Pflegedokumentation von Cyriopagopus robustus (ex. Haplopelma 'robustum' Blue Femur)

      Hallo Sven,
      die haben eigentlich alles selbst gebaut - bei einigen ist schon die ganze Heimchendose ausgesponnen inkl. Höhlensystem, bei anderen eher weniger.
      Die ersten häuten sich übrigens derzeit in die 2.FH.
      Grüsse
      Beste Grüße
      Karsten
      Hallo Karsten

      Sag an, wie organisierst du das mit der Verpflegung hinsichtlich wess Art derselben, Menge wie oft, wieviel und evtl. Nachweis des tatsächlichen Verbrauchs. Ich nehme an daß gute Futterverwerter und schneller Heranwachsende/sich Häutende anderen Kriterien unterliegen, als die eher bedächtig/gemütlichen Pfleglinge. ?(

      Gruß
      Joachim B.
      Hallo Joachim,
      ich gebe zu - über die Jahre bin ich da immer nachlässiger geworden. Früher habe ich Ordner-weise Dokumentation zu genau diesen Daten angelegt... grundsätzlich auch aus Freude an diesem Aspekt des Hobbys. Vor gut 15 Jahren habe ich dann allerdings die Aquaristik wieder für mich entdeckt und vor 10 Jahren kam noch ein Kind und Eigenheim dazu - keine Zeit also mehr, auch noch viel Buch zu führen.

      Aber natürlich, über die Jahre entwickelt man ja doch einen Sinn für die Bedürfnisse der Pfleglinge und daraufhin würde ich mal ganz locker postulieren, dass sich die Nahrungsaufnahme pro Masse-Spinne bzgl. Wachstum/ Stoffwechselverbrauch pro Häutungsphase zwischen den Arten (die ich kenne) nicht wesentlich voneinander unterscheidet.
      Es gibt natürlich Ausnahmen, wie z.B. Lasiodora oder bestimmte Hysterocrates spp., die scheinbar exponenziell schnell an Körpergröße zulegen können, oder welche wie z.B. Aphonopelma chalcodes oder A.bicoloratum, die manchmal gefühlt sogar „rückwärts wachsen“... das kann aber auch nur gefühlt so sein - da fehlen mir verlässliche Aufzeichnungen.

      Speziell diese Art (Cyr. robustus) fällt für mich deshalb auf, dass sie in jedem Wachstumsschritt recht groß wirken/sind, auch relativ viel fressen (in der 1.FH waren es pro Spiderling ca. 7-10 Ofenfische und 1-2 Minischaben), aber sehr lange Zeit von Häutung zu Häutung vergeht. Allerdings halte ich sie auch bei gerade mal 18-20*C. Ich weiß es nicht ganz genau, aber bis zum Adulti vergehen etwa 10-12 Häutungen (versuche ich nochmal zu eroieren).
      Grüße
      Beste Grüße
      Karsten

      Neu

      Hallo,
      meine restlich verbliebenen Jungspinnen sind nun alle frisch gehäutet in der 2.FH "angekommen" und haben gut Hunger. Ich habe schon einmal vorsorglich größere BraPlast Boxen vorbereitet (nicht nur für diese Art, aber eben auch ;) ).
      Das Zuchtweibchen hat sich auch vorgestern frisch gehäutet und alles ganz gut überstanden - war aber scheinbar ein ganz schöner Kraftakt für ein so noch relativ junges Tier; das Abdomen ist nun vglw. winzig.
      Beste Grüße
      Karsten