Grammostola Gleichgewichtsstörung stirbt

      Grammostola Gleichgewichtsstörung stirbt

      Guten Abend,

      ich wurde eben von einer Bekannten und ihrem Lebensgefährten angerufen, da ihnen die Vogelspinnen sterben.
      Nun suche ich Hilfe, wobei ich bezweifle, dass den Tieren noch geholfen werden kann.

      Folgende Daten habe ich erhalten:

      Um folgende Tiere handelt es sich:
      - 0.1 Grammostola porteri KL ca 5 cm-> Tod
      - 0.1 Grammostola brunneis KL ca 5 cm
      Häutung vor ca. 4 Wochen
      - 0.1 Grammostola aureostriata KL ca 5,5 cm
      Häutung vor ca. 3 Wochen

      - Gefüttert wurde mit Heuschrecken, die mit frischem Salat aus dem Schrebergarten der Nachbarin gefüttert wurden. Diese waren nach 2 Tagen fast Tod, bewegten nur noch die Beine.
      -Die Spinnen wurden mit den Heuschrecken gefüttert.
      - Grammostola porteri fing am vergangen Freitag an sich auf dem Rücken zu legen und die Beinen herum zu strecken. Nach 2,5 - 3 Tagen Tod.
      - Die Grammostola brunneis und aureostriata fingen heute morgen an.
      Ich war eben dort und habe ein paar Sekunden aufgenommen. Ich konnte beobachten, dass sie Gleichgewichtsprobleme hatten auf dem Rücken lagen und Flüssigkeit aus ihrem "Mund" austrat. Diese war wasserklar.
      Kann mir da jemand weiterhelfen oder kennt ihr dieses Problem?

      Viele Grüsse
      Leni

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Leni“ ()

      Hallo Leni,

      Heuschrecken gefüttert und dann gestorben und die Spinnen haben die gefressen und sterben nun auch....
      Hört sich nach vergiftet an. Auf den Rücken und tot ??? hab ich so auch noch nicht gehört, normalerweise ziehen sie die Beine unter den Körper .......

      Tierarzt auf suchen und des möglichst schnell.....

      Ich Drücke ganz fest die Daumen und schließe Euch in die Gebete ein ;(
      :super: :dance2: :ringelreihe: :popcorn:
      Guten Abend,

      ich wollte nur kurz Bescheid geben, dass ich mit einem Spinnenzüchter telefoniert habe und der meinte es hört sich nach einer Vergiftung an. Der Austritt der wasserklaren Flüssigkeit geht in die Richtung.
      Die beiden Tiere sind dann auch gestorben.
      Nun ganz sicher werden wir es wohl nie wissen, schade ist es aufjeden Fall!

      VG