fressen Brachypelma hamorii die Sungaya inexpecta

      fressen Brachypelma hamorii die Sungaya inexpecta

      Hi liebe Community,

      ich habe an einer Fisch und Terraristikbörse Anfang 2018 philippinische Gespenstschrecken für die kleine Tochter gekauft. Die Verkäuferin meinte, die werden nicht älter wie 6 Monate. Mein Gedanke war: na dann ist der Spuk in absehbarer Zeit durch. Nun sind fast 10 Monate durch, die Tierchen sind noch quietschfidel und haben etwa 150-200 Stk nachwuchs produziert. Meine Frau ist von Vogelspinnen begeistert und meinte, dass wir anstatt die Babies der Zoofachhandlung zum verfüttern geben, könnten wir doch eine Brachypelma hamorii in unseren Haushalt aufnehmen und mit den Gespenstschreckenbabies, die Brachypelma füttern. Nun, geographisch kommen die beiden Tierchen nicht aus der selben Ecke, aber die jungen, weichen Tierchen der Sungaya inexpecta würden sich als Happen gut eignen?

      nun unsere Frage: ist eine Brachypelma hamorii wählerisch und würde die Sungaya inexpecta ablehnen?

      Danke für eure Hilfe

      Gruss Oli

      parethol schrieb:

      st eine Brachypelma hamorii wählerisch und würde die Sungaya inexpecta ablehnen?


      Hallo Oli

      Wohl kaum. Wenn sie hungrig ist und die äußeren Gegebenheiten stimmen, wird sie schon zu langen. Wie ich jedoch deiner Schrift entnehme, hast du noch keine Brachypelma hamorii. (Synonym: Brachypelma smithi) Schaffe dir doch erst einmal ein Terarium mit den entsprechenden Lebensbedingungen für die Spinne an, dann die Spinne (juvenil bis adult), laß ihr Zeit sich einzuleben und biete eine S. inexpecta.

      Deine I. inexpecta wird etwa 10 Monate alt und vermehrt sich auch parthenogenetisch (Jungfernzeugung). Also wunder dich nicht, wenn plötzlich ein Haufen Gören herumlatschen, und es war - für das Weibchen - kein Männchen zu haben.

      Nachtrag:
      Brachypelma smithi

      Gruß
      Joachim B.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Joachim Borkenhagen“ () aus folgendem Grund: Nachtrag

      Hallo Oli,

      unsere harmoni´s 3-4 cm gehen auf alles los was bis ca gleich groß ist. Selbst subadulte Argentinische Fauchschaben werden gejagt und gefressen. ( die sind etwas größer )

      Von daher ausprobieren :D würde ich es von klein nach groß.
      Bedenke, dass es durchaus ein zwei Wochen dauern könnte bis eine "Neue" VS Futter annimmt. 8o

      Falls Du Futter los werden möchtest, :thumbsup: unsere Frau Monster (adulte Lasiodora ) stellt sich gerne als Versuchskaninchen zur Verfügung.

      Grüßchen

      Vivien
      :super: :dance2: :ringelreihe: :popcorn: