Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 935.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Lookz: „weil die ja angeblich sehr stark spinnen .“ Wieso angeblich? Wenn sie es als notwendig erachten und die Voraussetzungen dafür gegeben sind, tun sie es.Hast du den Terrarienlink oben nicht geöffnet?

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Lukas Sieht doch mal schon gut aus! "Wo" läuft denn dein Spinnlein was hier auf dem Foto hinten rechts gut zu sehen ist, herum? Meist an den Wänden, oder gemischt auch au dem Boden? Was ist denn das für Substrat? Wenn das zu feucht ist, ist es nicht verwunderlich wenn sie herumläuft. Aber so wie das aufgebaut ist nehme ich an, daß du natürlich daran gedacht hast, ihr trockenes Substrat anzubieten, weil du ihr Wüsten/Steppeähnliches Habitat berücksichtigt hast. Wenn noch vorhanden ist, leg …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Lukas Umsetzen völlig überflüssig. Angemessene Haltungsparameter sind da mehr angesagt. Orientiere dich aber nicht an die in der Natur herrschenden Bedingungen. Die lassen sich im Terrarium ohnenhin nicht nachvollziehen. Gib ihr was zum Verstecken. Trockenen Boden, Lf ± 60%, Temp.~ 25°, Belüftung nicht vergessen. Chromatopelma cyaneopubescens Terrarium Gruß Joachim B.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Sandro: „ch werde irgendwie aus allen Infos die ich lese nicht ganz schlau.“ Hallo Sandro Bedenke: Es wurde niemals spezifisch die Frage nach der Verpflegung deiner einen Spinne gestellt geschweige denn, thematisiert. Dazu bedarf es nämlich einiger Informationen. Willst du dein Spinnlein aus der Filmdose großziehen, ist es noch ein größer Fussel, oder hat es schon seine 2 cm. Und dann ist zu beachten, für "was" für eine Spinne du dich entschieden hast. Manche benötigen für 3 cm ein gan…

  • Benutzer-Avatarbild

    Pterinopelma Sazimai

    Joachim Borkenhagen - - Allgemein

    Beitrag

    Hallöle Hab ganz vergessen mal anzufragen, ob das ein Männchen oder Weibchen ist.

  • Benutzer-Avatarbild

    Pterinopelma Sazimai

    Joachim Borkenhagen - - Allgemein

    Beitrag

    Schau doch mal in das Artenteil. Da steht was über die Einichtung. So mit Verstecke und so. Daß sie was gegen die weißen Asseln hat, ist unwahrscheinlich. Es sei denn, sie tritt ständig auf welche rauf. Pterinopelma sazimai. Klick mal an.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Lukas Schau mal hier: vogelspinnenforum.ch/index.php…t=Pseudhapalopus+sp.+blue Michael Fischer vom 10. März 2019. Er möchte eine verpaaren! Und dann von oben runter mal nachguggen. Gruß Joachim B.

  • Benutzer-Avatarbild

    Piacentini, L. N. & Ramirez, M. J. (2019). Jagd auf den Wolf: Eine molekulare Phylogenie der Wolfspinnen. (Aranea, Lycosidae). Molekulare Phylogenetik und Evolution. Zusammenfassung: Lycosidae sind eine vielfältige Familie von Spinnen, die weltweit verbreitet sind. Frühere Studien stellten einige der tieferen Spaltungen der Famile wieder her, aber mit wenig Rückhalt. Wir präsentieren eine umfassende phylogenetische Analyse der Lycosidae, einschließlich breiten geografischen Probenahmen von Vert…

  • Benutzer-Avatarbild

    Wie es so oft ist im Leben

    Joachim Borkenhagen - - Allgemein

    Beitrag

    Hallo So kann es gehen. Unverhofft kommt nicht unbedingt immer oft, aber zumindestens manchmal. Wenn du das blau unterlegte anklickst, landest du im Artenteil. Schau mal rein. Gruß Joachim B.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Isabelle Suche wie folgt: Bei eingabe Gattung/Art und Ananas/Kiwi kamen Antworten wo unten Ananas Kiwi durchgstrichen war. Wo es nichts dergleichen im Artikel gab, war bei Suche im Artikel unter Strg + F, beim zweiten oder dritten Buchstaben, bereits das rote Feld da. Scheint unter Obst/Früchte, unbekannt zu sein. Möglicherweise könnten Kiwis gehen. Die sind im Geschmack mild und süß; aber Ananas, wohl nix gut. Versuch mal selber. Wenn du leichte Kratzer oder irgendwelches Aua im Mund hast…

  • Benutzer-Avatarbild

    Die eine Spinne die es auch gibt, halte ich als Steatoda bipunctata. gruß Joachim B..

  • Benutzer-Avatarbild

    Carl Ludwig Koch * 21. September 1778 in Kusel; + 23. August 1857 in Nürnberg Ludwig Carl Christian Koch * 8. November 1825 in Regensburg; + 14. November 1908 in Nürnberg Koch, L. (1864). Die europäischen Arten der Arachnidgattung Cheiracanthium. Abhandlungen der Naturhistorischen Gesellschaft zu Nürnberg. Text Cheiracanthium mildei, auf den Seiten 144 bis 149 wsc.nmbe.ch/reference/333 Gruß Joachim B.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Sofia_Livia Schau mal → wiki.arages.de/index.php?title=Cheiracanthium_mildei Wo bist du denn her? Nachtrag: Gugge aber etwas genauer hin. Da gibt es woanders einige Ähnlichkeiten. wiki.arages.de/index.php?title=Clubiona wiki.arages.de/index.php?title=Clubiona_oder_Cheiracanthium Gruß Joachim B.

  • Benutzer-Avatarbild

    Gabriel, R. & Sherwood, D. )2019b) Die überarbeitete taxonomische Platzierung von drei Arten der Gattung Psalmopoeus Pocock, 1895, beschrieben von R. I. Pocock 1903 (Araneae: Theraphosidae). Zusammenfassung: Drei Arten der Gattung Psalmopoeus Pocock, 1895, die von Pocock (1903) beschrieben wurden, werden taxonomisch neu bewertet. 1) Psalmopoeus ecclesiasticus Pocock , 1903 wird neu beschrieben, wobei die genitale Organmorphologie beider Geschlechter veranschaulicht und deren Verbreitung diskutie…

  • Benutzer-Avatarbild

    Sherwood, D. (2019). Überarbeitete taxonomische Platzierung von Poecilotheria chaojii Mirza, Sanap & Bhosale, 2014 (Araneae: Theraphosidae). Zusammenfassung: Poecilotheria chaojii Mirza, Sanap & Bhosale, 2014 wird als Junior-Synonym für Poecilotheria tigrinawesseli Smith, 2006 n. syn. vorgeschlagfen, basierend auf die Morphologie und Verbreitung. Die Variabilität der morphologischen Merkmale von Mirza, Sanap & Bhosale (2014) wird diskutiert. Diskussion: Smith (2006: 86) präsentierte die Verbreit…

  • Benutzer-Avatarbild

    Al-Khazeli, A. M. & Jäger, P. (2019). Cebrennus sumer sp. nov. (Araneae: Sparassidae): erste Aufzeichnung der Gattung aus dem Irak. Zusammenfassung: Die Gattung Cebrennus Simon, 1880, wird erstmals aus dem Irak erfaßt. Eine neue Art, Cebrennus sumer sp. nov., wird aus den Wüsten der Abu Gaar Region des Dhi Qar Regierungsbezirks im Südirak, beschrieben. Etymologie. Der spezifische Name leitet sich von den Sumer 2850-2400 v. Ztr. ab, einem alten Kulturkreis aus dem südlichen Irak. Hier liegt Ur, d…

  • Benutzer-Avatarbild

    Marusik, Y. M. & Blick, T. (2019). Weitere neue Synonyme der Springspinnengattungen (Araneae: Salticidae). Arachnologische Mitteilungen Zusammenfassung. Zwei Gattungen, die jüngst von Proszynski beschrieben wurden, stellten sich als subjektive jüngere Synonyme heraus: Pseudomogrus Simon, 1937 = Logunyllus Proszynski, 2016 syn.nov., Hermosa Peckham & Peckham, 1892 = Myrmavola Proszynski, 2016 syn. nov. Dies bedingt zahlreiche neue und wenige revalidierte Kombinationen. Weiterhin werden die Sytema…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo Ina Velkomin til okkar Gruß Joachim B.

  • Benutzer-Avatarbild

    E. olivacea - arboreal?

    Joachim Borkenhagen - - Allgemein

    Beitrag

    Hallo Lukas Dann waren die Haltungsbedingungen wohl nicht ihren Ansprüchen entsprechend. Oben zu warm und zu trocken, unten kühl und feucht. Im feuchtigkeitshaltendem Substrat und bei um 20°, ist es ihr eben ihrer Natur nach, artgemäßer. Gruß Joachim B.

  • Benutzer-Avatarbild

    Schubert, J. (2019) Drei neue Pfauenspinnen aus Südwestaustralien (Araneae: Salticidae: Euophryini: Maratus Karsch, 1878) Zusammenfassung: Drei neue Arten der Pfauenspinnengattung Maratus Karsch, 1878, werden aus der Nähe von Lake Jasper und Mount Romance in der Ökoregion Südwestaustralien beschrieben: Maratus aquilus sp. nov., Maratus combustus sp. nov., Maratus felinus sp. nov. Maratus aquilus sp. nov., Etymologie: Der spezifische Name (lat. aquilus - Adler) bezieht sich auf thematische Markie…