Beiträge von Martin Hüsser

    Hi zusammen


    diverse Terrarien abzugeben, nur zur Abholung (ZH oder AG) oder Übergabe Stammtisch (Limit Kofferraum).


    Neu, unbenutzt

    5 Stk. - 30x40x40cm Glasterrarium, Schiebetür, Doppellüftung - je 40.- CHF / ZH

    3 Stk - 30x40x30cm Glasterrarium, Falltür, Doppellüftung - je 30.- CHF / ZH

    1 Stk - 30x40x40cm Glasterrarium, Schiebetür, Gaze Doppellüftung - 40.- CHF / ZH


    Leicht gebraucht (<2 Jahre alt)

    2 Stk - 80x40x40cm Glasterrarium, Schiebetür, Doppellüftung, mit Rückwand - Trocken / keine Kalkflecken - je 80.- CHF / ZH

    5 Stk - 20x40x20cm Glasterrarium, Falltür, Doppellüftung - je 25.- CHF / ZH


    gebraucht (>3 Jahre alt)

    1 Stk - 30x30x30 Glasterrarium, Falltür, einfache Lüftung Deckel - 20.- CHF / ZH

    1 Stk - 20x30x40 Glasterrarium, Falltür, Doppellüftung - 20.- CHF / ZH


    beste Grüsse

    Martin

    Hi Thies Ptn


    Also Xenesthis sp. "blue" ist eigenständig und deutlich von allen gängigen X. immanis Arten zu unterscheiden. Somit bitte immer trennen - selbes auch bei Xenesthis sp. "White" als Beispiel, diese hat auch nichts mit den Xenesthis immanis zu tun die wir im Hobby pflegen.


    Für genauere taxonomische Details, schau dir hier im Forum diesen Thread und speziell den Beitrag von Steffen an.


    Für Impressionen aus dem Habitat von Xenesthis sp. "blue" kann ich dir dieses Video empfehlen.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Beste Grüsse
    Martin

    Hallo Irene


    Glückwunsch! Viel Spass mit den Kleinen :-)

    Zu Omothymus gibt es diverse Habitatbeobachtungen, welche das Muttertier mit unzähligen Jungtieren zeigt - augenscheinlich bis N3 oder N4. Zu lange warten würd ich trotzdem nicht, kann gut sein das es plötzlich kippt.


    Beste Grüsse

    Martin

    Aber sie wird ja im Hobby gehalten. Und solange das so ist, sollte man auch nicht aufhören mit dem Versuch, sie nachzuziehen. Die Nachfrage mit Wildfängen zu befriedigen, ist die schlechteste aller Lösungen

    Das ist eben der grosse Fehler, welcher das Spinnenhobby seit Jahrzehnten begeht. Anstatt sich auf die unzählig missglückten Zuchtberichte und Habitatbeobachtungen zu berufen, wird die Art immer wieder illegal ins Hobby importiert und dann wird versucht damit zu züchten.

    Ich glaube dies ist die einzige Vogelspinnenart bei der ich hoffe, das die Art auf CITES Anhang I kommt, sodass jeglicher Handel komplett untersagt wird (exkl. Forschungszwecke).

    Die Art hat verhältnismässig grosse Schutzgebiete in ihrem Heimatland - es ist vermutlich die bestgeschützte Vogelspinnenart, nur leider effektiv nicht gemacht für die Gefangenschaft - hier gibt es hunderte besser geeignete Vogelspinnenarten.


    Beste Grüsse

    Martin

    Hi zusammen


    Eine 1.15 Liter grosse Dose ist viel zu gross für das kleine Tier. Nimm einen 100ml / 50ml Becher, der reicht völlig.

    Temporär kannst du das Tier mit etwas Zewa in eine 25ml Filmdose und einem

    kleinen, toten Heimchen packen - quasi als Zwangsfutterplatz. So hat es auch der Züchter in den verlinkten Artikeln im Artenteil gemacht, sollte ein Tier mehrere Tage nicht ans Futter gehen.


    Die Tiere sind wie alle Vogelspinnen Lauerjäger. Bei Typhochlaenae kommt noch die Falltür und somit der fixe Standort erschwerend hinzu - die Tiere sind also auf vorbeilaufendes Futter angewiesen. Ein paar wenige Fruchtfliegen in einem 1.15 Liter Becher reichen da nicht und der Zeitraum ist meist zu lange.


    Beste Grüsse

    Martin

    Hi Marcel,

    also das erste Video war nur mal bis auf 4200 Meter über Meer, eine Höhe für Anfänger quasi 🤪. Ob wir einen Weltrekord gebrochen haben, wird allenfalls in einem

    späteren Video oder direkt an einem nächsten Vortrag besprochen - die Chancen scheinen aber nicht schlecht zu stehen :-)


    Beste Grüsse

    Martin

    Hi zusammen


    Eigentlich werden Verkaufsanzeigen in dem eigentlichen Biete/Suche BEreich des Forums gepostet - dort hat man nach ein paar eigenen Beiträgen und verbrachter Zeit im Forum Zugriff und kann dort inserieren - dies ist extra so gelöst, damit man sich nicht nur wegen der Aufschaltung von Verkaufsanzeigen im Forum registriert und sonst nichts zur Gemeinschaft beiträgt.


    Wir schliessen den Thread hier mal und wünschen allen Frohe Weihnachten :)


    Beste Grüsse

    Martin

    Hi zusammen


    Wir würden uns freuen, wenn ihr euch mit einem Covid-Selbsttest vor dem Stammtisch rasch selbst überprüft - kontrollieren werden wir es nicht, aber so kurz vor den Feiertagen lohnt es sich bestimmt nocheinmal vorsichtig zu sein :)

    Bis Samstag!


    Grüsse, Martin

    Hi zusammen


    Ich war bei Nadine und Sascha zu Besuch umd durfte freundlicherweise ein Jungtier von Typhochlaena costae fotografieren. Unfassbar schöne Tiere - sobald sie etwas grösser sind, wirds mit dem fotografieren auch einfacher =) Danke euch!



    beste Grüsse

    Martin

    Hi zusammen


    DIe Beschreibung der neuen Guyrita Art hat sich mit der Publikation von Almeida & Bertani gekreuzt, wo eine neue Gattung erstellt und G. waikoshiemi transferiert wurde.

    aufgestellt wurde. Nach bestem Wissen und Gewissen müsste diese hier als Guyruita beschriebene Art ebenfalls in die neu erstelle Gattung Yanomamius gesellen, das muss aber noch formell in einem weiteren Paper der Autoren passieren.


    Die Zeichnung diverser Schismatothelinae verfügt über ein solch gezacktes Muster auf dem Opisthosoma, nur leider sehr oft in den fast identischen brauntönen und ist meist erst in Alkoholleichen erkennbar. Aufgrund der nahen Verwandtschaft zu Psalmopoeinae kann man so in Zukunft vermutlich die aussergewöhnliche Jungtierzeichnung von P. ecclesiasticus erklären, da sich diese von allen anderen bekannten Arten der Unterfamilie unterscheidet.


    Beste Grüsse

    Martin


    • Bertani, R. & Almeida, M. Q. (2021). Yanomamius n. gen., a new genus of tarantula from Brazilian and Venezuelan Amazon (Araneae, Theraphosidae), with description of three new species. Zootaxa 4933(3): 324-340. doi:10.11646/zootaxa.4933.3.2
    • Sherwood, D. & Gabriel, R. (2021). A new species of Guyruita Guadanucci, Lucas, Indicatti & Yamamoto, 2007 from French Guiana (Araneae: Theraphosidae). Arachnology 18(7): 708-710.

    Hi zusammen


    Danke für die Rückmeldungen!

    Wünsche und Anregungen gerne weiter hier melden. Die Portalansicht wird leider nicht mehr unterstützt, wir suchen aber nach Alternativen.


    Tapatalkunterstützung kann wieder angeboten werden, sollte dies gewünscht sein.


    Beste Grüsse

    Martin

    Hi zusammen


    Es ist vollbracht! Ohne grössere Probleme dürfen wir nun die neuste Version der Forensoftware geniessen. Mit die wichtigste Neuerung ist bestimmt die optimierte Nutzung auf Smartphone & weiteren mobilen Endgeräten, der einfachere Upload von Bilder, der neuen mächtigen Suche über alle Inhalte (inkl. Privatnachrichten und Lexikoneinträge) sowie der simplen Verknüpfung der Bilder und externer Medien in euren Beiträgen.


    Viel Spass weiterhin und bei Problemen und weiteren Wünschen, lasst es uns direkt in diesem Thread hier wissen. Es wird noch einige kosmetische Anpassung geben in den nächsten Tagen, da wir so hoffen die Übersicht für euch weiter verbessern zu können.


    Beste Grüsse und ein schönes Wochenende euch allen
    Martin und das Forenteam

    Hi Sven


    sorry, hab auf deine Facebook Markierung auch nicht reagiert - deshalb nun hier.


    Die Tiere die wir in Chile gefunden haben und als E. trucculentus bezeichnen, leben direkt am Meer. Luftlinie evtl. 300 Meter, dann bist du mit den Füssen im Wasser. Da ich den Fundort nur ungern angeben möchte, habe ich unten Screenshots der Klimadiagramme der nächsten Wetterstation angehängt. Hoffe das hilft dir das Klima etwas nachzustellen. Wir waren im April dort und es war definitiv wärmer als 15 Grad, in der Sonne wars "T-Shirt Wetter" mit guten >25 Grad... deshalb auch hier die Werte mit vorsicht geniessen. Ohne Sonne kühlt es bestimmt sehr gut ab, deshalb würd ich mit lokalen Wärmespots arbeiten um punktuell die Temperature im Terrarium zu erhöhen. Wie bei eigentlich allen Euathlus spp. nehmen wir auch bei dieser Art an, dass sie eher nomadisch unterwegs sind und somit den Platz wechseln, sollten sie es wärmer brauchen oder eben kühler. Die Anzahl der Exuvien von adulten Weibchen unter unebwohnten Steinen ist die Grundlage dieser Annahme.



    Beste Grüsse
    Martin

    Hi zusammen!


    Am Freitag, 15. Januar 2021 um 20:00 Uhr findet der erste Digitale Stammtisch der DeArGe statt.
    Dabei darf ich die Reise von Reto und mir nach Chile präsentieren - rund 4 Wochen Vogelspinnen & andere interessante Tiere aus Chile.


    Es würde mich freuen ein paar eurer Gesichter zu sehen :-)


    Die Anmeldung läuft über Tim Lüddecke, bitte eine E-Mail an lueddecke@dearge.de mit Name & Mitgliedsnummer an Ihn senden, dann erhaltet ihr den Teilnahmelink.
    Solltet ihr kein DeArGe Mitglied sein, wird sich bestimmt eine Möglichkeit finden, dass ihr den Vortrag trotzdem sehen könnt :-)


    Anmeldeschluss ist Freitag, 08.01 - also diese Woche! Beeilt euch :-)


    Beste Grüsse
    Martin