Pflanzen Schädlich für Spinne?

      Pflanzen Schädlich für Spinne?

      Hallo,

      ich bin grad im Internet darauf aufmerksam geworden das manche Pflanzen für Gewisse Terrarien Tiere schädlich sein können!?

      Trifft das auch auf Vogelspinnen zu ?

      Hab bei meiner B.Smithi (Hamorii) so eine kleine Wüsten Pflanze drin,
      die genaue bezeichnung weiss ich leider nicht, zu not muss ich sie
      erstmal gegen eine Künstliche austauschen die ich hier auch noch hätte!

      Wäre da für eine Info sehr dankbar !

      Hier nochmal Fotos von der Pflanze, vielleicht kenn Sie ja jemand!? (Könnte vielleicht eine tillandsia sein ? )



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Michael Fischer“ ()

      Hallo Günther,

      das Terrra hat die Maße B 15 H 15 T 25 und wird wohl nächsten Monat schon direkt gegen ein 30x30x30 getauscht, da ich das Gefühl hatte das sich die kleine in dem Endterra ein wenig verläuft!

      Die Erde ist vorne bis zu steg ca. 6cm und hinten bis fast unter die Lüftung ca. 11 cm wird dann beim Großen Natürlich angepasst, dachte nur da sie noch sehr klein ist ca. 2,5 - 3cm müsste das so erstmal reichen ??

      Das Täuscht auf dem Foto auch ein wenig bzw sieht auch sehr wenig aus aber ich füge nochmal ein Foto von der Seite an wo man es hoffentlich etwas besser sieht das die Erde hinten bis fast unter die Lüftung geht!
      Auf dem Foto sieht die Spinne eh sehr Groß und das Terra sehr klein aus versuche grad mal nen anderes Foto zu machen wegen der Proportionen^^

      Graben tut sie momentan noch nicht sie ist gestern ein wenig umher gelaufen und sitzt seit gestern Abend oben auf der Rinde...mal sehen ob sie die Tage noch in die Höhle geht, ich denke sie muss sich auch erstmal ein wenig einleben :), Temperatur ist bei ca 25 - 26c°

      Füttrern werde ich sie erst nächste Woche, wurde mir empfohlen und ich denke das Abdomen hat momentan eine Normale Größe so das mann mit dem Futter ruhig bis nächste Woche Warten kann!?

      Für weitere Tipps oder Ratschläge sowie auch Kritik bin ich Natürlich offen ;)

      Gruß

      Patrick


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Michael Fischer“ ()

      Hi Patrick,

      nimm ein 40x30x30cm Terri. Dann ist alles gut. Füllhöhe darf hinten bis 20cm sein. Geht locker. Stell 1-2 grobe Korkhölzer ins Terri (z.B. diagonal) und noch 1-2 Verstecke. Auch Brachys klettern mal gern, wenn sie dann die Möglichkeit haben.

      Gruss Gene

      P.S. ist zwar keine "hamorii", eine "auratum". (Terrigrösse wie empfohlen) Und wo siehst du die VS ;) ?
      Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind.
      Charles Bukowski
      Hehe schön in der Pflanze :D...meine kleine hat sich die nacht auch ein mal in die Pflanze gehockt sah schon lustig aus :D
      Sie erkundet heute Nacht zum ersten mal das ganze Terra war vorhin sogar schon einmal am Wassernapf hat aber schnell die Fühler wieder raus ^^ und ist das einmal über die Frontscheibe!
      Bin gespannt ob sie später noch in die Höhle geht!? - ich werde sie jetzt erstmal bis nächste Woche in Frieden lassen und dann gibts Futter!

      Bin noch unschlüssig was ich nehme bei uns gibts nur Heuschrecken oder Heimchen und Grillen Tendiere da zu den Heuschrecken da ich gelesen habe das Heimchen und Grillen zu ner Plage werden können!?

      Gruß und danke für die Tipps Gene mit dem Terra ;)
      Hallo,Heuschrecken sind zwar ein gutes Futter,jedoch echte Mistviecher was die Fresslust auf Terrarienpflanzen angeht,ich verfüttere ganz selten Heimchen(wegen dem Gezirpe der Männchen und der Fresslust ebenso auf die Bepflanzung),Argentinische Waldschaben (Blaptica dubia) in allen Grössen bzw. Stadien und Schokoschaben (Shelfordella lateralis...ex. tartara),die Spiderlinge und überhaupt alle Wirbellose NZ inkl. keiner Echsen bekommen bei mir immer Drosophila(gross und klein),Ofenfischchen und Blaberidae spec. Kenia. Ich fahre ganz gut damit und vor allem habe ich jetzt wunderschöne Terrarienpflanzen ohne Fraßspuren :rolleyes: :thumbsup: ....Beste Grüsse Günther
      Moin moin
      Bei Wüstenheuschrecken sollte man auch bedenken dass die Sprungbeine alles andere als ungefährlich sind bzw. sein können. Mir, besser gesagt bei meinen Spinnen ist es zwar noch nicht passiert (auf Holz klopf), aber manche Spinnen mussten, durch das Abwehrverhalten bei Wüstenheuschrecken mit ihren Sprungbeinen, schon einige Verletzungen am Abdomen davon tragen. Je nachdem wie "Wohlernährt" die Spinne ist kann es sogar ganz negativ ausgehen. Deshalb geh ich vorher immer hin und suche mir, mit einer Schere, die Wüstenheuschrecken ohne Sprungbeine zum verfüttern aus .
      In diesem Sinne wünsch ich euch all noch einen schönen , erfolgreichen und stressfreien Tag. Gruss aus dem Saarland
      Ich bekam von einem Züchter ein komplettes Futter/Fress-Paket. Da waren diese supergroßen Wüstenheuschrecken dabei. Hab dann mal ein paar Stück verfüttert und hab jetzt noch jede Menge davon. Werde sie aber heute oder morgen erlösen, da ich sonst auch nur Schaben oder ab und dann Heimchen verfüttere. Davon abgesehen stinken diese Heuschrecken meiner Meinung auch zu viel.