Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 28.

  • Benutzer-Avatarbild

    Grammostola, Theraphosa

    Leni - - Börse Tiere

    Beitrag

    Hallo, biete - 0.0.1 Grammostola rosea (ca.3 cm KL) 35 CHF VHB - 0.0.1 Grammostola porteri (ca. 3 cm KL) 30 CHF VHB - 0.1.0 Theraphosa apophysis (KL ca. 2 cm KL) 160 CHF VHB - 0.0.5 Theraphosa apophysis (KL ca. 2 cm KL) pro 130 CHF VHB kann in Lausen übergeben werden. Bei Interesse und Fragen schickt mir eine PN. Viele Grüsse

  • Benutzer-Avatarbild

    Junge Heimchen im Terrarium

    Leni - - Allgemein

    Beitrag

    Hallo Chris, ich glaube Du kannst nicht verhindern das die Weibchen Ihre Eier im Terrariumsubstrat legen. Mal laut gedacht... Vielleicht könnte man zu den Heimchen bevor sie verfüttert werden eine Heimchendose mit Moosi stellen, sodass die Weibchen dort ihre Eier ablegen und anschließend verfüttert werden. Natürlich kann man dann nicht jedes Weibchen individuell kontrollieren ob es Eier gelegt hat, ist ja logisch, aber so hättest Du die meisten Eier "abgetrennt". Das Moosi könntest Du dann schne…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, die Konstanthaltug der Luftfeuchtigkeit hört sich einfach und effektiv an. Gut zu wissen. Danke Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Welches Terri ?

    Leni - - Allgemein

    Beitrag

    Hallo Claudia, falls es Dich noch interessiert, ich finde die Internetseite tutti.ch auch immer wieder gut, da kannst Du gleich in Deiner direkten Umgebung sehen was es für Angebote bezüglich Terrarien gibt. Viele Grüsse und viel Spaß mit Deiner Brachypelma smithi! Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, die grüne Makierung sieht dann doch nach Epigastralfurche aus. Was ich meinte ist genau zwischen den roten Makierungen, eine so gerade angedeuteter "Balken." Ich muss zugeben das dieser nur ganz schwer zu erkennen ist! Also danke für die vielen Tipps und Anregungen. Ich habe mir überlegt das ich das ganze über die nächsten Häutungen hinweg beobachten werde und Euch dementsprechend informiere. Viele Grüße Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    an Joachim Die roten Kreise sind die Receptaculum semini und dazwischen nicht makiert kann man so eben eine Furche erkennen. Nun habe ich mich gefragt ob das die Epigastralfurche ist. Da das Tier nun sehr klein ist, ist das ganze schwierig. Das mit der Behaarung ist ein guter Hinweis. Ich schaue morgen noch einmal geauer nach. Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Na klar, ich habe das ganze rot eingekreist! Wenn man genau hinsieht schaut es zwischen diesen beiden nach einer Epigastralfurche aus. Was meinst Du dazu? Leni vogelspinnenforum.ch/index.php…e0aacccdec1e6aa1eb3dd335d

  • Benutzer-Avatarbild

    Guten Abend, herzlichen Glückwunsch!! Das ist doch eine tolle Ausbeute nur ein schwarzes Ei. Sag mal, ich kenne mich nicht so aus mit dem großziehen bzw zeitigen der Prälaven, aber mich würde interessieren ob Du eine bestimmte Luftfeuchigkeit brauchst und wenn ja wie Du diese beschafst. Also ganz praktisch gesehen. P.S. wirklich schöne Bilder Viele Grüße Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Guten Abend Andrea, die Spermatek bei adulten Tieren kenn ich schon. Nur bei so jungen bin ich mir unsicher, ich dachte dass diese sich eventuell erst noch entwickeln muss und nicht sofort ausgebildet vorhanden ist. Ich weiss es nicht, vielleicht ist die Vergrößerung auch nicht ausreichend. Danke Dir trotzdem!! Viele Grüße Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Buckelfliege oder doch eine Trauermücke?

    Leni - - Krankheiten

    Beitrag

    an: Hey Joachim, schönes Merkblatt! Danke. an: chris1000 an Deiner Stelle würde ich die Gelbtafeln erst einmal stehen lassen. Dann fängst auch die Anderen ein... Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Buckelfliege oder doch eine Trauermücke?

    Leni - - Krankheiten

    Beitrag

    Bei dem hier abgebildeten Tier möchte ich mich nicht auf das Geschlecht festlegen. Ich habe lediglich bezug auf die Quelle genommen und das Charakteristikum der Männchen erwähnt. Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Buckelfliege oder doch eine Trauermücke?

    Leni - - Krankheiten

    Beitrag

    Hallo, ja da hast Du recht, wenn man die ersten zwei Zeilen Deiner Quelle liest stimmt das auch, aber weiter unten im selben Absatz steht, dass die Männchen charakteristisch klar geaderte Flügel besitzen. Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Grüße aus Wien

    Leni - - Vorstellungsrunde

    Beitrag

    Hallo Nicole, auch von mir Herzlich Willkommen. Auch sehr sympathisch, dass Dein Mann dein Hobby respektiert! Viele Grüße Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Buckelfliege oder doch eine Trauermücke?

    Leni - - Krankheiten

    Beitrag

    Hey Chris, also für mich ist das eine Trauermücke. Kann man auch schön sehen wenn Du Dir Vergleichsbilder ansiehst. Mich würde interessieren was Du für Substrat im Terrarium verwendest, denn mit gekaufter Blumenerde holt man sich die ganz schnell - dazu noch gratis... Bei einer Plage sind spezielle Nematoden gut geeignet oder man tauscht das Substrat aus. Viele Grüsse Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo alle Zusammen, meine kleinen Grammostola rosea haben sich gehäutet und ich war neugierig und habe unter dem Mikroskop nachgeschaut ob ich receptaculum semini finde. Unter dem Mikroskop fand ich folgendes... Was mein Ihr kann ich den Bildern trauen und es handelt sich um ein weibliches Tier? Vielen Dank im Voraus Leni vogelspinnenforum.ch/index.php…e0aacccdec1e6aa1eb3dd335d vogelspinnenforum.ch/index.php…e0aacccdec1e6aa1eb3dd335d vogelspinnenforum.ch/index.php…e0aacccdec1e6aa1eb3dd335d voge…

  • Benutzer-Avatarbild

    Stelle mich mal kurz vor ......

    Leni - - Vorstellungsrunde

    Beitrag

    Guten Abend Pedro, willkommen im Forum! Ja so Spinnen sind einfach interessante und praktische Pfleglinge für Berufstätige. Viel Spass hier... Leni

  • Benutzer-Avatarbild

    Grammostola rosea Farbverblassung

    Leni - - Allgemein

    Beitrag

    Hallo, ich kann da nur nur mutmassen und Theorien aufstellen. Habe gestern Herrn Striffler der ein Buch über Grammostola rosea geschrieben hat via email kontaktiert, da in diesem Buch die Farbe von G.rosea durch den roten Boden zu erklären ist. Dies erwähnte auch schon Joachim Borkenhagen in einer vorherigen Antwort. Heute habe ich zudem mit einer Züchterin von G.rosea dieses Thema diskutiert und sie meinte die Tiere würden durch die Sonne ausbleichen. Da frage ich mich allerdings ob sie in ihre…

  • Benutzer-Avatarbild

    Grammostola rosea Farbverblassung

    Leni - - Allgemein

    Beitrag

    Guten Abend Joachim B., nun das Problem ist das, dass bislang nur die Aussage in Quellen gefunden wurde das entweder die Tiere nach einiger Zeit die Farbintensität verlieren und die andere Aussage hast Du selbst aufgeführt s. B. Striffler. Es gibt keine Aussagen das der Boden nicht im Zusammenhang mit der Färbung der Tiere steht. Zumindest ist mir keine bekannt. Es war eine Idee und die möchte ich nun testen, wenn es zu einem negativen Ergebnis führen sollte kann der Boden ausgeschlossen werden …

  • Benutzer-Avatarbild

    Grammostola rosea Farbverblassung

    Leni - - Allgemein

    Beitrag

    Hallo, wie schön dass Ihr alle diskutiert. Die evolutionäre Anpassung erinnert mich an den Birkenspanner in England. Also ich habe nun bei Wikipedia nachgeschaut unter Bodenfarbe und dort steht, dass rote Böden einen hohen Anteil an Eisenoxiden besitzen. Wenn man nun einen ganz anderen Weg einschlägt und sich eine Exuvie von einem im oben erwähnten Habitat besorgt und dieses im Labor so aufarbeitet dass es in einem Massenspektrometer gemessen werden kann, wäre es nicht interessant ob sich eine e…

  • Benutzer-Avatarbild

    Grammostola rosea Farbverblassung

    Leni - - Allgemein

    Beitrag

    Hey Basti, meinst Du das die Farbe trotz Häutungen bei Wildfängen im Alter verblasst? Ich meine, dass man zwar einen farblichen Unterschied vor und nach der Häutung sieht, die Farbe bei sehr alten Tieren aber nicht mehr so intensiv ist bei "jüngeren"? Viele Grüsse Leni