Ephebopus murinus: Doppelte erfolgreiche Nachzucht

      Ephebopus murinus: Doppelte erfolgreiche Nachzucht

      Unser Ephebopus murinus Weibchen hat uns nicht nur einen, sondern gleich zwei erfolgreiche Kokons geschenkt. Von den anderen Gattungen der Unterart Psalmopoeinae ist uns durchaus bekannt, dass diese häufig ohne weitere Verpaarung einen zweiten Kokon bauen. Bei Ephebopus murinus war uns das bisher nicht geläufig, daher teile ich gerne diese Information mit euch.
      Der Verlauf:
      Häutung des Weibchens: 27.09.2017
      Verpaarung: 02.12.2017

      Kokon 1 entdeckt am 21.04.2018
      Erste Slings in Nymphe 1 entdeckt am 29.6.2018 (ca. 120 Stück)

      Kokon 2 entdeckt am 18.08.2018
      Erste Slings in Nymphe 2 entdeckt am 28.10.2018 (? Stück - noch im Terrarium der Mutter)

      Die Temperatur betrug dauerhaft etwa 22 Grad, wir haben an den Haltungsparametern auch nach der Verpaarung nichts verändert. Während des Sommers war die Temperatur im Raum aufgrund der hohen Außentemperaturen etwas höher. Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass das Muttertier, auch während sie die Kokons bewachte, alle paar Tage eine Schabe fraß, so dass es auch in dieser Phase gut genährt war. Dies kam dem erneuten Kokonbau vermutlich zugute.

      Viele Grüße, Ines