Unvollständige Häutung (Abdomen) nicht gehäutet - Was tun?

      Unvollständige Häutung (Abdomen) nicht gehäutet - Was tun?

      Hallo zusammen,

      Von gestern auf heute hat sich meine Chromatopelma in ihrer Korkröhre gehäutet. Da die Haut beim Ausgang lag, konnte ich sie heute Abend schon raus nehmen ohne dass mein Tier sich gestört gefühlt hat. Hoffentlich. :P

      Nun allerdings das Problem. Die Haut sieht nähmlich so aus:



      Ich kann in der Röhre auch keine anderen Teile ausfindig machen und es scheint als ob sie noch immer eine Glatze am Abdomen hat. Ich kann dies aber nicht genau erkennen. Mittlerweile hat sie sich auch umgedreht und ich sehe sie nicht mehr von hinten.

      Ich befürchte nun, dass sie ihr Abdomen nicht gehäutet hat. ;( Wenn dem nun so wäre, was könnte ich tun? Soll ich überhaupt etwas tun? Wird die alte Haut automatisch aufplatzen wenn ich sie in ~2 Wochen vermehrt füttere? Ich habe jetzt erstmal die Luftfeuchtigkeit erhöht und lasse sie nach ihrer Anstrengung mal in Ruhe.

      Was ratet ihr mir zu tun? ?(

      Lg Joel
      Hi Joel

      Ich kann mir nicht so wirklich vorstellen das sie alles bis auf den hinteren Teil abgestreift hat. Ich hatte auch sowas in den vergangenen Tagen und die Spinne ist dann verstorben, weil die alte Haut, mit der alten Buchlunge, sich nicht mehr gelöst hat. Da leider die Häutungen immer dann sind wenn ich nicht da bin, konnte ich auch nix mehr für die Spinne tun.

      Ich würde die Spinne mal vorsichtig ins Licht buchsieren (vielleicht kannst du sie auch in eine Heimchendose setzen) und dann noch mal ein paar Fotos machen.

      Gruss Michael
      Okey - sie hat sich jetzt von der einen Höhle in die andere geschleppt.



      Sie bewegt sich sehr träge / kriechend und sie scheint die obere Hälfte des Carapax und das Abdomen nicht gehäutet zu haben. ;( Ich konnte kurz die Unterseite sehen und da ist definitiv noch Haut dran. :(

      Besuch beim Tierarzt?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Joel Christen“ ()

      Joel Christen schrieb:

      Besuch beim Tierarzt?


      Hallo Joel

      Wie willst du den die Spinne zum Tierarzt bekommen und zu welchen? Im gesamten Kanton Nidwalden ist unter Wirbellose, Arachniden und Spinnen niix und in Wolfenschiessen, auch nicht besser. gate24.ch/de/tierarzt-tierklinik-in-wolfenschiessen

      Wart erstmal ab und wenn du was machen willst und es nicht schon ist, Lf und Temp., 80% / 27°.

      Gruß
      Joachim B.

      Nando Erni schrieb:

      damit sich mögliche Hautresten ablösen?


      Hallo Nando

      Ich denke da nicht an irgendwelche Hautreste von denen ich nicht weis ob es sie (noch) gibt, sondern an den Carapax der da offenbar noch draufklebt. Ich beziehe mich jetzt auf die rechte, deutlich sichtbare Seite.
      Der gesamte Beinbereich scheint einwandfrei gehäutet mit Trochanter, wie man sie an Deutlichkeit selten sieht. Riesendinger. Die Reizhaare auf dem Opisthosoma sehen aus, wie ein kleiner Langhaarpelz. Die Spinnwarzen, alles sauber und vom Feinsten. Nur der Carapax. Ein dunkelgrünes, am linken Rand noch mit einen kleinen anhaftenden Auswuchs versehendes garstiges Teil. Das müßte ein strahlendes Smaragdgrün sein. Mich wundert auch etwas die Farbe der Beine. Die müßten blau sein.

      Wie die linke Seite allerdiengs aussieht, weis ich nicht. Dazu sind meine Bearbeitungsmöglichkeiten zu sehr mal gerade für das Mindeste, sonst nix.

      Gruß
      Joachim B.
      Update: so sieht sie jetzt von hinten aus:



      Die Spinnwarzen sind weisslich und sehen wie ausgetrocknet aus. In ihrer anderen Höhle lag heute die Haut der alten Spinnwarzen ... Diese klebten aber fest auf ihrem Netz, falls das was zu bedeuten hat.
      Hier sieht man auch klar noch die Glatze die sie definitv nicht "schon wieder" sondern "immernoch" hat ... :/

      Ich konnte noch ein Bild von der Unterseite des Abdomens machen, allerdings leider verwackelt, tut mir leid. Ich hatte nur einen Augenblick zum Abdrücken:



      Weiss, verkrustet, vertrocknet? :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Joel Christen“ ()

      Hallo Joel

      Da scheint sich zwischen dem Zustand von Bild oben und jetzt, doch erheblich Unerfreuliches entwickelt zu haben. Jedenfalls kann ich mir die Vergrößerungen und die dazugehörigen Schlußfolgerungen, an den Hut stecken.

      Die beiden Fotos sind recht gut gelungen und sehr aufsclußreich über den gegenwärtigen Zustand. Die Glatze läßt sich ja noch hinnehmen, nur die Spinnwarzen..... wenn sich da nichts ändert....

      Die derzeitigen Werte von Lf und Temperatur, scheinen sich bewährt zu haben.
      Die Warzen haben sich quasi noch "gehäutet" und so sah das wohl drunter aus. Ich denke dass das relativ egal ist für ~2 Jahre bis sie sich wieder häutet. Ich Frage mich nur wie schlimm der Carapax und vor allem das Abdomen ist. Was passiert wenn ich sie Füttere? Reisst die alte Haut am Abdomen? Ist darunter eine gute neue Haut die sie schützt??? Ich halte sie erstmal sehr feucht und warm und hoffe auf das beste.

      Joel Christen schrieb:

      ch halte sie erstmal sehr feucht und warm


      Bedenke hierzu:

      Die Spinne kommt von einer Halbinsel im nördlichen Venezuela mit kargen Halbwüstencharakter als da wäre: Dornige und stachelige Sträucher, Kakteen, vermischt mit Dickblattgewächse zwischen Sanddünen. Durchschnittstemperatur um 28°.Lf. Durchschnitt "unter" 70%.Unter diesem trockenen Stachelzeug baut sie ihre Höhlen. Also auf "keinen Fall (sehr) feuchtes Substrat". Stell ihr eine große Wasserschale rein. In Verbindung mit etwa 28°, erreichst du damit eine verhältnismäßig hohe Lf.

      Hinsichtlich deiner Gedanken in der Richtung Carapax / Abdomen, mach das Naheliegendste: Fütter sie nicht. Verhungern wird sie kaum. Aber denke an Wasser. Wenn sie wieder krabbeln kann, wird sie schon - so sie mag - die Schale nutzen.

      Bleibt jetzt nur noch warten und sehen was passiert.

      Gruß
      Joachim B.
      Natürlich soll sie nicht zwei Jahre fasten ^^ Ich meinte damit so lange zu warten, bis sich ihr Gesundheitszustand soweit stabilisiert hat, wie es deinen Kriterien für eine gafahrlose Fütterung entspricht. Wann das ist, kannst nur du entscheiden. Denn du bist schließlich vor Ort, und nicht Außenstehende.

      Doch beachte auch hierbei, daß ein scheinbar stabiler Zustand, nicht unbedingt auch gleich eine koordinierte Abstimmung aller systemrelevanten Bewegungsabläufe sein muß. Wenn sie munter hin und her läuft und zur Begrüßung deinen Finger verkostet hat, muß sie das Gleiche nicht auch mit einem Heimchen tun :D
      Hi Joel,

      Bevor du überhaupt irgend etwas mit dem Tier machst, würde ich dir raten, innerhalb der Höhle nachzuschauen, ob sich der fehlende Teil nicht vielleicht doch dort befindet. Dann wäre die Häutung nämlich doch vollständig gut gegangen und es läge vielleicht ein anderes Problem vor. Auf jeden Fall würde ich nun sicher nicht mehr zusätzlich beleuchten bzw. heizen. 22°C reichen völlig, damit sie sich von der Häutung erholen kann.

      Gruss Basti
      Ich habe nichts mehr gefunden und da ihre Höhle schön ausgesponnen ist (quasi als hätte man eine weisse Socke in die Höhle getan :P) wird sich auch nichts unter dem Netz befinden. Aber "who knows". Ich lass sie jetzt einfach. Da VS eh praktisch blind sind denke ich nicht, dass der 2. Carapax "Deckel" bis zur nächsten Häutung Probleme macht. Und so wie ich sie zur Zeit sehe, scheint sie unten bei den Lungen viel schwärzer, warscheinlich also hat sie da noch Haut lösen können.

      22° sagst du? Warum so kühl? Ich folge deinem Rat mal, aber warum kühler zum erholen? Sie liegt bereits jetzt wieder ausserhalb der Hohle und ist am Sonnen.

      Lg :)
      Hi,

      Wenn der alte Carapax tatsächlich noch auf dem neuen sitzen würde, würde man das relativ leicht sehen. Auch würde sie dies nicht bis zur nächsten Häutung überleben. Wenn eine Vogelspinne sichtlich geschwächt ist, ist es m.M.n. keine gute Idee, ihr noch mehr abzuverlangen, in dem man sie zu warm hält. Wenn du das Gefühl hast, dass sie sich wieder "normal" verhält, dann kannst du auch wieder wärmer machen.

      Gruss Basti