Sherwood, D., Gabriel, R. & Longhorn, S. J. (2018). Eine neue Art von Homoeomma Ausserer, 1871

      Sherwood, D., Gabriel, R. & Longhorn, S. J. (2018). Eine neue Art von Homoeomma Ausserer, 1871


      Sherwood, D., Gabriel, R. & Longhorn, S. J. (2018). Eine neue Art von Homoeomma Ausserer, 1871 aus Chile (Araneae: Theraphosidae).

      Zusammenfassung: Eine neue Art von Theraphosid-Spinnen wird beschrieben: Homoeomma bicolor sp. nov.

      Etymologie: Das Art-Epithet leitet sich vom lateinischen Bicolor - zweifarbig ab, und bezieht sich auf die kontrastierende, schwarz-rote Färbung.

      Verbreitung: Beschrieben wird Homoeomma bicolor sp. nov. von Arten, die in der Región del Maule in Chile gesammelt wurden. Es gibt jedoch Fotos , von höchstwahrscheinlich gleichspezifischen Material aus den benachbarten Regionen Bío Bío und O´Higgins.

      Die Verbreitung dieser Art steht im direkten Gegensatz zu anderen Kongeneren, die meist aus dem Südosten Brasiliens und im Osten Argentiniens beschrieben werden.

      → Kongenere sind chemische Verbindungen mit dem gleichen Stamm d. h. der gleichen Grundstruktur. Im Gegensatz zu isomeren Verbindungen, welche alle dieselbe Summenformel haben, kann sich diese bei verschiedenen Kongeneren unterscheiden.

      Die jeweiligen Verbindungen können unterschiedliche chemische, physikalische und toxikologische Eigenschaften haben. Sie treten häufig als Gemisch auf.

      Die Arbeit: wsc.nmbe.ch/reference/14618

      Die Art: wsc.nmbe.ch/species/57083/Homoeomma_bicolor

      Chemie: chemie.de/lexikon/Kongenere.html

      Gruß
      Joachim B.