ^^

      Gruss Lukas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lookz“ ()

      Hi Spinli!

      Als erstes gratuliere ich dir zu deiner ersten Schlange! :) H.nasicus ist ein wunderschöner und spannender Terrarien-Pflegling wie ich finde :) Steht bei mir wohl als nächstes in meiner "Schlangen-Sammlung" an, bevor es dann Richtung SKN für Giftschlangen geht :)

      Wie Lukas ja bereits erwähnt hat, ist es wohl nicht ganz optimal, sich zuerst ein Tier zu zutun und erst dann sich darüber Gedanken zu machen, was da eigentlich auf einen zukommt. Schliesslich ist es wichtig dem Tier den bestmöglichen Rahmen und eine optimale Haltung bieten zu können. Dies geht aus meiner Sicht nur, wenn man sich vorher über das Tier informiert. Zudem ist es auch stressfreier für dich als Halter ;)

      Nun ist das Tier aber schon da und wir versuchen doch mal das bestmögliche daraus zu machen, dass ihr (gegenseitig) viel Freude aneinander haben werdet:

      H. nasicus

      Terrarium: 90cm x 50cm x 60 cm würden reichen für ein adultes Tier, besser wäre aber 120cm x 50cm x 60cm (Grösser ist ja bekanntlich immer besser ;) )
      Temperatur: Die Temperatur sollte zwischen 25 Grad und 30 Grad betragen. Gerne darf aber eine Stelle auch auf 35-40 "Grad Hochgeheizt" werden. Dies solltest du mittels Spot Beleuchtung oder Heat-Panel von oben erreichen. Bei H.nasicus darfst du auf KEINEN Fall eine Heizmatte installieren!! Da die Tiere gerne buddeln kann sonst eine Gefahr für die Tiere entstehen. Ich würde dir eine LED-Röhre zur Allgemeinbeleuchtung sowie ein 30w-40w Spot strahler (Jenach grösse des Terrariums) als Heizquelle empfehlen. dies solltest du Jahreszeiten bedingt zwischen ca. 6 bis 12 stunden in Betrieb halten. (Winterruhe nicht vergessen :) ) UV Beleuchtung ist meines Wissens kein muss, schadet aber sicherlich dem Tier nicht.
      Bodengrund: Als Bodengrund ist ein Sand-Erde-Gemisch möglich. Bei vielen Haltern hat sich aber gerade Weichholzeinstreu (findest du im Terraristikladen oder auf Amazon) bewährt. Wichtig ist, dass du dem Tier gut 10cm Substrathöhe anbietest. Hakennasen wühlen sich gerne durch den Bodengrund und sind richtige kleine "Budler". Daher solltest du dies beachten.
      Luftfeuchtigkeit: Die Tiere werden grundsätzlich Trocken gehalten. Trotzdem solltest du eine Trinkschale installieren, in der du alle zwei bis drei Tage das Wasser wechselst / auffüllst. Zudem würde ich eine Wetbox installieren. Das ist eine Kiste mit zB Spagnummoos, in welcher eine besonders hohe LF herrscht. Damit unterstützt du die Häutung der Tiere.
      Futter: Ich hoffe deine Tier ist bereits Futterfest und ist sich Frostfutter gewöhnt :) Als Futter kommst du hier nicht um Mäuse rum. bei Jungtieren kannst du 1 x die Woche / alle 10 Tage füttern, bei einer adulten H.nasicus würde ich ein mal im Monat füttern.

      Des Weiteren würde ich dir das Buch "Die westliche Hakennasennatter" von Thorsten Schmidt empfehlen. Da steht alles drin was du für deinen neuen Pflegling wissen musst :)

      Liebe Grüsse und viel Glück

      Ivo
      Ok. Ich werde das ganze Mal langsam angehen. Also ich war mit meiner Mutter auf der Messe und wir haben sie halt zusammen gekauft (ich einen Teil, sie einen Teil). Es war nicht unbedingt schlau und auch egtl nicht geplant und deshalb konnte ich mich vorher nicht informieren. Die Verkäuferin hat gesagt, dass die Schlange leicht zu handhaben ist und die kleineste Wörmematte (5 W) reicht. So haben wir das dann auch erstmal gemacht. Die Wärmematte hatte ich jetzt egtl undter dem Terra befetigt. So steht es jedenfall in der Anleitung. Der Bodengrund beträgt auch noch keine 10cm sonder gerade Mal 3cm. Ich habe ja noch was vor mir. Die Heizmatte habe ich über den Tag ausgeschaltet. Ich habe sie gestern angeschaltet weil sih die Schlange nicht nur unter den streu sonder auch unter das Kreppapier gegraben hat. Ich dachte ihr wäre zu kalt. :( ;( :/ :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frudel“ ()

      Ich habe mal auf der Website gelesen und habe festgestellt, dass ich ziemlich optimale Bedingungen erfülle. In meinem Wintergarten scheint nämlich immer die Sonne rein und es wird bis zu 35° C. Wenn es dann Abend wird, hole ich sie in meine Wohnung, wo immernoch 20° C gewerleistet sind. Im Winter kann ich sie in meinen Keller stellen. Dort wird es bis zu 12° C. :jumper:

      Lookz schrieb:

      dass deine Mutter kein Fan von Mäusen ist?


      Das stimmt nicht ganz. Sie Arbeitet mit Mäusen. Sie findet nur nicht ganz so toll welche zu verfüttern. Solange die Mäuse tot sind, geht das egtl klar. Welche lebend zu verfüttern zählt aber auch als Tierquälerei.

      Ich habe ihr jetzt Kokosnusfasern und darüber 2cm Streu gegeben und sie hat sich sofort eingegraben. :thumbsup:
      Hallo zusammen.
      Ich habe die Schlange jetzt ja schon ein bisschen länger und sie hat sich gestern gehäutet. Ich wollte sie heute füttern aber dabei ist bin ich mir unsicher. Ich habe mich wahrscheinlich einfach nur zuviel mit Spinnen beschäftigt, die man ja bekanntermaßen nicht nach der Häutung füttert. Ich wollte einfach sicherheitshalber nochmal nchfragen. Ein Bild der Haut kann ich auf Wunsch auch noch gerne schicken.
      Ich habe noch eine andere Frage. In den letzten paar Tagen war es ja relativ kühl und ich konnte die Schlange deshalb nicht in den Wintergarten stellen. Ich wollte fragen, ob für die Schlange für ein paar Tage etwa 23-24° C ausreichen.