Erste Nachzucht - Offene Fragen

      Erste Nachzucht - Offene Fragen

      Guten Morgen/Mittag/Abend,

      dies ist mein erster Beitrag hier im Forum, in der Hoffnung auf hilfreiche Antworten bzw. Erfahrungen von euch. Ein bisschen Off-Topic vorweg; Vor ein paar Tagen war Ich mit meiner Freundin bei einem befreundeten Spinnenhalter, da Ich von diesem ein paar Slings kaufen wollte. Auf jeden Fall war meine Freundin plötzlich dem Thema Nachzucht glimpflich gegenüber eingestellt, nachdem Sie gehört hat, das da eventuell der ein oder andere Euro hängen bleiben kann. Dies ist zwar nicht meine Motivation bei meinem Vorhaben, allerdings ist die FREIGABE von meiner Freundin ERTEILT! Daher bin Ich momentan am überlegen, welche Art Ich nachzüchte. Am liebsten würde Ich meine Chromatopelma Cyaneopubscens für die Nachzucht nehmen.

      Ein paar Infos zu meiner Haltung der C. Cyaneopubscens:

      Substrat: Eine Mischung aus 80% Maulwurfserde und 20% Blumenerde
      Pflanzen: Vertrocknetes Moos und eine Tillandsie
      Temperatur: Tagsüber 28-32° - Nachts 19-22°
      Luftfeuchte: Gesprüht wird nie, lasse lediglich den Wassernapf alle 2-3Wochen überlaufen.
      Futter: Selbst gezogene Mittelmeergrillen und ab und zu ne Blatica Dubia auch aus eigener Nachzucht.

      Nun stellen sich für mich allerdings ein paar Fragen:

      1.) Ich habe mich schon über die Nachzucht dieser Art informiert, anscheinend ist es etwas heikler als bei vielen anderen VS-Arten.

      -Würdet Ihr mir hier zu einer anderen Art raten bzw. ist die Nachzucht dieser Art für einen Anfänger in diesem Thema machbar?

      -Wie sehen eure Erfahrungen aus?

      2.) Ich bin mir nicht sicher ob die C.Cyanopubscens schon geschlechtsreif ist, sie hat im Moment eine KL von +4cm und müsste sich die nächsten paar Tage mal wieder häuten. Ihr Carapax (soll nach meinen Recherchen aussagekräftiger als die KL sein) ist so +2cm: Die letzte Häutung war Ende Februar diesen Jahres und Sie hat sich schon wieder in Ihr Versteck zurückgezogen und alles zu gesponnen, üblicher Seise sonnt Sie sich den Ganzen Tag(Abdomen ist auch schon schwarz). Ich kann euch noch sagen, das Sie seit dem 09.12.17 in meinem Bestand ist und zu diesem Zeit lt. Züchter so 2-3 Jahre alt war. Zumindest vom reinen Alter her sollte es also passen, allerdings war Sie zu diesem Zeitpunkt aus heutiger Sicht noch relativ klein - in etwa 2.5cm KL

      3.) Momentan wohnt meine C. Cyaneopubscens in einem 30Lx30Bx20H Terrarium, würdet Ihr zu einem größeren Terrarium greifen, um dem Männchen mehr Möglichkeiten zum Rückzug zu geben o.Ä.?

      4.) Meint Ihr Ich sollte noch warten mit dem Kauf eines Männchens? Habe nähmlich gelesen das bei Chromatopelma Weibern, die paarungsbereitschaft 4-6Wochen nach einer Häutung am größten ist. Und da Ich weder weiß wann genau die Häutung kommt oder wie lange ein Männchen nach der RH noch lebt, geht mein Bauchgefühl zum warten hin.

      5.) Wie lange leben die Männchen von C. Cyaneopubscens nach der Reifehäutung noch ungefähr?

      6.) Würdet Ihr den Kokon nach selber zeitigen?
      Ich habe bei der Einrichtung leider viele kleine Lücken gelassen, in die sich die Heimchen schon oft verkriechen und mich dann anlächeln.
      Nun habe Ich die Sorge, dass die kleinen Fussel sich nach der Häutung in den Ritzen verkriechen und das Muttertier sich dann einen nach dem anderen krallt, wenn diese aus ihren Verstecken kommen. Dieser Punkt beschäftigt mich wirklich, ich will dem Weibchen eigentlich am liebsten alles selbst überlassen, aber die Gefahr das Sie einige frisst, beunruhigt mich schon sehr.

      Da Ich alles so gut wie möglich in die Wege leiten möchte, freue Ich mich auf eure Erfahrungen, Meinungen, Tipps und eventuelle Kritik!

      Liebe Grüße Soeren

      PS: Falls Ihr gerne ein paar Bilder wollt, kann ich gerne welche hochladen. Vorstellung im richtigen Forenteil folgt noch.
      Hi zusammen,

      Zorren schrieb:

      1.) Ich habe mich schon über die Nachzucht dieser Art informiert, anscheinend ist es etwas heikler als bei vielen anderen VS-Arten.

      Ja ist tatsächlich nicht ganz so einfach, aber machbar. Oft werden sie zu trocken gehalten, sobald sie Eier angesetzt haben. Ich hatte schon den ein oder anderen vertrockneten Kokon deshalb.

      Zorren schrieb:

      2.) Ich bin mir nicht sicher ob die C.Cyanopubscens schon geschlechtsreif ist, sie hat im Moment eine KL von +4cm und müsste sich die nächsten paar Tage mal wieder häuten. Ihr Carapax (soll nach meinen Recherchen aussagekräftiger als die KL sein) ist so +2cm: Die letzte Häutung war Ende Februar diesen Jahres und Sie hat sich schon wieder in Ihr Versteck zurückgezogen und alles zu gesponnen, üblicher Seise sonnt Sie sich den Ganzen Tag(Abdomen ist auch schon schwarz). Ich kann euch noch sagen, das Sie seit dem 09.12.17 in meinem Bestand ist und zu diesem Zeit lt. Züchter so 2-3 Jahre alt war. Zumindest vom reinen Alter her sollte es also passen, allerdings war Sie zu diesem Zeitpunkt aus heutiger Sicht noch relativ klein - in etwa 2.5cm KL

      Ein Bild wäre hilfreich. Die Epigastralfurche sollte offen sein. Dann dürfte sie geschlechtsreif sein. Am besten du postest ein Bild von ihr von oben und eins von unten. Dann kann ich dir vielleicht mit der entsprechenden Aussage aushelfen.

      Zorren schrieb:

      3.) Momentan wohnt meine C. Cyaneopubscens in einem 30Lx30Bx20H Terrarium, würdet Ihr zu einem größeren Terrarium greifen, um dem Männchen mehr Möglichkeiten zum Rückzug zu geben o.Ä.?

      Nicht wegen dem Männchen, sondern wegen ihr selber. Ich halte meine in einem 40er Würfel und der wird recht aktiv genutzt.

      Zorren schrieb:

      4.) Meint Ihr Ich sollte noch warten mit dem Kauf eines Männchens? Habe nähmlich gelesen das bei Chromatopelma Weibern, die paarungsbereitschaft 4-6Wochen nach einer Häutung am größten ist. Und da Ich weder weiß wann genau die Häutung kommt oder wie lange ein Männchen nach der RH noch lebt, geht mein Bauchgefühl zum warten hin.

      Ich würde auf jeden Fall bis nach ihrer Häutung mit dem Kauf warten. Wenn du zu knapp vor der Häutung verpaarst, wird es sowieso nichts. Also Geduld :)

      Zorren schrieb:

      5.) Wie lange leben die Männchen von C. Cyaneopubscens nach der Reifehäutung noch ungefähr?

      Ungefähr ein halbes Jahr. Kann auch etwas länger sein.

      Zorren schrieb:

      6.) Würdet Ihr den Kokon nach selber zeitigen?
      Ich habe bei der Einrichtung leider viele kleine Lücken gelassen, in die sich die Heimchen schon oft verkriechen und mich dann anlächeln.
      Nun habe Ich die Sorge, dass die kleinen Fussel sich nach der Häutung in den Ritzen verkriechen und das Muttertier sich dann einen nach dem anderen krallt, wenn diese aus ihren Verstecken kommen. Dieser Punkt beschäftigt mich wirklich, ich will dem Weibchen eigentlich am liebsten alles selbst überlassen, aber die Gefahr das Sie einige frisst, beunruhigt mich schon sehr.

      Das ist so eine Grundsatzfrage. Die Tiere sind oft stabiler, wenn sie bei der Mutter schlüpfen. Ich lasse meine eigentlich immer drin, es sei denn, ich erwarte ein paar hundert Jungtiere. Die lassen sich mit einer Federstahlpinzette eigentlich gut heraus fummeln, dauert halt eben eine Zeit. Ansonsten kurz vorher wegnehmen geht auch.

      Wenn du mehr Fragen hast, her damit.

      Gruss Basti
      Guten Tag Basti,

      1.) Wundert mich das du dieses Thema ansprichst, hatte zumeist von den Aggressionen gegenüber den Männchen gelesen.

      Letztlich werden Sie in der Natur ja in der "Regenzeit", also von November bis Januar wahrscheinlich die Kokons anfertigen und zeitigen. Derzeit lasse Ich minimal beim Wassernapf nachfüllen, den Napf überlaufen, grade so das sich eine Pfütze um den Napf herum bildet und langsam aber sicher versickert. Das Ganze würde Ich dann nach der Verpaarung auf ein sparsames Gießen der Ecke ausweiten - denke das sollte passen oder?

      2.) Sie befindet sich grade leider voll in den Häutungsvorbereitungen, daher habe Ich da schlechte Karten. Habe leider auch kein Bild wo man Sie ventral sehen kann - werde allerdings ein Bild des Habitus hochladen, vielleicht kann man schon etwas sagen. Nach weiteren Recherchen denke Ich nämlich, das Sie frühestens nach der nächsten Häutung Geschlechtsreif sein wird.

      3.) Derzeit passt das Terrarium denke Ich noch ganz gut, habe hier allerdings schon ein neues mit den Maßen 40(l)x35(b)x40(h) stehen, welches nach der nächsten Häutung eingerichtet wird. Werde Sie dann auf jeden Fall umsetzten.

      4.) Denke du hast da vollkommen recht, bin aber wirklich schon "heiß" drauf diese Art nach zu züchten! Für mich eine der interessantesten Arten die Ich pflege!

      6.) Ich bin mir nicht sicher, was du mit dem heraus fummeln meinst, denke aber das du das aus den Ritzen und Ecken treiben meinst. Denn die Slings mit der Federstahlpinzette heraus zu nehmen, traue ich mir nicht wirklich zu - die Futtertiere müssen manchmal schon unnötig leiden. :(

      Danke für deine Antwort. ^^

      Liebe Grüße Soeren
      Hi,

      Ja die Weibchen sind oft nicht ganz zimperlich mit den Männchen. Da gibt es aber bei den Männchen rechte Grössenunterschiede. Kauf einfach ein stattliches Männchen, dann klappts ;)

      Schau dir mal das Video an. Da schaut sich Rick West im Habitat von C.cyaneopubescens um. Ist ziemlich trocken da ;)

      Wie gesagt, einfach nach der Verpaarung etwas feuchter halten, insbesondere dann, wenn der Kokon gebaut wurde.

      Ja mach mal mit dem Bild. Oft erkennt man auch von oben ob sie adult ist oder nicht.

      Das meinte ich mit dem Fummeln. Geht eigentlich mit der Federstahlpinzette ganz gut. Wenn du dir das nicht zutraust, solltest du den Kokon vorher entnehmen.

      Gruss Basti

      Erste Nachzucht - Offene Fragen

      Guten Tag,

      das ist eine gute Idee, Ich werde mich dann in der nächsten Zeit mal nach passenden Männchen umschauen. Die Auswahl in meiner Region ist zwar nicht üppig, aber auf der nächsten Börse werde Ich bestimmt fündig. :)

      Die Dokumentation habe Ich mir schon ein paar mal angesehen, danke trotzdem für die info. Ich denke halt, durch die Nähe zum Meer wird die LF in dem Habitat zumindest in den Abendstunden etwas höher als 40-50% sein. Vertue Ich mich hier? Ich lasse allerdings den Napf wirklich nur alle 2-3 Wochen überlaufen und wenn dann brauch das Wasser auch ewig, bis es versickert. Die Luftfeuchte dürfte (könnte) also passen, grade durch die hohe Temperatur im Terrarium verdunstet das Wasser ziemlich schnell. Mein Weibchen sonnt sich immer den ganzen Tag und bis jetzt geht es Ihr nach meinem Empfinden sehr gut. Allerdings kommen mir grade Zweifel. Wie hälst du deine Weibchen denn? Also bewässerst du garnicht - also füllst nur den Wassernapf auf oder wie hälst du das?

      Ich denke, ich werde den Kokon dann wahrscheinlich schon früher entnehmen. Ich habe bei der Federstahlpinzette noch nicht die 100%tige Kontrolle nach meinem Gefühl. Wie sollte man die künstliche Zeitigung bei dieser Art angehen - sprich Feuchtigkeit etc.? Hier würde Ich mich einfach an den üblichen Methoden orientieren. Über Infos oder Tipps würde Ich mich allerdings freuen. :)

      Ein Foto kann Ich momentan nicht bieten, da sich die Schöne am 23.12 gehäutet hat. Wenn ich ein gutes Foto habe, werde Ich es nachreichen.

      Liebe Grüße Soeren