Ekel vor Futtertieren

      Ekel vor Futtertieren

      Hallo alle zusammen

      ​Wie man dem Titel bereits entnehmen kann, ekle ich mich ziemlich vor den Grillen und Heuschrecken, die ich meiner lieben Neromin verfüttere. Da mir das Zirpen wortwörtlich schlaflose Nächte bereitet, verfüttere ich nur stumme Tiere wie Wander- oder Wüstenheuschrecken. Ich schaffe es aber kaum, die Tiere mit einer Pinzette zu greifen, weil meine Hände entweder zu stark zittern, oder sich die Biester nicht fangen lassen und davon hüpfen. Dass ich die Heimchendose aus Panik, die Viecher könnten mir entwischen nicht ganz zu öffnen wage, macht die Angelegenheit nicht besser und von Hand zu zugreifen kommt nicht einmal mit dicken Gummihandschuhen in Frage.
      ​Bisher habe ich die halbgeöffnete Dose also ins Terrarium gestellt und gewartet, bis die Heuschrecken von alleine ins Terrarium gehüpft sind (Hier ein Danke an meine unglaublich geduldige Spinne, die keinen Wank macht, wenn ich in ihrem Terrarium hantiere). Dass das allerdings keine gute Lösung ist, ist mir durchaus bewusst, deshalb die Frage, wie bekomme ich die Tiere soweit ruhig gestellt, dass ich sie problemlos greifen kann? Gibt es eine Möglichkeit die Tiere vor dem Verfüttern zu betäuben, oder habt ihr eine andere Idee, wie ich sie problemlos ins Terrarium bringe? Vielleicht gibt es auch andere Futtertiere, die sich besser eignen, ich wäre für alles offen, was keine Geräusche macht und sich relativ einfach handhaben lässt?

      ​Lg Lara
      Habe mich mal noch etwas bei den Mäusen umgeschaut. Ob die recht preisgünstigen Größen von 1 - 2 cm für dein Spinnlein von 4,5 - 5 cm nicht doch etwas klein sind, ist schon möglich. Etwas günstiger wären da wohl die 2 - 4 cm, 4 Tage gefrostet 50er Pack 22,50 € -- 100er Pack 42,00 €. Die Sortierung ab 4 cm, ist dann allerdings auch etwas teurer. frostmaus.de/de/Maeuse-frosted-.html

      Gruß
      Joachim B.
      Hallo Joachim

      Vielen Dank für den Rat! Ich werde wohl erst noch meine Eltern überzeugen müssen, aber ich denke ich werde es einmal mit Frostfutter versuchen.
      Ich nehme an, damit meine Spinne das Futter annimmt, muss ich es etwas bewegen, damit es auch nach Beute aussieht, oder kann ich es ihr einfach vor die Füsse legen?

      LG Lara
      Hallo!
      Also vom Verfüttern von Wirbeltieren würd ich abraten...zumal Du sie ja wiederbeleben müsstest.:-)
      Stell doch einfach die Heichendosen für`ne halbe Stunde in den Kühlschrank.
      Dann zuckt da kaum noch was, und Du kannst die Futtertiere problemlos mit der Pinzette aufsammeln.
      Grüsse!
      Gabor
      Ekel - Was ist das? Eine Kurzfassung

      1) Ekel, ist eine Umschreibung für das Empfinden einer starken Abneigung mit Widerwillen.

      2) Ekel ist Affekt und kein Instinkt, da er nicht angeboren ist sondern erst erworben wird.

      3) Ekeln selbst, ist in seinen Grundlagen evolutionsmäßig angeboren und mit dem Würge- und Brechreflex verbunden.

      4) Ekel ist daher eine Basisreaktion, die vor möglichen Bedrohungen - wie etwa Infektionen bzw. Infektionsrisiko - warnt und damit eine lebenswichtige Funktion besitzt.

      Gruß
      Joachim B.
      Hi Lara,

      der Tipp von Gabor ist nicht verkehrt. Die Heimchen od. die Schrecken vor der Fütterung im Kühlschrank abkühlen, dann hüpfen die wirklich kaum noch und sind gut mit einer langen Pinzette zu packen. Wenn dich das zirpen stört, dann verfüttere nur weibliche Heimchen. Das sind die mit dem gut sichtbaren Legestachel am Hinterleib und die zirpen nie.
      Ich kenne einen, der verfüttert fast ausschliesslich frische Hühnerherze. Dies macht er ca. alle 2 Mte. Wichtig dabei, die nicht gefressenen Reste müssen immer sofort entfernt werden. Dies ist für mich die bessere Alternative, als tiefgefrorene Mäuse.

      Gruss Gene
      Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind.
      Charles Bukowski
      Hi zusammen,

      Ungeachtet dessen, warum jemand Mäuse an Vogelspinnen verfüttern will sei daran gedacht, dass diese oft mit Milbenmitteln kontaminiert wurden. Frisst die Spinne die Maus, ist aus die Maus... äh Spinne.
      Wie ist es mit dem Ekel vor Schaben? Die wären noch eine Alternative.

      Gruss Basti
      Hallo zusammen

      Danke an alle für die Tipps! Ich werde das mit dem Kühlschrank bestimmt ausprobieren und wenn ich es damit nicht zustande bringe dann mit Schaben und/oder Hühnerherzen. Einen Versuch ist es immerhin wert. Vor Schaben ekle ich mich nicht (springt nicht!) und sobald die Heuschrecken im Terrarium sind, sind die für mich kein Problem mehr, weil Neromin sich dann ja drum kümmert. Einfach die Prozedur, bis sie im Terrarium sind, ist unglaublich stressig.

      Heimchen kommen für mich garnicht in Frage, das habe ich einmal versucht und Neromin hat nur eines der drei Heimchen etwas angeknabbert. Mag sie wohl auch nicht so gerne. Habe dann vier Nächte damit verbracht, die Viecher wieder aus dem Terrarium zu fangen, weil ich das Zirpen nicht ausgehalten habe.

      LG Lara
      Hallo Zusammen

      Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich für all die Tipps bedanken!
      Inzwischen läuft es richtig gut, die Heuschrecken wandern eine halbe Stunde vor der Fütterung in den Kühlschrank und dann kann ich sie ganz einfach aus der Box pflücken und ins Terra tun. Und Neromin scheint es auch zu mögen, nicht mehr die ganze Box im Terra zu haben :)

      LG Lara