Brachypelma albopilosum (Nicaragua)

      Brachypelma albopilosum (Nicaragua)

      Hiho,

      da hat es augenscheinlich ja tatsächlich geklappt.
      Sehr ruppige Verpaarung am 26.12.2016. Das Weibchen war insgesamt kleiner als das Männchen (knapp 5cm KL)...und extrem aggro dem armen gegenüber.
      Nach rund 15 Minuten hat er seine einzige Chance genutzt...und ist danach direkt stiften gegangen, das Weibchen hinterher. Musste sie dann
      zurückhalten.
      Vor rund 5 Wochen hab ich das Weibchen vom 30er Würfel in ein 30x40x30er umgesetzt.

      Kokonbau letzte Nacht, also am 13.03.2017 (Durchmesser rund 3.5-4cm)

      Nun heisst's Daumen drücken!



      Guten Abend,
      herzlichen Glückwunsch!! Das ist doch eine tolle Ausbeute nur ein schwarzes Ei.
      Sag mal, ich kenne mich nicht so aus mit dem großziehen bzw zeitigen der Prälaven, aber mich würde interessieren ob Du eine bestimmte Luftfeuchigkeit brauchst und wenn ja wie Du diese beschafst. Also ganz praktisch gesehen.

      P.S. wirklich schöne Bilder

      Viele Grüße
      Leni
      Heya,

      ich hab die Prälarven in einer HD, welche mit Zewa ausgelegt wurde. Diese HD steht offen in einer Braplast-Box. In dieser hab ich etwa 3cm Erde eingefüllt und gut befeuchtet. Deckel drauf ohne Löcher, so hält sich die Feuchtigkeit.
      Damit kein Kondenswasser vom Deckel in die HD tropft, steht die gesamte Box etwas schräg...so kann das Wasser den Deckel entlang zur Wand ablaufen. Zwischendurch wird immer wieder mal geöffnet.

      Btw...Update: Es sind exakt 391 Prälarven :thumbsup:


      Grüße
      Hi Andreas,
      schönes Ding ... vor allem für eine Art, die ja mal fast inflationär gehalten wurde, zum Großteil wieder fast verschwunden ist und scheinbar erst dadurch beginnend im Hobby auch mal nachgezüchtet wird - gefällt mir sehr gut (die Art war sogar meine allererste Spinne)!
      Bei der Beschreibung der Aufzuchtbedingungen erkennt man eben den "alten Hasen", oder? ;)
      Grüße
      Karsten
      Beste Grüße
      Karsten

      Karsten schrieb:

      Bei der Beschreibung der Aufzuchtbedingungen erkennt man eben den "alten Hasen", oder?


      Heya Karsten,

      als alten Hasen würde ich mich jetzt noch nicht bezeichnen, auch wenn ich rund 9 Jahre dabei bin. Das ist der erste Kokon, den ich geklaut hab. Bis zur Unterbringung in der BraPlast hab ich alles nach Gefühl gemacht,
      den Tip mit der BraPlast hab ich anderweitig bekommen, setze das somit zum ersten Mal um :)


      Grüße
      Andreas