C. cyaneopubescens- Terrarium zu gross?

      C. cyaneopubescens- Terrarium zu gross?

      Hallo zusammen

      Gestern habe ich meine C. cyaneopubescens erhalten. Nun hat die aber nicht wie angegeben eine KL von 6cm, sondern einen Beinspannweite von 6cm. Somit ist sie deutlich kleiner als erwartet.

      Ich habe ihr ein 30er Würfel vorbereitet. Sie läuft nun seit 2 Tagen ziemlich verloren darin herum. Er ist einfach zu gross.

      Würdet ihr sie nochmals umsetzen in etwas kleineres? Oder soll ich ihr noch etwas Zeit geben, in der Hoffnung, dass sie sich in einer Ecke einnistet?

      Gruss Lukas
      Hallo Lukas

      Umsetzen völlig überflüssig. Angemessene Haltungsparameter sind da mehr angesagt. Orientiere dich aber nicht an die in der Natur herrschenden Bedingungen. Die lassen sich im Terrarium ohnenhin nicht nachvollziehen. Gib ihr was zum Verstecken. Trockenen Boden, Lf ± 60%, Temp.~ 25°, Belüftung nicht vergessen.

      Chromatopelma cyaneopubescens Terrarium

      Gruß
      Joachim B.
      Hallo Lukas

      Sieht doch mal schon gut aus! "Wo" läuft denn dein Spinnlein was hier auf dem Foto hinten rechts gut zu sehen ist, herum? Meist an den Wänden, oder gemischt auch au dem Boden? Was ist denn das für Substrat? Wenn das zu feucht ist, ist es nicht verwunderlich wenn sie herumläuft. Aber so wie das aufgebaut ist nehme ich an, daß du natürlich daran gedacht hast, ihr trockenes Substrat anzubieten, weil du ihr Wüsten/Steppeähnliches Habitat berücksichtigt hast. Wenn noch vorhanden ist, leg doch mal ein Stück Korkrinde irgendwo in einer Ecke flach auf den Boden. Vielleicht gefällt ihr das besser und sie krabbelt runter. Eine Wasserschale, wäre auch nicht verkehrt.

      Wie war denn das mit die 6 cm? Hast du Kl 6 cm geordert und man hat dir Kl 2 cm geliefert, oder war das lediglich nicht korrekt formuliert so daß man nicht wußte, was gemeint war?
      Hallo Joachim

      Das Substrat ist trocken (grösstenteils, Blumenerde ist ja meist etwas feucht im Sack) und ein Gemisch aus Blumenerde, Sand, und "Excavator".

      Die Spinne ist hauptsächlich an den Wänden und nicht am Boden. Ich werde ihr mal ein Versteck hineinlegen. Habe das bloss nicht gemacht, weil die ja angeblich sehr stark spinnen und sich ihre Verstecke selber bauen.

      Ja die Spinne war als 0.1 "6cm" angegeben. Bin also von 6cm KL ausgegangen. Sind aber 6cm Beinspannweite. KL wird so 3.5cm sein.

      Gruss Lukas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lookz“ ()

      Hi Lukas!

      Ich geb auch mal noch meinen Senf dazu :) Ich würd die Spinne jetzt einfach mal ein paar Tage in Ruhe lassen und mich in Geduld üben :) Schliesslich ist sie erst ganz frisch in ihrem neuen Terrarium. Ich beobachte oft auch bei meinen Tieren, dass es einige Tage dauert, bis diese ihr neues "Zuhause" annehmen. Lass ihr ein wenig Zeit und wenn die Parameter stimmen, wird sie sich schon eingewöhnen. Meine G.rosea zum Beispiel tigerte erst mal drei Tage durchs Terrarium, bis sie angefangen hat, alles umzupflügen und sich nun irgendwo halbwegs eingebuddelt hat unter einem Rindenstück :) Oftmals ist Geduld die beste Lösung und man will viel zu schnell viel zu viel verändern um das erwünschte Verhalten des Tieres zu sehen. Doch meist regelt sich das mit der Zeit fast von alleine!

      Liebe Grüsse und viel Spass mit deiner neuen Spinne

      Ivo
      Hallo zusammen

      zum Thema gedüngte oder ungedüngte Erde gibt es diverse Posts im Forum

      E. Murinus verhält sich seltsam brauche Hilfe

      Blumenerde

      Brachypelma Smithi Terrarium

      Ich persönlich konnte noch nie irgend ein Problem feststellen, wenn ich in den Terrarien gedüngte Erde verwendet habe. Die Pflanzen müssen ja auch leben :D

      Und dann ist es sicher so, dass jedes Tier seine neue Umgebung zuerst erkundet und ein paar Tage braucht, um sich einzuleben. Geht uns auch so, wenn wir umziehen denke ich.

      Was ich aber immer wieder sehen kann ist dass Tiere sowas wie ihre aktiven und passiven Phasen haben und teilweise an den Scheiben rumklettern ohne dass an den Haltungsparametern etwas verändert wurde. Unsere P sazimai z.B. macht das regelmässig. Ebenso die A geniculata oder die B auratum. Um nur einige zu nennen. Und das sind alles Bodenbewohner.

      fränzi
      Also mal als Update, die Spinne wandert weiterhin fröhlich herum ohne sich irgendwo niederzulassen. Auch Netzbau scheint kein Thema.

      Was aber lustig ist, sie lässt sich ab der Zange füttern. Also sie sitzt irgendwo an der Wand, ich geh mit der Pinzette und einer saftigen Schaben zu ihr, und sie ergreift diese sofort und verspeist sie. ?(

      Mal schauen wie das weitergeht.

      Lookz schrieb:

      Bin mit meinem Rat am Ende


      Hallo Lukas

      Nix Rat mit Ende machen, Anfang suchen.

      Wie aus den bisherigen Infos zu entnehmen ist, gibt es keine genaueren Angaben über Alter und Anzahl der Häutungen, ebenso nichts über Männchen oder Weibchen. Also von vorne anfangen:

      Zitat. Jungtiere haben orange-rote Beine und ein auffälliges, schwarzes Muster auf dem Opisthosoma und einen gelb schimmenden Carapax. Die Definition für Jungtier ist ist einfach. Wenn man will. Jungtier ist ein Stadium, wo die Spinne noch nicht die Reifehäutung vollzogen hat, bzw. semiadult oder adult ist.

      Hast du ein Männchen oder eun Weibchen? Um das festzustellen, wird ein Foto von unten benötigt. Eine Bestimmung, ist bei 3,5 cm, schon möglich. Hierzu Bastis
      Abgabeliste vom 26.11.2014 → Männchen bestimmt → → 2 - 2,5 cm ausgefärbt
      Abgabeliste vom 03.06.2017 → Weibchen bestimmt → → 3 cm ausgefärbt

      Hinzu noch eine andere Quelle da steht: Bei gute Kl. 4 cm und 8/9. Häutung, dürfte das bereits die Reifehäutung sein.

      Was das "in Ruhe lassen" betrifft, so praktiziere das aber auch wörtlich. Steck da nicht laufend die Nase rein und fummel und rücke die Möbel um. Und ihr mit einer, in der Pinzette eingeklemmten Schabe vor den Augen herumwedeln, muß auch nicht sein. Leg das Futter einfach im Terri ab. Sie wird es schon finden.

      Wie auf dem Foto zu sehen, ist es da auch ziemlich hell. Wie wäre es, wenn du das Terri einfach mal mit einem dunklen Tuch abdeckst, und sie im Dustern steht bzw. läuft. So mal ein paar Tage lassen und wenn du was sehen willst, mach das nachts mit Rotlicht wie auch immer.

      Nachtrag:
      Der Begriff "Jungtier", läßt sich zweckmäßigerweise durch "juvenil", ersetzen. Dieser Terminus ist mehr verbreitet, die Leute wissen was gemeint ist und müssen nicht erst überlegen, was gemeint sein könnte.

      Gruß
      Joachim B.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Joachim Borkenhagen“ () aus folgendem Grund: Nachtrag

      Hallo Joachim

      Erstmal vorweg, ich weiss durchaus was "juvenil" bedeutet, danke für den Hinweis. :) Du scheinst ja die Bezeichnung Jungtier selber gerne zu verwenden? Ich habe jedenfalls den Terminus "Jungtier" in diesem Beitrag so nie verwendet und verstehe deswegen den Sinn deines Nachtrages nicht ganz.

      "Die Spinne war als 0.1 "6cm" angegeben". Geschlecht wurde im dritten Beitrag des Threads von mir erwähnt. Es ist ein bestimmtes Weibchen. Wie alt genau sie ist, weiss ich nicht, ausgefärbt ist sie aber offensichtlich noch nicht.

      Wie kommst du denn darauf, dass ich da "laufend" an der Spinne und der Einrichtung herumfummle bzw. meine Nase da reinstecke? Ich lasse alle meine Tiere komplett in Ruhe und handle auch keine davon.

      Da sie sich nie am Boden aufhält, habe ich ihr das Futter via Pinzette an der Wand vor die Chelizeren gehalten und nicht damit "rumgewedelt". Hat ja auch sehr gut geklappt und die Schabe wurde sofort angenommen. Dadurch wollte ich ausschliessen, dass die Spinne eventuell sehr hungrig sein könnte und deswegen dauernd herumläuft. Bis auf das nachträgliche Hinzufügen eines kleinen Unterschlupfs wurde weder an der Spinne noch an der Einrichtung etwas gemacht.

      Zu der Helligkeit in dem Terrarium: Es war bis heute - nach dem Einsetzen einer kleinen Spotlampe auf Rat von Basti - relativ dunkel da drin. Für die Fotos wurde jeweils zusätzliches Licht eingesetzt. Ich beleuchte nur meine Terris, welche mit echten Pflanzen ausgestattet sind zusätzlich. Der Sand an den Rück- und Seitenwänden ist halt recht hell, gefällt mir jetzt nachträglich auch nicht mehr so richtig,

      Irgendetwas passt ihr einfach an dem Bodensubstrat nicht. Ich werde weiterhin abwarten und berichten

      Gruss und einen schönen Sonntag,
      Lukas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lookz“ ()

      Lookz schrieb:

      Ja die Spinne war als 0.1 "6cm" angegeben. Bin also von 6cm KL ausgegangen. Sind aber 6cm Beinspannweite. KL wird so 3.5cm sein.


      Hallo Lukas

      Ich verwende keineswegs den Begriff "Jungtier" gerne sondern habe wie ersichtlich, den Wort aus einem Zitat wiedergegeben. Wenn du mal C.cyaneopubescens anklickst und unter "Bemerkungen" in den oberen Zeilen den Text vergleichst dann wirst du merken..... :D
      Es ging mir hierbei lediglich darum zu verdeutlichen, daß veraltete Begriffe ebenso wie überflüssige Bezeichnungen wie etwa auch "Sling", durch "juvenil" besser und verständlicher zu ersetzen sind. Daß du weist was juvenil bedeutet, ist mir schon klar. Es bezieht sich ja auch wie es sich aus dem Text ergiebt, lediglich auf das Jungtier. Anderweitiges, wurde garnicht erwähnt.

      Du hast keineswegs ein Weibchen erwähnt welches bereits bestimmt war, sondern lediglich zitiert, als was die Spinne ursprünglich angegeben wurde.

      Anhang
      Hier noch ein Beispiel wie Fachbegriffe die faktisch veraltet sind, in der Praxis jedoch, ständig benutzt werden.
      Der Begriff Fresshaut ist veraltet. Wieso und warum und wie es richtig ist, dazu Basti

      Fresshaut

      Dann noch etwas aus meinen eigenen Anmerkungen, die ich ebenfalls als Lexikon bezeichne:

      F1 = Filial Generation - d.h. 1. Inzucht - Generation juvenile; fraglich ist, ob sie ebenfalls fertil sind um eine F2 herzustellen.
      F2
      sind juvenile, die aus der Inzucht Generation F1 stammen.

      Gruß
      Joachim B.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Joachim Borkenhagen“ () aus folgendem Grund: Anhang